Gefärbte Haare: 10 Tipps für coloriertes Haar

Ob Platinblond, Haselnuss oder Kupferrot: Gefärbte Haare brauchen eine spezielle Pflege. Mit diesen 10 Tipps bleiben Haarfarben lange strahlend schön.

Eine neue Haarfarbe ist wie ein neues Leben: Kaum kommen wir vom Friseur, schon sind wir in unserem Selbstbewusstsein gepusht und wir strahlen praktisch mit unserer neuen Haarfarbe um die Wette. Damit die Coloration nicht an Glanz und Leuchtkraft verliert, braucht das Haar eine besondere Pflege. Mit diesen 10 Tipps und den richtigen Produkten habt ihr lange Freude an eurer neuen Haarfarbe - versprochen!

1. Nicht zu oft Waschen

Um das Frisch-vom-Friseur-Gefühl möglichst lange zu genießen, solltet ihr erstens nicht sofort nach dem Salonbesuch eure Haare waschen und zweitens generell nicht zu häufig waschen. Warum? Die Farbpigmente müssen sich noch in der Haarstruktur festsetzen - und das geschieht bis zu 48 Stunden nach der Farbbehandlung. Wer zu früh und zu oft wäscht, riskiert, dass die Haarfasern aufquellen und die Farbmoleküle entweichen können. Unbedingt ein Shampoo und Conditioner für farbbehandeltes Haar verwenden. Das versiegelt die Coloration. Auch ein Pre-Wash-Primer schützt coloriertes Haar vor dem Verblassen. Ebenfalls wichtig: Nicht zu heiß waschen! Das strapaziert gefärbte Haare noch mehr und macht sie stumpf und spröde.

2. Intensiv pflegen

Gefärbtes Haar braucht intensive Pflege, da während der Farbbehandlung die Struktur geschädigt werden kann. Ein Conditioner nach der Haarwäsche ist absolute Pflicht und schließt die Schuppenschicht. Gönnt eurem Schopf mindestens einmal pro Woche eine Haarkur. Natürlich könnt ihr auch die Haarkur selber machen. 😉 Das versorgt die angegriffene Haarstruktur mit ausreichend Feuchtigkeit. Übrigens: Je gesünder euer Haar ist, desto schöner wird auch das nächste Farbergebnis - klingt gut, oder?

3. Nicht rubbeln!

Ihr habt es morgens super eilig und wollt die Trockenzeit beim Föhnen verkürzen? Dann dürft ihr gefärbte Haare auf gar keinen Fall mit dem Handtuch trocken rubbeln! Das raut nur die Haarstruktur auf und die neue Farbe wird ratzfatz matt. Besser sanft mit einem Handtuch ausdrücken.

4. Leuchtkraftverstärker

Die Haarfarbe verblasst, doch bis zum nächsten Friseurbesuch dauert es noch ein wenig? Shampoos, Conditioner oder Masken mit Farbpigmenten frischen die Farbe auf und pflegen intensiv. Aber auch farbversiegelnde Treatments beim Friseur oder Top Coats verleihen großartigen Glanz.

5. Beat the heat!

Auf Föhn, Glätteisen und Lockenstab solltet ihr besser verzichten. Stylingtools strapazieren gefärbte Haare noch mehr und entziehen ihnen die Feuchtigkeit. Versucht euere Haare daher lieber öfter an der Luft trocknen zu lassen. Ansonsten das Hitzeschutzspray nicht vergessen!

6. UV-Schutz

In dein Beauty-Regal gehört auch Sonnenschutz für Haare – nicht nur Sonnencreme für die Haut. UVA- und UVB-Strahlen dringen sonst tief ins Haarinnere ein und bleichen nicht nur die Farbpigmente aus, sondern greifen auch die Struktur an. Schutz bieten Sprays oder Öle mit UV-Filtern, die während des Sonnenbadens aufgetragen werden und vor dem Austrocknen schützen. Wer auf Nummer sicher gehen will, wappnet sich mit einem Hut oder hübschen Tuch.

7. Keine Silikone

Ob Shampoo, Spülung oder Haarkur - verzichtet unbedingt auf Produkte mit Silikonen. Die Haare fühlen sich zwar schön seidig an, auf Dauer haben Silikone jedoch einen unerwünschten Nebeneffekt: Sie sorgen dafür, dass sich Verschmutzungen aus der Luft schneller in den Haaren absetzt und lassen die Coloration stumpfer erscheinen.

8. Richtig Bürsten und Kämmen

Geht schonend mit eurer Mähne um. Ruppiges Kämmen oder Bürsten greift die Schuppenschicht an und die Farbpigmente können entweichen. Arbeitet euch mit einem grobzinkigen Kamm oder einer Paddle Brush mit Naturborsten langsam und ohne Ziepen von unten nach oben durch. Dank Spülung und Leave-in-Spray lassen sich die Haare auch ganz easy entwirren.

9. Vorsicht bei Salz- und Chlorwasser

Happy Holidays! So erfrischend der Sprung ins kühle Nass auch sein mag, für das Haar bedeuten Salz- und Chlorwasser purer Stress. Sie greifen nicht nur die Haaroberfläche an, sondern können auch die Farbe verändern. Vor allem Blondinen müssen aufpassen: Die im Chlorwasser enthaltenden Algenvernichtungsmittel sind mit Kupferverbindungen angereichert, die sich unschön auf den Haaren festsetzen können und für einen Grünstich sorgen. Hilfe verspricht eine Color-Correcting-Pflege, die dank violetter Pigmente den Grünstich neutralisieren.

10. Spitzen schneiden

Die Haarenden sind der älteste und damit splissanfälligste Teil. Sind diese porös, lagern sich die Farbpigmente hier besonders intensiv an. Deshalb gilt: Je nach Haarlänge alle vier bis zwölf Wochen zum Spitzen schneiden gehen. So lassen sich unschöne Farbverläufe verhindern und coloriertes Haar erhält Brillianz.

Noch mehr Pflege-Tipps für colorierte Haare lest ihr hier.

-------------------------------------------------------------------------------------

EXTRA-TIPP: Ihr habt mehr Lust auf Beauty und Co.? Entdeckt in der BRIGITTE Box alle zwei Monate Produkte aus den Bereichen Beauty, Food und Lifestyle im Wert von über 100 € für nur 29,95 €. (Anzeige)

--------------------------------------------------------------------------------------------

Videotipp: Meghan Markle: Das steckt hinter ihrer Lieblingsfrisur

Meghan Markle mit Dutt

sk
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Gefärbte Haare: Frau mit langen, roten Haaren
Gefärbte Haare? 10 Tipps für mehr Strahlkraft

Ob Platinblond, Haselnuss oder Kupferrot: Gefärbte Haare brauchen eine spezielle Pflege. Mit diesen 10 Tipps bleiben Haarfarben lange strahlend schön.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden