VG-Wort Pixel

Chin Bangs Dieser Pony-Trend macht Curtain Bangs Konkurrenz

Chin Bangs: Rianne Meijer
Influencerin Rianne Meijer trägt die Chin Bangs mit Dutt
© Edward Berthelot / Getty Images
Die eigene Frisur darf gerne schnell gestylt und unkompliziert sein. Pony-Frisuren kommen uns dabei eigentlich nicht so schnell in den Sinn, aber es gibt eine neue Trendfrisur, die uns vom Gegenteil überzeugt. Dürfen wir vorstellen: Chin Bangs.

Haarschnitte mit Pony sind derzeit so angesagt wie nie und erleben ein wahres Revival. Lange Zeit waren Curtain Bangs die unangefochtene Nummer Eins, doch die Trendfrisur wird jetzt von einem neuen Style abgelöst. Models und Influencerinnen tragen jetzt Chin Bangs. 

Was sind Chin Bangs?

Was hinter dem Trend steckt, ist relativ selbsterklärend. "Chin" bedeutet auf Deutsch übersetzt "Kinn". Bei Chin Bangs handelt es sich also um eine Pony-Version, bei der die Stirnfransen auf Kinnhöhe enden und nach unten hin eher schmal zulaufen. Wie breit du die Pony-Strähnen dabei tragen möchtest, kannst du ganz individuell entscheiden. Klassischerweise werden Chin Bangs mit Mittelscheitel getragen, sodass die Strähnen dann das Gesicht perfekt umrahmen. Model Gigi Hadid macht es vor. Sie trägt ihre Chin Bangs etwas breiter und in einem Dutt. 

So stylt ihr den Trend richtig

Im Gegensatz zu den beliebten Curtain Bangs sind Chin Bangs nicht ganz so voluminös, sondern werden eher glatt getragen. Die Haarsträhnen sind etwas länger und die Pony-Frisur kommt besonders gut zur Geltung, wenn die restlichen Haare nach hinten gebunden sind. Ein Dutt oder Pferdeschwanz bieten sich deshalb hervorragend an, um den Pony richtig in Szene zu setzen. Vor allem ein tief sitzender Dutt sieht super gut aus. Bei Elsa Hosk sehen wir, wie es richtig geht. Sie trägt ihre Haare streng nach hinten und lässt nur die Chin Bangs in ihr Gesicht fallen. So wirkt die Frisur elegant und lässig zugleich.

Um den Style hinzubekommen, braucht ihr glücklicherweise nicht so viel Aufwand zu betreiben. Für den richtigen "Chin"-Look teilt ihr eure Haare zu einem akkurat gezogenem Mittelscheitel, den ihr bis zu eurem vorderen Kopfbereich zieht. Mit einem Glätteisen könnt ihr die Längen glätten oder ihr greift zu einer Rundbürste und bringt zusätzlich mit einem Föhn etwas Volumen in die Haare. Das empfiehlt sich vor allem bei eher welligen oder lockigen Haarstrukturen. Auch mit offenen Haaren sieht der Schnitt super schön aus, da ihr einen tollen Rahmen zaubern könnt. Egal, ob ihr eure Haare lieber glatt oder wellig tragt, diese Frisur sorgt immer für wundervolle Konturen.

Wem stehen Chin Bangs am besten?

Chin Bangs kann eigentlich jede:r tragen. Besonders gut stehen sie jedoch herzförmigen oder breiteren Gesichtsformen. Die schmalen Strähnen rechts und links vom Gesicht ziehen nämlich optisch in die Länge, indem sie die Stirnpartie und die Wangenknochen betonen. So wirkt das Gesicht schmaler. Habt ihr jedoch schon von Natur aus ein eher schmales und längliches Gesicht, kann die Frisur etwas zu viel sein, da sie für zusätzliche Länge sorgt. Außerdem gut zu wissen: Chin Bangs eignen sich perfekt als Übergangsfrisur für alle, die geraden ihren Pony herauswachsen lassen. 

SpotOnNews

Mehr zum Thema