VG-Wort Pixel

Frisur der Woche - so einfach geht der Snake Braid


Wer einen simplen Zopf flechten kann, hat schon alle Grundvoraussetzungen, den Snake Braid zu schaffen. Denn nach dem Flechten kommt nur noch eins: Schieben!

Unsere FRISUR DER WOCHE gelingt wirklich jedem, der flechten kann: der SNAKE BRAID.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Und so könnt ihr den Snake Braid nachmachen:

Einfach eine Strähne aus den Haaren sauber herauslösen und in drei gleich große Partien aufteilen. Dann die Strähne bis zu den Haarspitzen durchflechten. Am Ende nehmt ihr zwei der Strähnen auf eine Seite und schiebt den Zopf auf der dritten Strähne herauf. Die dritte Strähne ist also die Basis, die ihr straff haltet und auf der sich der Zopf dann ganz einfach nach oben schieben lässt, sodass er sich zu einem interessanten Zopfmuster spannt. Geht ruckizucki, sieht aber aus als wären Profis am Werk gewesen. Auf Youtube haben wir ein Frisuren-Tutorial entdeckt, das euch ganz genau zeigt, wie die Flechtfrisur funktioniert:  


Mehr zum Thema