Dieser Trend aus Hollywood ist was für Färbe-Faule!

Dunkle Ansätze stressen uns nicht länger. Sind sie doch in Hollywood gerade DER Trend auf den Köpfen der Promis. Ein Friseur aus Beverly Hills hat eine neue Färbetechnik erfunden und wird damit selbst zum Superstar.

Der sanfte Mischer

Hollywood-Stars wie Jessica Alba und Gwyneth Paltrow lieben ihn: Johnny Ramirez. Der Friseur aus Beverly Hills gilt als DER angesagte Colorations-Experte. Er färbte in den letzten Jahren Two-Tone-Looks wie Ombré, Balayage oder Dip-Dye-Strähnchen und entwickelte daraus eine neue Technik, mit der er jetzt Trendsetter und Färbe-Faule gleichermaßen beglückt.

Die Lösung für Faule: Lived-in

Was für uns – ohne näheres Betrachten – aussieht, wie einfach 'herausgewachsen', ist hohe Kunst und mühevoll von Johnny eingefärbt. Oberstes Gebot: Die Farbverläufe müssen so sanft sein, dass man keine starken Kontraste mehr sieht. Neu an "Lived-in": Diese Technik des Haare färben integriert die Naturhaarfarbe und garantiert einen Farbverlauf ohne störende Ansätze. Anstatt den Ansatz regelmäßig zu überfärben, wird er kurzerhand ins Colorationsprinzip integriert.

Superstar Ramirez findet dazu erstmal die Naturfarbe seiner Kundin heraus – gern unter kalifornischer Sonne, denn bei Tageslicht sieht man die Farbe am besten. Dann wird ein falscher Ansatz mit der nachgemischten Naturhaarfarbe gesetzt. Diese Ansatzfarbe wird strähnenweise bis in die Längen gefärbt. Und mit Highlights in dazu passenden Nuancen ergänzt. Besonders natürlich wird es, wenn die Strähnchen unterschiedliche Längen und Breiten haben. Wächst das Haar dann nach, entstehen keine störenden Kontraste am Ansatz.

Back to Nature – so sieht der Lived-in-Look aus

Text: saro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!