VG-Wort Pixel

Haare ausfetten lassen mit diesen Frisuren fürs Homeoffice

Frau mit Karoblazer
© Valentina Valdinoci / Imaxtree
Gönnt eurem Haar eine Pause und lasst es ausfetten. Gerade jetzt ist der Zeitpunkt ideal. Und wenn man sich doch mal blicken lassen muss, verraten wir die besten Frisuren zum Kaschieren. 

Auch unser Haar braucht mal eine Pause. Das merkt man spätestens, wenn unsere Kopfhaut trotz regelmäßigem Haarewaschen schnell fettig aussieht. Der Grund? Das Waschen regt die Talgproduktion an; die Talgdrüsen versehen die Kopfhaut und den Haaransatz automatisch mit einer dünnen, schützenden Fettschicht. Das traurige Resultat: fettige Haare. 

Die gute Nachricht ist, dass man dieses Problem wieder beheben kann, indem man die Haare ganz bewusst ausfetten lässt und einige Tage nicht wäscht. Also, Finger weg von Shampoo und Co.! Das Ausharren lohnt sich, denn nach der Pause fettet der Ansatz langsamer nach und die Längen sehen kräftiger und gesünder aus. Bingo! Damit ihr die Zeit mit fettigen Haaren ohne Probleme übersteht, verraten wir euch die vier schönsten Frisuren zum Kaschieren, wenn man sich doch mal zeigen muss. 

1. Sleek Low Ponytail

In den ersten Tagen, wenn die Haare noch nicht ganz so fettig und strähnig sind, eignet sich der Sleek Ponytail besonders gut. Für diese Frisur wird normalerweise eine Menge Haarspray verwendet, um den glatten Look zu erzielen. Doch auf das können wir verzichten, da uns nun der leicht fettige Ansatz gerade recht kommt. Einfach das Haar streng zurückkämmen und im Nacken zusammenbinden. Easy!

2. Mohawk Braids

Bei dieser Frisur ist ein bisschen Fingerspitzengefühl gefragt, doch das Endergebnis lohnt sich – versprochen. Für den Mohawk Braid greift man sich die obere, vordere Haarpartie und fängt an zu flechten. Dabei nimmt man von der Seite immer wieder eine Strähne auf und legt sie über die mittlere Strähne. Ist man am Hinterkopf angekommen, nimmt man sein komplettes Haar auf und bindet es mit dem geflochtenen Part zu einem Zopf zusammen – fertig!

3. Zopf mit Haarreif

Wenn nach einigen Tagen die Haare schon ziemlich fettig sind, müssen wir für ein Ablenkungsmanöver sorgen. Unser Alibi: Haaraccessoires. Gerade Haarreife eignen sich wunderbar, um einen fettigen Ansatz zu kaschieren und den Fokus auf das modische Accessoire zu lenken. Mission erfüllt! 

4. Haartuch

Wenn alle Stricke reißen, kommt das Tuch zum Einsatz – für diejenigen, die es wirklich nicht mehr aushalten und ihre Haare am liebsten verstecken wollen. Die modische Lösung? Der Tuch-Trend aus den 90ern, der dankenswerterweise wieder in ist. Das Tuch einfach zu einem Dreieck falten, die breite Seite kurz nach der Stirn mittig auflegen und die Enden unter den Haaren verknoten. Und schon sind alle Probleme wie in Luft aufgelöst. 


Mehr zum Thema