Bauernzopf: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Bauernzopf gehört zu den Klassikern unter den Flechtfrisuren. Wir zeigen euch, wie Ihr das beliebte Styling ganz einfach zu Hause nachmachen könnt.

Ob Dutch Braid, Fischgrätzopf oder der Milkmaid-Braid Flechtfrisuren gehören zu den Trendfrisuren 2019. Braids sind nicht nur auf dem Oktoberfest ein echter Eyecatcher, sondern passen einfach zu jedem Anlass. Dank ihrer Variabilität könnt ihr mit geflochtenen Zöpfen einen romantischen, eleganten oder lässigen Look kreieren.

Der absolute Favorit unter den Flechtfrisuren ist der Bauernzopf (übrigens auch bekannt als französischer Zopf). Wie ihr den Zopf selber flechten könnt, zeigen wir euch Schritt für Schritt in der folgenden Frisuren-Anleitung.

Bauernzopf flechten: So geht's !

  1. Zu Beginn solltet ihr eure Haare gut durchkämmen. So lassen sich die Haare einfacher flechten.
  2. Teilt als nächstes am Oberkopf eine Haarpartie ab und teilt diese in drei gleich große Stränge ein.
  3. Beginnt mit der rechten Strähne und legt sie über die mittlere. Und zwar so, dass diese die neue Mitte bildet.
  4. Dann nehmt ihr den linken Haarstrang und legt ihn ebenfalls über die mittlere Strähne.
  5. Im nächsten Schritt nehmt ihr eine Haarsträhne von der rechten Seite, und führt diese zusammen mit der rechten Strähne über die mittlere Strähne.
  6. Denselben Vorgang wiederholt ihr mit der linken Strähne.
  7. So werden abwechselnd Strähnen von der rechten und linken Seite aufgenommen, bis alle Haare verflochten sind.
  8. Die restlichen Haare könnt ihr nun ganz normal zu Ende flechten.
  9. Den Zopf mit einem Haargummi fixieren.
  10. Zum Abschluss sorgt Haarspray für ordentlich Halt – und fertig ist der Bauernzopf.

Lasst euch übrigens nicht entmutigen, falls euch der Bauernzopf nicht gleich beim ersten Mal gelingt. Übung macht den Meister!

Bauerzopf: Das solltet ihr beachten

Für einen Bauernzopf solltet ihr mindestens schulterlanges Haar haben. Je glatter die Haare, desto einfacher lassen sich die Längen flechten und umso schöner wird der Zopf. Lockiges oder krauses Haar könnt ihr vor dem Flechten mit einer Rundbürste glatt föhnen oder mit einem Glätteisen bearbeiten.

Schaut beim Flechten nicht in den Spiegel, sondern konzentriert euch lieber auf eure Hände. Außerdem solltet ihr niemals frisch gewaschenes Haar flechten. Hier fehlt die Griffigkeit und der Bauernzopf würde im Nu wieder zusammenfallen. Ebenfalls vermeiden solltet ihr silikonhaltige Shampoos und Glanzseren oder Glanzsprays. Richtig gut könnt ihr mit Trockenshampoo tricksen.

Bauernzopf flechten: Noch mehr Styling-Ideen

Ihr wollt eurem klassischem Bauernzopf ein Upgrade verpassen? Dann haben wir hier ein paar coole Varianten:

Gretchenfrisur

So geht's: Einen Mittelscheitel ziehen und die Haare in zwei Partien abteilen. Anschließend auf jeder Seite einen Bauernzopf flechten. Die Enden mit einem Haargummi befestigen.

Geflochtener Haarkranz

So geht's: Die Haare wie beim Gretchenzopf zu zwei Bauernzöpfen flechten und am Kopf mit Klammern unsichtbar feststecken.

Wie ihr seht, gibt es jede Menge Flechtfrisuren. Sogar für Kurzhaarfrisuren ist etwas dabei.

Videotipp: So funktioniert der Gretchenzopf

Gretchen Frisur

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!