Haaransatz kaschieren: So zaubert ihr euch volles Haar – mit Lidschatten!

Ihr liebt volles Haar, habt aber keins? Kein Problem! Wir malen es uns jetzt einfach auf. Klingt total absurd, ist es aber gar nicht. Wartet's ab!

Augenbrauen nachmalen? Das macht doch jeder. Nicht jeder von uns ist mit vollen, buschigen Augenbrauen à la Cara Delevingne gesegnet. Doof gelaufen. Allerdings ärgern sich viele nicht nur über ihre lichten Augenbrauen, sondern auch über ihre lichten Haare. Sobald sich die ersten Häärchen verabschieden, leichte Ansätze von Geheimratsecken zum Vorschein kommen oder wir einfach kein volles Haar haben, wünschen wir uns doch alle, unsere Haare einfach mal nachzuzeichnen. Und wisst ihr was? Das können wir auch!

Meghan Markle mit Dutt

Kendall und Co. machen es auch

Haar-Stylistin Jen Atkin verwendet bei Models wie Kendall Jenner Lidschatten, um den Haaransatz symmetrischer aussehen zu lassen. Einfach genial! Im Grunde ist diese Technik nämlich gar nicht so schwer, wie ihr vielleicht denkt. Ihr solltet lediglich darauf achten, dass ihr einen Lidschatten wählt, der ganz genau zu eurer Haarfarbe passt. Das ist manchmal gar nicht so leicht. Im Zweifel nehmt euch einen minimal helleren Lidschatten. Zu dunkel fällt nämlich viiiiiel zu sehr auf! Das einzige Manko: Der bemalte Haaransatz hält natürlich nur bis zur nächsten Haarwäsche. Aber diese Methode ist immer noch günstiger als Haarimplantate, Perücken oder diverse Haarbehandlungen. Wie das Ganze funktioniert, erklären wir euch jetzt.

Haaransatz kaschieren: So geht's

1. Bindet eure Haare zu einem Zopf zusammen. Diese Methode ist nämlich eigentlich nur für Zöpfe oder Frisuren, die mit Gel oder Haarspray zurückgelegt werden, geeignet. Wenn ihr die Haare offen tragt, seht ihr vermutlich kaum einen Effekt.

2. Nehmt euch nun einen matten Lidschatten oder ein Augenbrauenpuder, das zu 100 Prozent - oder zumindest zu 90 - zu eurer Farbe am Haaransatz passt. Damit könnt ihr kleine Orientierungspunkte an eurem Ansatz setzen, die ihr dann einfach miteinander verbindet, sodass eine symmetrische, runde Linie entsteht. 

3. Nun füllt ihr die Lücken zwischen Linie und eigentlichem Haaransatz mit leichten Pinselstrichen auf. Das wirkt dann, als hättet ihr an den kahlen Stellen mehr Haare, als ihr tatsächlich habt. Genial! Wenn ihr etwas größere Stellen abdunkeln oder einfärben wollt, könnt ihr euch einfach einen größeren, fest gebundenen Pinsel nehmen und das Produkt damit auf die hellen Stellen tupfen. Wie das funktioniert, seht ihr in diesem Video.

4. Nun könnt ihr die Babyhaare am Haaransatz mit etwas transparentem Augenbrauengel zurückkämmen! So vermeidet ihr den typischen Haarspray-Look und eure Frisur ist trotzdem on Fleek!

fde
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!