Flippy Lob: Kommt der Trend-Haarschnitt der 2000er etwa zurück?

Ihr tragt einen Long Bob, habt aber keine Lust mehr auf Beach Waves? Können wir verstehen. Zum Glück feiert diese Bob-Variante gerade ein Comeback!

Wenn wir uns alte Bilder von uns - und insbesondere unseren Haaren - ansehen, dann zuckt die ein oder andere ganz schön zusammen. Denn wir müssen zugeben: Manche Frisuren waren einfach grauenhaft. Und andere einfach der Hammer – auch wenn wir es damals vielleicht noch nicht wussten. Wie zum Beispiel diese hier: der flippy Lob. Und ja, er ist zurück.

Was ist ein flippy Lob?

Ihr denkt jetzt vielleicht: Flippy Lob? Noch nie gehört! Gehört vielleicht nicht, aber garantiert schon gesehen. Denn die Frisur ist uns ganz besonders aus den alten Filmen der Olsen Twins im Gedächtnis geblieben. In den 2000ern haben die TV-Zwillinge die Frisur in "It takes two – London, wir kommen!" und "Top Secret – Zwei Plappermäuler in Australien" getragen. Na, erinnert ihr euch? 

Mary-Kate und Ashley haben den Long Bob schon damals für sich entdeckt und ihn so getragen, dass die Spitzen ganz retro-mäßig nach außen gewölbt sind. Zugegeben, genau so würden wir das heute nicht mehr tragen. Aber in einer etwas dezenteren und lässigeren Form sehen wir diese Saison einige, die diesen Haartrend wieder für sich entdeckt haben: Kendall Jenner, Millie Bobby Brown oder auch Zendaya.

Die Alternative zu Beach Waves

Der flippy Lob ist die perfekte Alternative für alle, die einfach keine Lust mehr auf Beach Waves haben. An denen haben wir uns nämlich satt gesehen. Deshalb kommt uns dieser alte-neue Style gerade recht. So könnt ihr ihn stylen: Beim flippy Lob dreht sich alles um Volumen - je mehr, desto besser. Deshalb solltet ihr unbedingt nach dem Waschen ein Volumen-Mousse ins feuchte Haar geben. Wer sein Haar besonders dicht und dick aussehen lassen will, der kann sogar Omas alten Lockenwicker herauskramen. Die eignen sich nämlich hervorragend und der Look wirkt möglichst Retro. 

Wer will, kann das Ganze natürlich auch mit dem Lockenstab versuchen, hier solltet ihr aber aufpassen, dass das Ergebnis nicht nach Beach Waves aussieht. Die Wellen sollten generell eher nur in den Spitzen - und nicht in den Längen sein. Wir finden, der flippy Lob passt perfekt in den Herbst - und wenn ihr eure Haare mit etwas Haarspray zurückkämmt, dann sieht die Frisur sogar mega elegant aus. Wir sind in Love! 😍 

Videotipp: Horror! Für diese Frisur bekommt sie 25.000 Euro – Schadenersatz!  

Junge Frau geht zum Friseur - jetzt bekommt sie 25.000 Euro Schadenersatz

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!