VG-Wort Pixel

Dieser Haartrend aus den 90ern ist zurück – und Jlo trägt ihn schon

Chunky Highlights: Dieser Haartrend aus den 90ern ist zurück
© Imaxtree
Dauerwelle, schräger Pony, krasser Stufenschnitt – wir haben schon so einige Trends mitgemacht. Aber dieser eine kommt jetzt offensichtlich zurück ...

Denken wir einmal an unsere komplette Haargeschichte zurück, dann werden die meisten feststellen: Wir haben ganz schön viele Trends mitgemacht. Von Farben über Schnitte – und sie alle hatten irgendwann ein Ende. Aber manche kommen eben auch wieder zurück, so wie dieser suuuuper alte Haartrend.

Chunky Highlights

Auf dem Instagram-Kanal von Popikone Jlo haben wir nämlich ein Foto entdeckt, das auf den ersten Blick gar nicht außergewöhnlich scheint (für Jlos Verhältnisse versteht sich). Wer genau hinsieht, der erkennt, dass sie sich aber offensichtlich eine neue Haarfarbe zugelegt hat. Es sind Strähnchen – aber keine von der feinen, filigranen Sorte. Es sind die guten alten Block-Strähnen, die wir uns damals im Badezimmer noch selbst gefärbt haben. Dass wir das nochmal erleben dürfen ...

Die dicken Strähnen – oder auch Chunky Highlights genannt – bilden einen sehr sichtbaren und starken Kontrast zu den restlichen Haaren. Anders als Balayage und Co. sieht man hier auch extrem, wenn sie herauswachsen. Heißt also: Wer sich inspiriert fühlt, den Haartrend von Jlo ebenfalls zu tragen, der muss auf jeden Fall regelmäßig zum Friseur gehen, sonst sieht's schnell nicht mehr gut aus.

Strähnen ohne Färben?

Auch, wenn wir diese Art von Strähnen so gar nicht mehr gewohnt sind, sehen sie trotzdem super cool aus. Egal ob im strengen Zopf oder mit offenen Haaren. Vielleicht genau das Richtige für den Sommer? 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wer sich diese blockartigen Strähnen nicht färben will, der kann zum Beispiel auch auf einzelne Clip-In-Extensions in anderen Farben zurückgreifen. Die können zwar nicht auf dem Deckhaar angebracht werden, aber lockern die eigene Haarfarbe dennoch ein bisschen auf – und hierfür müsst ihr nicht einmal zum Friseur gehen. Es sei denn, ihr wollt die Länge auf eure eigene Haarlänge anpassen lassen. Aber das könntet ihr im Zweifel auch selbst machen. 

fde

Mehr zum Thema