Haarstyling: So zaubert ihr Volumen ins Haar

Über die Hälfte aller Frauen in Deutschland wünschen sich mehr Volumen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit dem richtigen Haarstyling tollen Stand in die Ansätze bringen und das Haar wirklich richtig schön voll aussehen lassen - so als kämen Sie frisch vom Friseur!

Volumen mit Heizwicklern

Der Stufenschnitt ist perfekt für schweres Haar, das bis über die Schultern reicht. Damit es nicht schlapp herabhängt, geben HEIZWICKLER mehr Schwung. So geht's:

1. Das Haar muss VOLLSTÄNDIG TROCKEN sein. Mit einem Stielkamm am Vorderkopf eine Partie abteilen. Strähne straff nach oben halten, mit dem Kamm in der anderen Hand durchkämmen und dann aus ca. 30 ZENTIMETERN etwas Haarspray auf die Längen geben.

2. Lassen Sie sich beim Aufdrehen Zeit: Die Spitzen sollten ganz gerade auf dem Wickler liegen - man kann sie mit einem TROPFEN WASSER bündeln. Halten Sie die Strähne möglichst die ganze Zeit unter Spannung - und versuchen Sie, mit dem Stiel eines Toupierkammes die bereits aufgewickelten Spitzen noch einmal glatt zu ziehen. Ideal ist ein 90-GRAD-WINKEL zur Kopfhaut.

3.Den Wickler noch einmal FEST ANZIEHEN, dann eine der beiliegenden Klammern von oben aufsetzen und zum Schluss das Ganze mit einer FLACHEN HAARKLAMMER am Ansatz fixieren - so hält der 90°-Winkel am besten.

4. Die restlichen Haare eindrehen - dabei von vorn nach hinten vorgehen und zum Schluss die Seiten aufwickeln (siehe Seite 72). Anschließend warten, bis die Wickler VOLLKOMMEN ABGEKÜHLT sind - das dauert je nach Haarstärke unterschiedlich lange, mindestens aber eine halbe Stunde.

5. Beim Herausnehmen die Strähne am Ansatz festhalten, mit der anderen Hand den Wickler möglichst GERADE ABROLLEN - so verklettet das Haar nicht. Anschließend alles einmal bürsten, einen Scheitel ziehen, die Oberfläche vorsichtig in Form bürsten und einen Hauch Haarspray aufsprühen.

Für jeden Tag: Wer es eilig hat, dreht nur das Deckhaar auf, das gibt auch schon mehr Volumen. Gleichzeitig werden die Haare geschont - Heizwickler strapazieren sie zwar nicht so sehr wie z. B. eine Lockenzange, bei empfindlichem Haar sind aber auch sie nicht fürs tägliche Styling zu empfehlen.

Volumen mit Toupierkamm

Sanfte Stufen lockern das lange Haar optisch auf, das Gewicht lässt den Ansatz aber schnell platt herunterhängen. TOUPIEREN sorgt für mehr Fülle. So geht's:

1. Einen Klecks Volumenschaum im handtuchtrockenen Haar verteilen, dann alles bei mittlerer Hitze ÜBER DEN KOPF trocken föhnen und einen Scheitel ziehen.

2. Damit die Längen einen schönen Schwung bekommen, die Spitzen über die Rundbürste nach innen drehen, auf HÖCHSTER WÄRMESTUFE föhnen und auf der Rundbürste kurz auskühlen lassen.

3. Um den Ansatz zu toupieren, erst eine Partie abteilen, die der BREITE DES TOUPIERKAMMES entspricht - dann die Strähne nach oben halten, so dass sie leicht gespannt ist. Den Toupierkamm kurz über dem Ansatz ins Haar schieben und MIT SANFTEM DRUCK etwa drei Zentimeter nach unten ziehen. Den Kamm herausnehmen, ein Stück weiter oben erneut ansetzen - das Ganze wiederholen, bis etwa sechs Zentimeter toupiert sind.

4. Zum Fixieren etwas Haarspray mit etwa 30 Zentimeter Abstand auf den toupierten Ansatz sprühen, EIN PAAR SEKUNDEN TROCKNEN LASSEN. Dann die restlichen Ansätze rund um den Oberkopf bearbeiten und die Haaroberfläche vorsichtig glatt bürsten.

Für jeden Tag: Um das Haar auf Dauer nicht zu strapazieren, nur die Ansätze um den Scheitel bearbeiten. Toupiertes Haar abends immer vorsichtig ausbürsten: Damit’s leichter geht, Glanzspray aufsprühen – und Millimeter für Millimeter von den Längen zum Ansatz vorarbeiten.

Volumen mit Rundbürste

Der kurze Pagenkopf ist toll für feines Haar. Eine RUNDBÜRSTE ist bei dieser Länge ideal, um mehr Fülle hineinzubringen - ganz dezent, so wie es im Moment angesagt ist. So geht's:

1. Etwas Volumenspray in die handtuchtrockenen Ansätze geben und bei mittlerer Hitze FAST TROCKEN FÖHNEN. Eine Strähne abteilen und sie unter Spannung ein Stück eindrehen.

2. DIE HÖCHSTE WÄRMESTUFE einstellen und den Haaransatz aus etwa zehn Zentimeter Abstand trocknen. Dabei die Spannung die ganze Zeit halten.

3. Die Rundbürste leicht anheben und die Strähne von unten trocken föhnen, bis sie schön warm wird. Anschließend die KALTSTUFE des Föhns einschalten und die Bürste einige Minuten im Haar auskühlen lassen. Genauso alle übrigen Haaransätze bearbeiten.

4. Um den HINTERKOPF zu betonen, die Strähne von den Spitzen bis zum Ansatz aufdrehen - dann wie zuvor föhnen und auskühlen lassen. Das Ganze bei der darunter liegenden Partie wiederholen.

5. Die Spitzen über die Rundbürste nach innen föhnen - dabei den Föhn VOM ANSATZ ZU DEN SPITZEN richten, so dass der Luftstrom die Schuppenschicht schließt und das Haar schön glänzt. Zum Schluss etwas Stylingcreme in den Händen verreiben und damit vorsichtig über den Kopf fahren.

Für jeden Tag: Verträgt Ihr Haar tägliches Föhnen mit Hitze nicht? Trocknen Sie es mit viel Wind und wenig Wärme vor. Dann die Ansätze rund um den Scheitel über Klettwickler legen, kurz warm anföhnen, auf dem Kopf abkühlen lassen - nach dem Abwickeln etwas Haarspray von unten aufsprühen.

Das Wichtigste zum Thema Volumen: Sie fragen, wir antworten

Es gibt etwas, das Sie schon immer gern wissen wollten? Das Wichtigste in Kürze zum Thema Volumen lesen Sie hier.

BRIGITTE Heft 06/08 Fotos: Bettina Lewin Produktion: Merle Rebentisch Haare & Make-up: Eva Hennings/ close up Text: Melanie Grimsehl

Wer hier schreibt:

Melanie Grimsehl
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!