Neue Trend-Frisur: Das ist der "Scrunchie Bun"

Der beliebte Dutt bekommt ein optisches Update: Auf das richtige Haarband kommt es jetzt an.

Sängerin Rita Ora trägt ihn, It-Girl Gigi Hadid auch und Promi-Sprössling Lily Rose Depp sowieso: Die Rede ist vom "Scrunchie Bun", dem neuesten Frisuren Hype. Auf den Laufstegen dieser Welt, bei Streetstyle-Looks und Prominenten ist die Frisur zu bestaunen und wir fragen uns: Was ist das Besondere an dem Look?

Das ist der "Scrunchie Bun"

Auf den ersten Blick unterscheidet sich die Frisur nicht von einem herkömmlichen Messy Dutt. Das heißt, die Haare sind wild und gewollt lässig auf dem Kopf zu einem Knödel festgesteckt. Der Unterschied liegt im Haarband, welches den Zopf zusammenhält. Dazu wurden zuletzt häufig die beliebten Invisibobbles oder ähnliche Gummis genutzt. Besonders trendy ist der Look nun allerdings mit einem "Scrunchie". Ja, genau: Das sind diese großen Haarbänder aus dickem Stoff oder sogar Samt, die in den 80er und 90er Jahren total trendy waren und seither als Modesünde galten.

Denn ebenso wie Schlaghosen, Shirts mit Trompetenärmeln oder anderen Kleidungsstücken aus Samt, feiern auch alle anderen Trends irgendwann ihr Revival. Genauso ist es nun auch mit den voluminösen Haarbändern. Übrigens: Durch den weichen Stoff und fehlende Metallteile sind die Zopfgummis besonders schonend zum Haar.

Wer sich an den Trend (noch mal) heranwagen möchte, kann die Scrunchie Bänder zum Beispiel hier shoppen:

@theflushingmeadowshotel where you can come for breakfast in you PJ's?

Ein von Farina Opoku (@novalanalove) gepostetes Foto am

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Dutt
Neue Trend-Frisur: Das ist der "Scrunchie Bun"

Der beliebte Dutt bekommt ein optisches Update: Auf das richtige Haarband kommt es jetzt an.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden