Diese Frau hat sechs Jahre kein Shampoo benutzt!

Sechs Jahre lang kein Shampoo benutzen? Klingt unglaublich! Elizabeth Denton hat es durchgezogen und findet ihre Haare so schön wie nie zuvor.

Könnt ihr euch vorstellen, kein Shampoo mehr zu benutzen? Nie wieder? Für viele ist das eine gruselige Vorstellung - so war es auch für Elizabeth Denton, ehe sie den Selbstversuch wagte. Mittlerweile hat sie ihre Haare sechs Jahre lang nicht mit Shampoo gewaschen.

Auf die Idee brachte sie eine Freundin, die ebenfalls die "no poo"-Methode ausprobiert hatte und statt strörrischem, trockenem Haar eine glänzende Mähne zur Schau trug. Von da an war für Elizabeth Denton die Sache klar. Die Freundin warnte sie noch, dass die Anfangszeit schwierig sei und das Haar und die Kopfhaut anfänglich richtig "eklig" werden könnten. Und genau so war es dann auch ...

Der Anfang war schwer: Elizabeth Denton lenkt im Urlaub mit einem Blumenkranz von ihren fettigen Haaren ab.

In einem dreiwöchigen Thailand-Urlaub startete sie ihren Versuch - am Strand würden ungewaschene Haare schließlich nicht so auffallen wie im Büro. Aber: "Mein Haar war noch nie im Leben so fettig", schreibt Elizabeth Denton, die als Redakteurin bei Seventeen.com arbeitet. "Ich hatte zuvor ab und an mal mit Schuppen zu kämpfen, aber meine Kopfhaut ist förmlich ausgeflippt. Teilweise waren mir meine Haare so peinlich, dass ich abbrechen wollte."

Aber sie hielt durch: Zuhause mussten Haarbänder die Bad-Hair-Days kaschieren. Unter der Dusche versuchte sie, mit Wasser die Schuppen von der Kopfhaut zu entfernen. Und auch ihr Freund, der ihren Haaren nicht mehr näher kommen mochte, musste diesen Selbstversuch zwangsläufig mit ertragen.

Nach sechs Wochen setzte tatsächlich eine Veränderung ein: Die Schuppen verschwanden, das Nachfetten wurde weniger. "Ich sah nicht fantastisch aus, aber immerhin wieder wie eine normale Person." Ermutigt von diesem Erfolg, machte sie weiter. Das Ergebnis wurde immer besser: Statt strähniger, schnell fettender Haare hatte sie nun seidig-weiches Haar.

Seit Beginn ihres Selbstversuchs sind sechs Jahre vergangen: "Ich denke nicht, dass Shampoo schlecht für die Haare ist. Aber ich mag mein Haar lieber so, wie es jetzt ist. Es gibt immer noch Tage, an denen meine Haare überhaupt nicht sitzen, aber insgesamt fühlen sie sich gesünder an und sehen auch so aus", so Elizabeth Denton.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!