3 Frisuren, die diesen Herbst jeder trägt

Beach Waves oder glatte Haare im Herbst? Klappt in der Regel nicht so gut! Wir zeigen euch drei Hairstyles, die im Herbst total angesagt sind und auch noch den ganzen Tag halten.

Wenn der Wind pfeift und der Regen quasi gar nicht nachlassen will, dann sind offene Haare und Beach Waves irgendwie nicht sehr praktisch. Glatte Haare werden sofort frizzy und Wellen sind schneller weg als ihr gucken könnt. Zu schade! Deshalb zeigen wir euch drei Frisuren, die nicht nur im Herbst, sondern auch auf Pinterest mega angesagt sind. Auf der Plattform wird nämlich immer mehr nach Zöpfen gesucht. Das hier sind unsere drei Lieblingsvarianten:

Genial: Wieso sie sich Strohhalme ins Haar wickelt

Pull Through Braids

Ein Mega-Hingucker und absolut windfest sind die Pull Through Braids. Der Zopf sieht nicht nur super romantisch aus, ihr könnt ihn sogar ganz alleine binden – auch, wenn es im ersten Moment nicht danach aussieht. Aber wenn ihr einmal den Dreh raus habt, dann geht es ganz easy. Für die Frisur braucht ihr auch gar nicht viel: Eine Bürste, dünne Zopfgummis und ein bisschen Zeit. Achja, und natürlich Haarspray! Wie der Zopf funktioniert, seht ihr hier im Video: 

Französischer Fischgrätenzopf

Wir alle kennen den Fischgrätenzopf und wir kennen den Französischen Zopf – aber eine Kombination aus beiden Frisuren haben wir noch nie getragen. Deshalb wird es höchste Zeit! Der French Fishtail Braid – oder auch Französischer Fischgrätenzopf – ist wie gemacht für den Herbst. Hier flechtet ihr theoretisch einen normalen Fischgrätenzopf, allerdings flechtet ihr die Haare wie beim Französischen Zopf von der Stirn weg. Ihr beginnt also direkt am Haaransatz. Entweder flechtet ihr alle Haare oder ihr flechtet nur einen Teil, der dann zum Beispiel in einen Pferdeschwanz integriert wird. Das sieht nicht nur super cool (und aufwändig) aus, sondern passt auch perfekt zu Schals, da dieser keine Haare einklemmen kann. 

Tuch-Zöpfe

Tücher und Hair Scarfs haben uns schon im Sommer begleitet. Deshalb lassen wir sie im Herbst natürlich auch nicht links liegen, sondern zaubern damit hübsche Frisuren. Ganz hoch im Kurs: Der geflochtene Zopf mit Haartuch. Hierbei flechtet ihr ein Tuch quasi in euren Zopf hinein, das lässt jede Frisur gleich doppelt so stylisch wirken. Außerdem: Ihr könnt das Tuch perfekt auf euren Look abstimmen. Ihr könnt bunte Farben oder dezente Herbsttöne wählen. Um das Tuch in euer Haar zu binden, solltet ihr das Haar in drei Strähnen teilen – wie beim ganz normalen Flechtzopf. An die mittlere Strähne bindet ihr dann das Haartuch und flechtet es quasi mit der Haarsträhne in den Zopf hinein. Ihr merkt: Kleiner Aufwand, großer Effekt! 

Falls ihr noch mehr Inspiration wollt und noch mehr Frisuren als nur diese drei tragen möchtet, dann haben wir hier für euch 100 Herbst-Frisuren, die uns die kalte Jahreszeit versüßen.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!