Dunkle Haare aufhellen: Die besten Hausmittel

Wie du dunkle Haare ganz ohne synthetische Stoffe und nur mit Hausmitteln aufhellen kannst, erfährst du hier!

Wer schwarze Haare hat, möchte lieber brünett sein, wer dunkle Haare hat, wünscht sich blonde … meistens wollen wir genau das, was wir gerade nicht haben. Aber der Griff zur Blondierung ist immer mit Chemie verbunden, die unser Haar angreift und Allergien auslösen kann. Doch zum Glück gibt es ja auch ein paar Hausmittel, mit denen sich dunkle Haare aufhellen lassen …

Dunkle Haare aufhellen: Die Vorzüge von Hausmitteln

  • Um aus einer Brünetten eine Blondine zu machen, braucht es eine Blondierung. Der Blondierungprozess ist allerdings aufwendig, teuer und kann die Haare schädigen. Dazu musst du dir bei einer Blondierung gewiss sein, dass du stetig neu den Ansatz färben musst. Außerdem können sich unschöne Ergebnisse einstellen: Zum Beispiel dann, wenn das Haar bereits vorher sehr strapaziert oder bereits gefärbt ist. Ein Gelb- oder Grünstich ist hier manchmal die Folge. Vor allem dann, wenn man nicht den Profi dafür ranlässt. Des Weiteren können chemische Mittel Allergien hervorrufen.
  • Setzt du hingegen auf natürliche Mittel, die deine Haare aufhellen, kannst du dir sicher sein, dass sie weitestgehend schonend wirken, günstig sind und außerdem einen rein natürlichen Look kreieren. Allerdings sind die Anwendungen auch nicht immer sofort ersichtlich und brauchen manchmal eine Weile, um ein Ergebnis deutlich werden zu lassen. Das Gute dabei: In deinem Haar wird dir mit der Zeit kein unschöner Ansatz nachwachsen!

Dunkle Haare aufhellen: So geht's

Wenn du dein Haar schonend aufhellen möchtest, gibt es diese Möglichkeiten:

Honig

Honig bietet Pflege und leichte Aufhellung in einem!

  • Am besten eignet sich flüssiger Honig für das Haar. Bei Zimmertemperatur lässt er sich nicht so gut verteilen, du kannst den Honig daher etwas erwärmen (aber nicht über 40 Grad!).
  • Vermische anschließend deine übliche Haarkur mit drei Teelöffeln Honig und verteile die Masse in dem frischgewaschenen Haar.
  • Das Hausmittel wirkt am besten bei Wärme: Wickele deine Haare daher mit Alufolie und anschließend mit einem Handtuch ein und lasse den Honig mindestens eine Stunde einwirken.
  • Danach wäschst du die leicht klebrige Masse gründlich aus.

Kamillentee

  • Kamillentee verleiht deinem Haar einen goldenen Schimmer und kann deine Haarfarbe bis zu zwei Nuancen heller machen oder einzelnen Strähnchen Akzente verleihen.
  • Gebe Kamillenblüten (Bio) in eine Schüssel und gieße kochendes Wasser darauf.
  • Nach zehn Minuten Ziehzeit kannst du den Tee abseihen. Lasse den Kamillentee abkühlen.
  • Gebe den Tee nach der Haarwäsche ins feuchte Haar (funktioniert besonders gut mit einer Sprühflasche).
  • Den Kamillentee brauchst du nicht aus dem Haar ausspülen: Lasse die Haare an der Luft (am besten in der Sonne) trocknen.
  • Die Anwendung kannst du so oft, wie du willst wiederholen. Das Tolle daran: Nicht nur dem Haar, sondern auch der Kopfhaut tut der Kamillentee gut, da Kamille die Haut beruhigt und Schuppen mildert
Verfilzte Haare: 6 effektive Tipps für kämmbares Haar: Frau fasst sich in die langen Haare und schaut unglücklich in den Spiegel

Zimt

  • Zimt hat nur einen ganz leichten Effekt in deinem Haar, ist aber trotzdem ein Versuch Wert:
  • Verrühre einen Teelöffel Zimt mit ein bisschen Wasser, sodass eine cremige Masse entsteht.
  • Gib etwas normale Haarspülung und die Zimtpaste in dein Haar, nachdem du die Haare gewaschen hast.
  • Wickele dann deine Haare in ein Handtuch ein und lasse die Masse einige Stunden wirken.
  • Spüle alles anschließend gründlich aus.

Zitronensaft

  • Zitronensaft hat eine starke Wirkung. Im Gegensatz zu den anderen Hausmitteln kann es allerdings auch die Haare etwas strapazieren und austrocknen. Bei dieser Methode solltest du daher auf eine reichhaltige Pflege deiner Haare achten. 
  • Presse drei bis zehn Zitronen (je nach Länge deiner Haare) aus und verteile den Saft danach gleichmäßig in deinem feuchten Haar. Auch hier empfiehlt sich die Verwendung einer Sprühflasche. Hinweis: Bei empfindlichen Haaren solltest du die Zitronensäure mit etwas Wasser verdünnen.
  • Die Wirkung des Zitronensaftes zeigt sich am besten durch Wärme: Wickele deine Haare in ein Handtuch ein oder lasse sie an der Luft bei Sonne trocknen. Die Einwirkzeit beträgt eine Stunde. Spüle das Haar danach gründlich aus.

Meerwasser und Sonnenlicht

  • Klar, Sonnenlicht bleicht die Haare aus und auch Meerwasser lässt deine Haare aufhellen. Falls der nächste Strandbesuch noch etwas auf sich warten lässt, kannst du einen Teelöffel Meersalz in 250 ml warmen Wasser auflösen und die Flüssigkeit in deinem Haar verteilen.
  • Wenn du die Haare dann noch in der Sonne trocknen lässt, erhöht sich die Wirkung.
  • Spüle das Salzwasser nach einer Stunde gründlich aus.
  • Beachte allerdings, dass sowohl Salzwasser als auch Sonnenlicht die Haare austrocknen. Daher braucht das Haar danach eine Extraportion Pflege. Lies hier, wie du eine Haarkur selber machen kannst.

Auf der Suche nach weiteren Tipps für die Haare? Hier erklären wir, wie das Haare färben mit Henna gelingt. Hier erfährst du, wie du mit Balayage Strähnchen in deinem Haar erzeugst. Und hier haben wir die besten Tipps, wie du die Haare natürlich färben kannst.

Du möchtest dich mit anderen über die neuesten Trends im Bereich Beauty und Haare austauschen, dann schaue doch mal in unsere Community.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel