Hochsteckfrisuren für kurze Haare

Hochsteckfrisuren für kurze Haare

Schöne Hochsteckfrisuren gibt's auch für kurze Haare! Wie das geht, zeigen diese Bilder.

Halfhair Updo

Diese Hochsteckfrisur ist toll für kurze Haare, die mindestens so lang wie eure Ohrläppchen sind. Allerdings könnt ihr sie auch mit kürzeren Seitenpartien nachmachen, Hauptsache die Haartolle ist lang genug, um sie ein wenig zu toupieren, hochzuschieben und als Hochsteckfrisur festzustecken.

Variante zwei

Enden eure Seitenpartien mindestens auf Höhe eurer Ohrläppchen, könnt ihr auch alle Haare feststecken. Die obere Tolle einmal einschlagen und feststecken, die hinteren und seitlichen Strähnen einfach eindrehen und ebenfalls mit feststecken. Diese gedrehte Variante könnt ihr übrigens mit allen Haarlängen ab fünf Zentimetern anwenden.

Hochsteckfrisur für ganz kurze Haare

Diesen Kniff solltet ihr euch generell merken, er eignet sich auch für ganz kurze Haare und ist vielseitig einsetzbar. Einfach mit einer Haarsträhne der vorderen anfangen. Nach hinten eindrehen, von vorne schon die nächsten Haare mit reinnehmen und weiterwickeln. Zum Schluss einfach seitlich feststecken.

Die Mogelfrisur mit Tuch

Das sieht nach mehr aus, als es ist. Geeignet für Pilzköpfe und längere Pixies. Die vordere Deckhaarpartie wird glatt nach vorn geföhnt, der Rest der Haare nach hinten gesteckt. Am Hinterkopf die Deckhaare möglichst hochtoupieren und mit Haarspray fixieren. Damit das Tuch auch hält, am besten ebenfalls mit Bobby Pins seitlich feststecken.

Für Bobs auf Ohrläppchenlänge

Die vordere Strähne wieder schräg glatt nach vorne föhnen. Hinten toupieren und feststecken. Die seitlichen Strähnen (je nach länge) nach hinten führen und dort über den festgesteckten Strähnchen zum Mini-Zopf zusammenbinden.

Geflochtene Ponypartie

Diese Hochsteckfrisur funktioniert sogar bei noch viel kürzeren Haaren, allerdings braucht ihr Deckhaare, die mindestens zehn Zentimeter Länge haben. Beim Flechten können dann kürzere Enden ruhig herausschauen, die könnt ihr nämlich später einfach unter dem Zopf verdeckt mit kleinen Klammern wegstecken.

Dazu braucht ihr kinnlange Haare

Dieser Top Knot funktioniert mit mindestens kinnlangen Haaren. Einen Zopf am Hinterkopf binden und die Strähnchen dann eindrehen und feststecken. Habt ihr einen noch kürzeren Bob, der immerhin zum Zopf nach hinten gebunden werden kann, könnt ihr auch mit einem Haarteil tricksen. Die gibt es inzwischen schon in hübschen Versionen.

Ab Pixie-Cut machbar

Mit Kurzhaarfrisuren, die eine längere Deckhaarpartie haben, ist diese gesteckte Variante ganz einfach machbar. Bei den Seitenpartien müsst ihr nur darauf achten, dass man keine festgesteckten Haarenden sieht, die solltet ihr möglichst eindrehen. Die oberen Deckhaare könnt ihr – um das Volumen am Oberkopf zu bekommen – auf Lockenwickler drehen (die Größe richtet sich nach der Länge eurer Haare, je länger, desto größer). Die einzelnen Locken dann am Haarende feststecken.

Twist it!

Wieder eine Hochsteckfrisur für kurze Haare, die nach dem Prinzip "drehen und stecken" funktioniert. Die Haare einfach zu kleinen Schnecken eindrehen und mit Haarnadeln feststecken. Für den Glamourfaktor dreht ihr die Deckhaare nicht straff ein, sondern stylt eine voluminösere Tolle.

Text: saro

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter

    Mode & Beauty - Newsletter

    Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Hochsteckfrisuren für kurze Haare
    Hochsteckfrisuren für kurze Haare

    Schöne Hochsteckfrisuren gibt's auch für kurze Haare! Wie das geht, zeigen diese Bilder.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden