Frisuren-Trend: So verflochten tragen wir jetzt unseren Scheitel

Seitenscheitel und Mittelscheitel - Ist dir zu normal? Wir zeigen dir DIE Trend-Alternative, um deine Frisur ganz einfach aufzufrischen. Mit dem geflochtenen Scheitel machst du Schluss mit Langeweile auf dem Kopf!

Flechtfrisuren sind schon lange wieder total angesagt. Was früher Kleinkind-Frisur war, hat damit heute gar nichts mehr zu tun. Vielmehr sorgen geflochtene Haare für einen mega coolen Look. Doch neben den klassischen Frisuren, ist das Flechten der Haare im Bereich des Scheitels auch absolut im Kommen und gehört zu den Trendfrisuren 2019. Wir zeigen, wie sie geflochten wird und wie du sie tragen kannst!

Das ist die Trendfrisur

Ein geflochtener Scheitel kann auch als sogenannte "Parting Plaids" bezeichnet werden. Wie der Name schon erahnen lässt: Die geflochtenen Zöpfe orientieren sich dabei eng am Scheitel entlang. Es gibt die Frisur in verschiedensten Varianten. Bekannte Gesichter, wie Gigi Hadid, machen sie perfekt vor.

So vielfältig kann der geflochtene Scheitel

Du kannst den Zopf wie auf diesem Foto von hinten nach vorne flechten - oder aber auch von vorne nach hinten.

Entweder du entscheidest dich für den klassisch- ,den französisch-geflochtenen oder für den Fischgräten-Stil. Die Anzahl der Zöpfe, die am Scheitel entlang geflochten werden, kannst du dir frei aussuchen. Auch die Dicke des Zopfes kann ganz individuell angepasst werden. Von ganz dünnen und feinen Strähnen, bis hin zu ganz dicken Zöpfen ist alles erlaubt. Chiara Ferragni hat sich für einen recht dünn geflochtenen Zopf entschieden.

Gigi Hadid hat sich ebenfalls für einen geflochtenen Zopf entschieden, aber für einen etwas dickeren.

Jetzt ist aber noch die Frage: Bleiben die Haare immer offen? Das bleibt ganz dir überlassen. Offene Haare sehen zu einem geflochtenen Scheitel sehr hübsch aus. Aber auch Zöpfe wie ein Pferdeschwanz, ein Dutt oder ein Messy-Bun bieten sich hervorragend an.

Ganz wichtig: Zwei Gemeinsamkeiten sollten die verschiedenen Varianten immer haben! Die Haare aus dem Zopf müssen klar und deutlich vom restlichen Haar abgetrennt sein, sodass klare Linien entstehen. Außerdem sollte die Haare eng am Kopf anliegend geflochten werden. So fällt die Frisur richtig auf und macht sie umso besonderer. 

So wird der Scheitel geflochten

Die Flechtfrisuren sehen jetzt vielleicht kompliziert aus, sind aber super einfach nachzumachen! Für die Anfänger unter euch haben wir eine kurze Step-by-Step-Anleitung, um den Zopf von hinten nach vorne am Scheitel entlang zu flechten:

  1. Vom obersten Punkt deines Hinterkopfes trennst du mittig eine Strähne mit der Dicke deiner Wahl ab und flechtest sie.
  2. Diese Strähne legst du am Scheitel entlang nach vorne in Richtung Stirn. Hier sollte das Flechtwerk enden und befestigt werden.
  3. Das ungeflochtene Ende des Zopfes wird nun in zwei Strähnen geteilt, die nach links und rechts Richtung Ohr gelegt werden.
  4. Entweder du befestigst beide Enden mit Haarnadeln oder lässt sie locker hinter die Ohren fallen.

Fertig ist der Look! Noch einfacher ist es, den Zopf von vorne nach hinten zu flechten. So kann das Ende mit dem restlichen Haar hinunter hängen oder alternativ ganz einfach mit in einen Zopf eingebunden werden. Und je geübter du wirst, desto mehr kannst du dich trauen. Es muss wie gesagt nicht bei nur einem geflochtenen Zopf bleiben. Wer weiß, vielleicht probierst du es schon bald mit zwei Zöpfen?!

aks
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Geflochtener Scheitel: Frisur geflochtener Scheitel
Einfacher Mittelscheitel? Nö! Wir tragen jetzt "Parting Plaids"

Seitenscheitel und Mittelscheitel - Ist dir zu normal? Wir zeigen dir DIE Trend-Alternative, um deine Frisur ganz einfach aufzufrischen. Mit dem geflochtenen Scheitel machst du Schluss mit Langeweile auf dem Kopf!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden