VG-Wort Pixel

Mixie Cut Das ist die coolste Kurzhaarfrisur des Jahres

Úrsula Corberó 
Úrsula Corberó 
© Manuel Romano/NurPhoto / Getty Images
Veränderungen sind nicht immer einfach. Aber wenn es um unsere Haare geht, brauchen wir sie manchmal einfach. Wie wär's denn mit dieser angesagten Frisur?

Du denkst über eine Haar-Veränderung nach? Dann bist du hier genau richtig! Denn egal ob kurze, mittellange oder sehr lange Haare – der Mixie Cut könnte genau das sein, wonach du suchst. Zugegeben: Wer bisher noch keinen Kurzhaarschnitt hatte, sollte sich das Ganze gut durch den Kopf gehen lassen.

Mixie Cut: So sieht die Trendfrisur aus

Denn wie der Name bereits vermuten lässt, ist der Mixie Cut eine Mischung aus Pixie Cut und Mullet (Vokuhila). Stars wie Miley Cyrus oder Maisie Williams haben diese spezielle Styles wieder zurück auf die Bildfläche gebracht und auch auf Instagram begegnen uns die edgy Frisuren immer häufiger. 

Kein Wunder, dass der Mixie Cut schon jetzt als eine DER Trendfrisuren für 2022 gilt. Aber was unterscheidet ihn jetzt von Vokuhila und Co.? Der Mixie Cut ist vorne etwas kürzer und hinten im Nacken länger und stufig. Allerdings sind die Haare hier nicht so lang wie beim Mullet. Wie lang Pony und Längen sein sollen, könnt ihr natürlich selbst bestimmen. Durch den Schnitt benötigt der Mixie Cut auch super wenig Styling-Aufwand, da die Haare quasi von ganz allein sitzen.

Wer kann den Mixie Cut tragen?

Das Beste an der Trendfrisur: Sie passt zu jedem Haartyp. Egal ob dickeres oder feineres Haar – der Mixie Cut verspricht mehr Volumen und Textur. Dass das wirklich funktioniert, beweist zum Beispiel die Frisur von "Haus des Geldes"-Darstellerin Úrsula Corberó. In der Rolle der "Tokio" hat sie den Haarschnitt in den letzten Staffeln der Serie so getragen, wie wir es in diesem Jahr tun werden.

Nur weil die Frisur nicht gestylt werden muss, heißt das aber nicht, dass ihr keine Möglichkeiten mehr habt. Etwas Sea Salt Spray oder Haarpomade geben der Frisur mehr Struktur und ihr könnt sie so stylen, wie ihr wollt. Aber auch Locken lassen sich noch easy eindrehen. Wichtig hierbei: Der Lockenstab sollte einen relativ dünnen Durchmesser haben – sonst könnt ihr die Strähnen nicht um den Stab drehen. 

fde Brigitte

Mehr zum Thema