VG-Wort Pixel

French Twist Alle lieben diese Trendfrisur – auch wir!

Rachel MC Adams mit French Twist Frisur
© Jason Merritt / Getty Images
Trägst du die Haare gerne geschlossen? Dann ist diese Trendfrisur genau das richtige für dich! Der French Twist ist eine wunderbare Alternative zum Dutt und geht so schnell und einfach.
Von Melanie Wenzke

French Bun, Haarbanane oder gezwirbelter Chignon: Diese Frisur hat viele Namen, gemeint ist aber immer das Gleiche. Egal ob auf Social Media oder dem Red Carpet: Diese Frisur hat unsere Herzen erobert! Und so einfach kannst du sie Zuhause nachmachen.

French Twist: Um den Finger gewickelt

Kämme zuerst all deine Haare nach hinten und fasse sie so zusammen, als ob du sie zu einem Pferdeschwanz zusammenbinden würdest. Greife mit deinem Zeigefinder von oben unter den Zopf und lege die Haare darum. Drehe jetzt deine Längen um den Finger und befestige alles mit einer großen Haarspange.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Das beste: Der Frisurentrend funktioniert auch mit kurzen Haaren! Teile dafür deinen Hinterkopf zunächst in zwei Partien auf. Befestige den oberen Teil am besten zunächst mit einem Zopfgummi. Jetzt drehst du als erstes nur die unteren Haare ein und befestigst sie mit Haarpins. Mach das gleiche mit der oberen Partie und verbinde die beiden Teile, sodass kein Übergang mehr zu sehen ist.

Die Trendfrisur kannst du entweder streng oder messy stylen. Cool sieht es auch aus, wenn du ein paar Haarsträhnen vorne heraushängen lässt.


Mehr zum Thema