Sie trug täglich Dutt - was mit ihren Haaren passierte, ist erschreckend!

Diese Fotos beweisen: Das tägliche Tragen eines strengen Dutts kann zu Haarausfall führen. Aber was steckt genau dahinter? Wir klären auf.

Solltet ihr gerade einen hochgesteckten High Bun tragen, dann überlegt euch noch einmal ganz genau, ob ihr ihn nicht ein wenig lockern wollt. Denn die Horror-Geschichte der 22-jährigen Engländerin Diva Hollands macht auf eindringliche Weise darauf aufmerksam, dass das Tragen eines zu festen Zopfes oder Dutts zu Haarausfall führen kann.

Neuer Look: SO sieht Sarah Connor nicht mehr aus!

Der Ballerina-Dutt: So gefährlich kann er für euch sein

Eine junge Frau aus der Nähe von London, Diva Hollands, hat seitdem sie drei Jahre alt ist, professionell Ballett getanzt. Neben dem Schnüren von Spitzenschuhen gehört dazu auch das Tragen eines festen Knoten im Nacken oder am Hinterkopf. Denn ins Gesicht fallende Strähnen stören beim Tanzen. Die Folge? Im Laufe der Jahre fallen ihr am Haaransatz nach und nach die Haare aus und sie bekommt richtige Geheimratsecken. Die Situation spitzt sich so zu, dass sie von ihren Klassenkameraden gemobbt wird und sich so immer wieder neue Techniken überlegt, um den Ansatz zu vertuschen: " Als ich 13 war, war es besonders schlimm. Die Jungs in meiner Klasse haben Witze über meinen Ansatz gemacht und ihn mit einem Fußballfeld verglichen. So wurde der Haarausfall für mich zu einer immer größer werdende Sache", so die 22-Jährige.

Was so gefährlich am engen Feststecken ist:

Die Form von Haarausfall, den wir selber verursachen, heißt Traktionsalopezie und ist das Ergebnis von Dauerbelastung von zu festen Zöpfen, Dutts und festgeflochtenen Braids. Binden wir täglich unser Haar straff nach hinten und geben somit einen gewissen Druck auf das Haar, kann es auf Dauer seine Spannkraft verlieren, der Wachstumsprozess kann gestoppt werden und im schlimmsten Falle kommt es zum Ausfall und das Haar wächst nicht mehr nach. So entstehen Geheimratsecken, kleine fliegende Babyhaare und eine zu hohe Stirn. 

Letzter Ausweg: Haartransplantation

Hilft das Lockern der Haare und ein tägliches Wechseln der Frisur nicht mehr und die Haarwurzeln sind bereits ausgefallen und wachsen nicht mehr nach, dann hilft als einziger Ausweg eine Haartransplantation. So auch in dem Falle der ehemaligen Ballerina Diva Hollands: Sie hat keinen anderen Lösungsweg mehr gesehen, außer zu einem Spezialisten zu gehen und sich an den kahlen Stellen Haare transplantieren zu lassen.

Bei der aufwendigen und teuren Prozedur (man muss mit Kosten um die 2000 Euro rechnen) werden Haarfollikel in die Kopfhaut verpflanzt und dort mit der Haarwurzel verankert. Nur so kann das erneute Wachstum der Haare sichergestellt werden. Aber ein Restrisiko bleibt: Die Kopfhaut muss die neuen Haarfollikeln annehmen, damit die Haare auch immer weiter wachsen. Ist dies nicht der Fall oder die Follikel wird abgestoßen, dann kann es zu erneutem Ausfall kommen. Bei Hollands ist dies glücklicherweise nicht der Fall und die Zweifach-Mama kann sich über ihre neuen Haare und das damit einhergehende neue Selbstwertgefühl freuen: "Es hat komplett mein Leben komplett verändert. Ich könnte nicht glücklicher mit dem Ergebnis sein!"

 

Auf Instagram präsentiert sich die Vollblut-Mutter offen und zeigt, wie schön sie sich nach der Trabsplantation findet. Falls ihr noch mehr zum Thema Haarausfall wissen wollt, dann könnt ihr hier noch einmal die zehn wichtigsten Antworten zu Haarausfall durchlesen. 

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!