VG-Wort Pixel

Sharp Bob Die extravagante Trendfrisur

Sharp Bob: Kaia Gerber
© CHRISTOPHE ARCHAMBAULT / Getty Images
Der Sharp Bob macht seinem Namen alle Ehre: Kompakt und akkurat sorgt er für einen extravaganten Look! Was die Trendfrisur ausmacht und wie du sie stylst erfährst du hier!

Bob-Frisuren sind einfach genial: Sie sind pflegeleicht, sehen top stylisch aus und unter all den verschiedenen Varianten ist mit Sicherheit für jede Haarstruktur und Gesichtsform der perfekte Haarschnitt dabei. Seit neuesten taucht der Sharp Bob immer mehr auf den Köpfen auf und garantiert einen edgy Look!

Sharp Bob: Das macht die Trendfrisur aus

  • Der Sharp Bob lässt sich am besten so beschreiben: kompakt und akkurat! Die Haare werden in einer geraden Linie abgeschnitten – Stufen oder Fransen sind hier Fehlanzeige – daher auch der Name "Sharp Bob" (zu deutsch "scharfer Bob")!
  • Die Haare enden bei dem extravaganten Look ungefähr auf Kinnhöhe, können aber auch bis knapp oberhalb der Schultern fallen.
  • Wer einen Pony hat, passt diesen an den Sharp Bob an – sprich: Auch hier ist der Haarschnitt geradlinig und kompakt.

Wem steht der Sharp Bob?

Bei ovalen und länglichen Gesichtern kommt der Sharp Bob bestens zur Geltung. Ebenso werden herzförmige Gesichter mit dem Bob-Haarschnitt stilsicher in Szene gesetzt.

Allein bei runderen oder eckigeren Gesichtsformen sollte man die Frisur gut abwägen, da der Haarschnitt die Form optisch verstärken kann. Lass dich auf jeden Fall von deinem Friseur beraten.

So stylst du den Sharp Bob

  • Beim Sharp Bob stehen dir alle Möglichkeiten offen: Ob im eleganten Sleek Look, natürlich und undone, bis hin zu dezenten Wellen oder im Tousled-Hair-Style – der Bob ist vielseitig und für jede Gelegenheit geeignet. Außerdem kannst du mit dem Scheitel variieren: Ein Seitenscheitel sorgt auch hier für Abwechslung auf dem Kopf!
  • Für extra Glanz und Glätte kommt ein Glätteisen zum Einsatz – hierbei vorher unbedingt Hitzeschutz auflegen.
  • Wer eher den verwuschelten Stil mag, setzt auf große Wellen durch Lockenstab oder Glätteisen (Hitzeschutz!) und fährt sich anschließend mit den Fingern grob durch die Haare.
  • Für einen edlen Touch wird die Frisur hingegen leicht nach innen geföhnt. 
  • Etwas Haarspray fixiert die Frisur zum Schluss.

Tipp: Nur gesundes Haar sieht strahlend schön aus. Deine Haare freuen sich daher regelmäßig über ein pflegendes Haaröl oder eine Haarkur. Wie du eine Haarkur selber machen kannst, erfährst du hier.

Auf der Suche nach weiterer Inspiration? Hier erfährst du, was es mit dem Swirl Bob auf sich hat, wie du den Shaggy Bob stylst und warum der Pilzkopf wieder angesagt ist.

Wenn du dich mit anderen zu Themen rund um Beauty und Haare austauschen möchtest, schaue doch mal in unsere BRIGITTE-Community.

CE

Mehr zum Thema