Wasserwelle: So stylst du den Look der Goldenen Zwanziger

Die Goldenen 20er Jahre brachten ein neues Frauenbild hervor: Das Flapper-Girl mit dunklen Lippen und mondäner Wasserwelle! Wie du diesen eleganten Look der Goldenen Zwanziger nachstylst, erfährst du hier!

So gelingt die Wasserwelle

  1. Am besten gelingt die Wasserwelle, wenn du sie im noch feuchten Haar nach der Haarwäsche stylst. Alternativ kannst du deine Haare mit einer Sprühflasche etwas anfeuchten.
  2. Gib Schaumfestiger in dein Haar und verteile ihn mit einem Stilkamm.
  3. Ziehe einen tiefen, akkuraten Seitenscheitel für die Wasserwelle.
  4. Nimm von der Seite, wo dein Haupthaar liegt, eine ungefähr fünf Zentimeter breite Strähne oberhalb des Stirnansatzes.
  5. Kämme diese Haarsträhne mit dem Stilkamm nach vorne hin zu deinem Gesicht und anschließend wieder zurück Richtung Deckhaar, sodass eine Welle entsteht. Mithilfe des Mittel- und Zeigefingers kannst du die Wellen jeweils erst festhalten und immer noch etwas nachschieben, parallel zum Seitenscheitel.
  6. Befestige diese erste Wasserwelle mit einer Haarklammer.
  7. Lege anschließend eine weitere Welle in die Gegenrichtung, indem du das Haar zuerst ausgehend von der Haarklammer der vorangegangenen Wasserwelle zurück und dann wieder nach vorne kämmst. Nutze auch hier wieder deine Finger zum Nachschieben. Befestige diese Welle mit einer weiteren Haarklammer.
  8. Fahre so fort, bis du die gewünschte Anzahl an Wellen erreicht hast. Oft Enden die Wellen auf Höhe der Ohren.
  9. Lasse deine Haare an der Luft trocknen und entferne anschließend die Haarklammern.
  10. Sprühe Haarspray über die Frisur, damit sie länger hält.

Tipp: Im Handel sind spezielle Wasserwellenklammern erhältlich, mit denen die Wasserwellen gut gelingen. 

Wasserwelle mit dem Lockenstab stylen

Die Wasserwellen mit dem Stilkamm und Fingern zu legen, erfordert etwas Geduld und Übung. Doch es gibt auch noch eine einfachere Version mit dem Lockenstab. Bei dieser Variante sollte das Haar trocken sein!

  1. Ziehe einen tiefsitzenden Scheitel und besprühe das Haar mit einem Hitzeschutzspray.
  2. Verwende einen Lockenstab mit einem dünnen Aufsatz (optimal sind circa 2 cm).
  3. Teile eine Haarsträhne ausgehend vom Scheitel ab und klemme die Strähne waagerecht in den Lockenstab ein. Setze dabei recht nah am Scheitel an, aber pass auf, dich nicht zu verbrennen. Lasse dein Haar ein paar Sekunden in dem Lockenstab, bis eine schöne Welle entstanden ist.
  4. Setze anschließend den Lockenstab ein Stück weitere darunter noch mal an, aber achte darauf, dass du den Lockenstab dieses mal von der anderen Seite her in das Haar einklemmst: Die Wellen sollten mit dem Lockenstab immer abwechselnd von oben und unten angesetzt werden. Dadurch drehen sich die Wellen immer in die entgegengesetzte Richtung.
  5. Das Haar wird am Schluss noch mit etwas Haarspray oder Glanzspray fixiert.

Wasserwelle – wem steht die Frisur?

  • Während der 20er Jahre trugen viele junge Frauen, die einen Bubikopf- oder Bobhaarschnitt hatten, die Wasserwelle. Generell passt die Frisur aber zu jedem Haarschnitt und jedem Alter. 
  • Achte lediglich darauf, dass deine Haare nicht zu dünn sind: In dem Fall könnte die Kopfhaut durchscheinen, was sich ungünstig auf den Style auswirkt.
  • Eine Wasserwelle kannst du fast mit jeder Haarlänge legen – nur ganz kurz sollten die Haare möglichst nicht sein. Bei kurzem Haar entsteht der typisch androgyne Look, der während der 20er Jahre sehr populär war. Optimal ist jedoch eine Haarlänge bis mindestens unter das Ohr.
  • Aber selbst bei langen Haaren kannst du dir die Locken in Wellenform stylen und erhältst einen sehr eleganten, femininen Look.
  • Die Wellen gelingen auch mit den meisten Haarstrukturen: Egal ob lockig, glatt, dünnem oder dickem Haar – durch den Schaumfestiger steht der schicken Wellenfrisur nichts im Wege! Allerdings solltest du bei Locken etwas mehr Schaumfestiger verwenden.
  • Die Frisur bietet sich gerade dann an, wenn ein eleganter Auftritt gefragt ist: Zum Beispiel bei einer 20er Jahre Party, zu einem Tanzball, einer Verleihung oder einem romantischen Candle-Light-Dinner.
Frisuren mit Haarband: Frau von der Rückseite mit eingedrehter Frisur

Der perfekte Look zur Wasserwelle

Ein passender Look zu der Wasserwelle sorgt für das würdige Finish. Während der Roaring Twenties waren folgende Stilelemente en vogue:

  • Perlenkette
  • Feder im Haar
  • Federboa
  • Stirnband
  • Schwarze Handschuhe
  • Pailettenkleider
  • Fransenkleider
  • Make-up: Stark und dunkel geschminkte Lippen und Augen, dünne Augenbrauen, viel Rouge

Du interessierst dich für weitere Frisuren? Hier haben wir die schönsten Vintage Frisuren. Hier zeigen wir dir, wie Beach Waves über Nacht gelingen und hier gibt es Tipps für glänzende Haare.

Wenn du dich mit anderen über Frisuren und Haarpflege austauschen möchtest, dann schaue doch mal in unsere Community.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel