Pony selber schneiden? Kein Problem!

Setzen Sie ruhig selber mal die Schere an: Den Pony selber schneiden ist mit ein paar Tricks gar nicht so schwer. Außerdem: Expertentipps und Video-Anleitung.

Nachschneiden mit System

Damit der Pony nicht kürzer wird als geplant, sollte das Haar zwar gekämmt sein, aber nicht platt am Kopf liegen. Am besten den Pony mit den Fingern in "Fallposition" schütteln und die Seitenpartien mit Klemmen feststecken. Zum Schneiden dann die Haare locker (!) zwischen Zeigefinger und Mittelfinger etwas von der Stirn weg halten (der Abstand schützt auch die Wimpern vor versehentlichem Stutzen). Nun mit der Schere in einem leichten Winkel von unten in den Pony schneiden, immer nur wenige Millimeter - wie winzige spitze Zähnchen.

Der richtige Zeitpunkt für den Spitzenschnitt ...

... ist am Tag der Haarwäsche. Allerdings nicht direkt danach, sondern zum Beispiel erst am Abend. Dann fällt das Haar natürlich und Sie können den Pony gut schneiden.

Tipps für die Breite des Ponys

Ein haariger Punkt beim Do-it-yourself-Pony-Schnitt sind die harmonischen Übergänge vom Pony zu den Seiten. Schneiden Sie deshalb nicht auf eigene Faust zu weit über die äußeren Augenwinkel hinaus. Wenn das Gesicht nicht genügend durch die Haare eingerahmt wird, wirken die Proportionen "falsch" und breite Gesichter zum Beispiel noch fülliger.

Sonderfall: XXL-Pony

Das Hin und Her kennt man ja. Erst war er da, der Pony, dann sollte er rauswachsen, und nun, auf halber Länge, will man ihn zurück... Besitzen Sie Fingerspitzengefühl und Schneideerfahrung, dann gehen Sie vom höchsten Punkt des Kopfes aus und kämmen den Ex- und jetzt XXL-Pony nach vorn ins Gesicht. Nun die Seiten zurückstecken. Die abgeteilte Partie zunächst bis zur Nasenwurzel kürzen. Dann erst kommt der Feinschliff.

Die richtige Schere

"Für den Pony reicht eine ganz einfache, und die gibt es ab etwa 20 Euro. Es muss keine Profischere sein, denn die kosten mindestens viermal so viel", so Martin Max, Friseurmeister aus Hamburg. "Absolut abraten würde ich von Experimenten mit der Papier- oder Haushaltsschere. Sie schiebt das Haar beim Schneiden vor sich her. Die Gefahr ist zu groß, dass man mehr Haar wegschneidet, als man möchte, und das Ergebnis krumm und schief wird."

Besser nicht!

Das Haar nass schneiden. Nach dem Trocknen zieht es sich wieder etwas zusammen und die Ponylinie kann zu kurz geraten.

Ideallänge für den Do-it-yourself-Pony

Damit nicht gleich zu viel Haar weg ist, sollte man sich am unteren Rand der Augenbrauen orientieren. Am besten, man korrigiert die Länge alle paar Tage, statt vier Wochen zu warten, damit es sich richtig lohnt.

Wann es doch Sinn macht, zum Friseur zu gehen

Wer noch keinen Pony hat, sollte den ersten Grundschnitt auf jeden fall einem Experten überlassen, weil eine Beratung in Sachen Proportionen und Haarbeschaffenheit unerlässlich ist. "Eine tiefe Stirn verträgt zum Beispiel keinen Pony mit Seitenscheitel, und ein Pony bei vielen Locken geht optisch gar nicht", so Martin Max.

Die meisten guten Friseure bieten Ihren Kundinnen Ponynachschneiden übrigens als kostenlosen Service an - falls man sich selbst doch nicht an die Schere traut.

Video-Anleitung: Pony nachschneiden

Beauty 1x1: Video-Anleitung: Pony nachschneiden
Text: Angela Schöneck
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!