VG-Wort Pixel

Good Hair Day? Das sind die 6 kontroversesten Frisurentrends für den Herbst

Kontroverse Frisuren: Eine Besucherin der Fashion Week in Londond
© Imaxtree
Ob raspelkurz, extralang oder kunterbunt: Diesen Herbst stehen in puncto Haare keine halben Sachen an. Perfekt also für all diejenigen unter euch, die sich schon lange eine krasse Typveränderung wünschen. Jetzt ist eure Zeit!

Echt jetzt? Der Herbst hält bisher schon aus modischer Sicht einige Extravaganzen für uns bereit. Doch so viel sei gesagt: In Sachen Haare wird es noch eine Spur wilder. Wir zeigen euch die kontroversesten Frisurentrends, die in der zweiten Jahreshälfte auf dem Beauty-Programm ganz weit oben stehen. 

1. Der Pilzkopf

Die Beatles lassen grüßen: Es war 1962 als vier Jungs aus Liverpool die Musikwelt eroberten. Doch nicht nur ihre Songs schafften den Durchbruch, auch die ikonische Pilzkopf-Frisur. Denn die wurde bis weit in die 70er rauf- und runtergetragen, landete dann für Jahrzehnte in der Versenkung, um jetzt ein fulminantes Revival zu feiern. Im Herbst tragen wir die klassische Frisur einen Zacken länger als in den 60ern. Außerdem stylen wir die Haare im lässigen Undone-Look. Very british and very cool!

2. The Gentlemens Cut 

Der Modeherbst steht ganz im Zeichen von androgyner Mode. Dior, Miu Miu und Prada schickten ihre Models in maskulinen Kreationen über den Laufsteg. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis der Trend auch in der Beautywelt ankommt. Besonders Mutige stylen ihre Mähne ganz edgy im Gentlemens Cut. Heißt: Die kurzen Haare werden cool aus dem Gesicht gegelt oder zum Scheitel frisiert. 

3. 70s Hair

Oh ja, die wilden 70er: Nach Pilzkopf und Co. feiert auch die dramatische Föhnwelle à la Farrah Fawcett ein Comeback. Für den extravaganten Style werden die Schlüsselbein-langen Haare großzügig gestuft und durch einen überlangen Pony komplettiert. Good News: Diese Frisur steht jedem und setzt unser Gesicht perfekt in Szene. 

4. Blocksträhnchen 

The 90s are calling! Wir merken: Der Trendherbst 2020 kommt einer Hommage an vergangene Jahrzehnte gleich. Wer sich nicht von seiner langen Mähne verabschieden möchte, oder vor den ganz krassen Haarstyles zurückschreckt, kann seine Haare mit dicken Blocksträhnchen in Szene setzen. Influencerin Brittany Xavier setzte auf Framing – umrahmt ihr Gesicht also, indem sie lediglich die vorderen Haarpartien färbt. 

5. Micro-Pony

Kurz, kürzer, Micro-Pony! Was uns lange eher an Frisuren-Fails denken ließ, wird diesen Herbst zum Trend ausgerufen – nicht zuletzt dank Topmodel Kendall Jenner. Die präsentierte sich zum Launch der neuen Kylie-Cosmetics-Produkte mit ultra-kurzem Pony. Und auch Fürstin Charlène von Monaco zeigt sich aktuell mit der It-Frisur. Wem steht's? Grünes Licht gibt's für ovale Gesichtsformen. Frauen mit einer hohen Stirn sollten von diesem Haartrend die Finger lassen.

6. Buzz Cut 

Das Beste – oder Mutigste – kommt zum Schluss. Wer seinen Look von jetzt auf gleich komplett verändern möchte, greift zur Schere, ähhh Haarschneidemaschine. Der neue Buzz-Cut kommt einer Komplett-Rasur ziemlich nahe. Besonders Frauen mit sehr kindlichen oder femininen Gesichtszügen können von der eigenwilligen Frisur profitieren. Emilia Schüles zeitlos-schönes Gesicht wird durch den Buzz Cut nur noch mehr in den Fokus gerückt. 

Und? Konnte euch ein Haartrend überzeugen? Oder schaut ihr die extravaganten Styles doch lieber bei Anderen an? Wir jedenfalls bewundern den Modemut der Fashionistas. Und wer weiß: Vielleicht wagen wir beim nächsten Friseurbesucht ja auch mal etwas Neues. 

ISA

Mehr zum Thema