Pixie Cut - so wandelbar ist die Kurzhaarfrisur!

Pixie Cut - wir lieben diese Kurzhaarfrisur!

Eine der schönsten Kurzhaarfrisuren überhaupt ist der Pixie Cut. Warum wir ihn so lieben? Er verfeinert Gesichtszüge, macht den Kurzhaarschnitt elfengleich und den Hals schwanenlang. Die eleganteste Art, kurze Haare zu tragen. 

Was ist der Pixie Cut?

Der Pixie Cut ist ein ganz besonderer Haarschnitt und eine Kombination aus verschiedenen Haarlängen. Einige Partien sind nur zwei bis drei Millimeter lang, andere bis zu 10 Zentimeter. Sein Name stammt aus dem Englischen. "Pixie" bedeutet "Elfe". Die schweben nämlich nicht nur mit hüftlangen Lockenmähnen durch die Luft, sondern verzaubern uns in der Gegenwart vor allem mit coolen Kurzhaarfrisuren.

Technisch gesehen funktioniert der klassische Pixie so: Das Deckhaar kann bis zu zehn Zentimeter lang sein und ist zu einem Dreieck geschnitten, so dass es auf Wunsch auch als Pony getragen werden kann.

Meist begegnen wir dem Pixie Cut aber in folgender Variante: langes Deckhaar, kürzere Seiten. Die Ponypartie wird auf einer Seite bis zum Ohrläppchen lang gelassen und voluminös zur Seite gestylt. Die andere Seite ist kürzer, hinten sind die Haare meist klassisch kurz geschnitten. Die lange Tolle bietet dabei die meisten Stylingmöglichkeiten. Sie kann glatt geföhnt werden, voluminös oder lockig gestylt oder mit einem Seitenscheitel frisiert werden, der nicht sichtbar ist oder extrem weit seitlich gezogen wird.

Auch der Undercut gehört im klassischen Sinne zur Frisurenkategorie Pixie - mit kurz rasierten Seiten und Nackenpartien liegt auch bei diesem Schnitt der Fokus auf der coolen Tolle. 

So stylt ihr den Pixie Cut

Die Tolle dieser Damenfrisur bietet diverse Möglichkeiten. Volumen am Ansatz, Locken, fransige Spitzen, glatt fallend und angestuft – der Schnitt ist so entscheidend wie die Haarstruktur und der Look. Eine gestufte Partie in glatten Haaren lässt sich rockig mit Haarwachs betonen, eine gelockte Tolle bekommt mehr Volumen, wenn wir sie mit Salzspray texturieren und in Form wuscheln.

Stylingtools wie das Glätteisen oder ein Lockenstab können ebenfalls zum Einsatz kommen. Die Ponypartie muss aber nicht zwangsläufig nach vorn gestylt werden, sie kann auch mit Haargel zur Seite gekämmt oder nach oben gezogen werden. Edel und einfach geht auch, denn der Pixie erfordert gar nicht viel Stylingaufwand.

Zu welchem Haartyp passt der Pixie Cut?

Gute Nachrichten: Der Pixie passt zu jeder Haarstruktur. Und: Er gehört definitiv zu den Frisuren, die jünger machen. Für feine Haare ist er eine geniale Lösung, denn er bringt schnell und einfach Volumen auf den Kopf. und auch krause Haare sind gut in Form zu bringen, allerdings ist ein guter Schnitt Grundvoraussetzung, sonst droht Wuschelalarm.

Regelmäßiges Nachschneiden ist wichtig für einen perfekten Sitz. Das gilt auch für dicke Haare, die mit einem Pixie gebändigt werden sollen. Die sitzen ideal, wenn der Fokus auf der langen Tolle liegt und der Rest recht kurz gehalten wird. Das Styling nach oben und der voluminöse Ansatz sind die Vorzüge der dicken Haare, die von einem Pixie vorteilhaft betont werden können.

Glatte Haare können besonders durch Stufen lebendig wirken, aber auch fransig geschnittene Nacken- oder Seitenpartien bringen Spannung in den . Auch der kurze Pony ist eine coole Variante des Pixies, wir denken an Mia Farrow in den Sechzigern. Raspelkurz wie Agyness Deyn tragen ihn Mutige – bei diesem ultrakurzen Schnitt wirken starke Haarfarben besonders intensiv. Auch der Pilzkopf (auch Pisspottschnitt genannt) feierte jüngst sein Comeback, er kommt in einer neuen cooler denn je rüber.

Steht mir ein Pixie Cut?

Grundsätzlich gilt: Bei der Wahl der Frisur solltet ihr nicht nur auf eure Haarstruktur achten, sondern vor allem auf die Gesichtsform. Mit unserem Test "Welche Gesichtsform habe ich?" könnt ihr eure Gesichtsform bestimmen und anschließend in unseren Fotogalerien Frisuren finden, die dazu passen. Wir haben Frisuren für ein rundes Gesicht, Frisuren für ein langes Gesicht, Frisuren für ovale Gesichter und Frisuren für eckige Gesichter.

Die Form des Pixie Cuts solltet ihr also auf euer Gesicht abstimmen, damit eure Konturen optimal betont werden, zu breite oder schmale Partien unsichtbar gemacht und eckige Partien weicher geschummelt werden. Auch bei den Männerfrisuren gehören der Pixie Cut und sein kleiner Bruder, der Undercut, zu beliebten Frisurenklassikern.

Wer sich nicht recht von lang auf kurz  traut, kann sich langsam herantasten – mit einem Bob mit Pony zum Beispiel. So könnt ihr schon einmal sehen, ob euch die Nackenfreiheit mit Stirnhaar gefällt. 

Starfrisur: Promis lieben Pixie 

Der Lieblings-Kurzhaarschnitt der Stars ist zweifelsfrei der Pixie. Michelle Williams ist ein Paradebeispiel für den perfekten Schnitt. Die feinen blonden Haare mit langer Ponypartie lassen ihr Gesicht zart und stark gleichzeitig wirken. Auch Charlize Theron trug den Pixie, Tyra Banks, Jennifer Hudson, Beyoncé, Audrey Tautou, Natalie Portman und Keira Knightley ließen sich bereits auf den Pixie ein. Den Undercut bewundern wir an Scarlett Johansson und Kolleginnen – hier zeigen wir euch zur Inspiration Stars, die auf den Undercut stehen.

Pixie Cut - so wandelbar ist die Kurzhaarfrisur!

Lies auch

Darum trägt Katy Perry ihre Haare jetzt wirklich kurz ?

Wer hier schreibt:

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter

    Mode & Beauty - Newsletter

    Trend- & Stylingnews direkt und kostenlos in dein Postfach!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Pixie Cut - wir lieben diese Kurzhaarfrisur!
    Pixie Cut - so wandelbar ist die Kurzhaarfrisur!

    Eine der schönsten Kurzhaarfrisuren überhaupt ist der Pixie Cut. Warum wir ihn so lieben? Er verfeinert Gesichtszüge, macht den Kurzhaarschnitt elfengleich und den Hals schwanenlang. Die eleganteste Art, kurze Haare zu tragen. 

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden