Schluss mit Farb-Desaster! So kannst du deine Haare entfärben

Das Haarefärben ist schief gegangen? Oder die Farbe ist zu dunkel geworden? Das ist unschön, aber kein Weltuntergang! Welche Methoden beim Haare entfärben helfen, zeigen wir dir hier. 

Deine neue Haarfarbe gefällt dir so gar nicht? Farbunfälle (vor allem selbst verursacht 😫) haben schon viele von uns erleben müssen. Doch das ist noch nicht der Untergang der Welt, auch wenn es sich erstmal so anfühlt: Es gibt Möglichkeiten, die Haare zu entfärben, wenn das Experiment Färben schiefgegangen ist. Wir stellen dir die vielversprechendsten Methoden und Hausmittel vor.

Möglichkeiten, die Haare zu entfärben

Zum Profi gehen

Wer seine Haare entfärben möchte, sollte auf Nummer sicher gehen und zum Profi gehen. Zugegeben, das wird nicht günstig! Dafür können die Expert*innen genau auf das vorliegende Farbergebnis eingehen und die beste Methode dafür wählen. Das kann sein:

  • Blondierwäsche: Eine Blondierwäsche ist nicht so aggressiv wie eine Blondierung und hellt dein Haar auf.
  • Blondierung: Eine Blondierung ist zwar aggressiv, aber je nachdem, wie das Farb-Malheur ausgefallen ist, könnte das die effektivste Möglichkeit sein. Leider gibt es hier auch ein Aber: Ist dein Haar bereits zu sehr geschädigt, wird dir die Color-Expert*in höchstwahrscheinlich davon abraten.
  • Umfärben: Statt einer Blondierung oder Blondierwäsche ist auch das Umfärben eine Option, um deiner Naturhaarfarbe wieder näher zu kommen und das unliebsame Ergebnis loszuwerden.

Haarentfärber-Produkt kaufen

Im Handel erhältst du mittlerweile einige Produkte, mit denen du deine Haare selber entfärben kannst. Dabei werden die Farbpigmente vom chemischen Reiniger aufgelöst. Diese Entferner eignen sich meist für dunklere oder mehrfarbige Farben. Das Ergebnis ist letztendlich von der Farbe und deiner Haarstruktur abhängig. Halte dich unbedingt an die Herstellerhinweise, um weitere Enttäuschungen zu vermeiden.

Blondierung und Haare entfärben

Deine Blondierung ist schiefgegangen? Bei einer Blondierung hilft ein Haarfarben-Entferner leider nicht, da es keine Farbpigmente gibt, die davon herausgezogen werden könnten. Hier könntest du eine Umfärbung in Betracht ziehen. Einem Gelbstich wiederum rückst du mit einem Silbershampoo (z. B. aus der Drogerie) zu Leibe. Hier findest du weitere Tipps für einen Gelbstich im Blond.

Haare entfärben und die Pflege nicht vergessen

Nach dem ganzen Hin und Her mit chemischen Entfernern (oder einer Blondierung) braucht dein Haar jetzt eine große Portion Pflege. So kannst du eine Haarkur selber machen.

Haare entfärben: 5 Hausmittel

Auch Hausmittel helfen dabei, die Haare zu entfärben. Allerdings solltest du keine Wunderwaffen erwarten, denn die meisten Produkte können dabei helfen, die Farbe zwar aufzuhellen, aber sie bewirken nicht, dass du sofort deine Naturhaarfarbe wiedererlangst.

  • Haarpeeling: Vom Waschen verschwindet die Farbe sowieso von selber – langsam, aber sie tut es. Verstärken kannst du diesen Effekt mit einem (selbstgemachten) Haarpeeling.
  • Anti-Schuppen-Shampoo: Das Shampoo raut die Haaroberfläche auf, das hilft dabei die Farbpigmente auszuwaschen. Nutze also für die Haarwäsche ein Anti-Schuppen-Shampoo, am besten so lange die Farbe noch frisch ist.
  • Kamillentee: Gefärbte Haare bekommst du mit Kamille heller: Dazu kochst du Kamillentee und gießt diesen lauwarm (!) über dein Haar. Lasse das Ganze ca. 30 Minuten einwirken und spüle dein Haar danach aus.
  • Honig: Honig ist sowieso als Heilmittel bekannt und beliebt und hilft auch noch beim Haare entfärben! Gib dazu etwa einen Löffel Honig in ein Glas mit lauwarmem Wasser, vermische alles gut und gib das Gemisch in dein Haar. Setze am besten eine Duschhaube auf oder wickel ein Handtuch drumherum. Nach ca. einer Stunde kannst du das Honig-Wasser-Gemisch wieder herauswaschen.
  • Backpulver oder Natron: Wasser mit Backpulver oder Natron mischen und auf den trockenen Haaren ca. 20 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit lauwarmem Wasser ausspülen. Die beiden Mittelchen sind zwar eine gute Möglichkeit, deine Haare aufzuhellen, jedoch solltest du das nicht zu oft tun, da sie die Haare stark austrocknen und somit brüchig machen können!

Haare entfärben: wenn gar nichts mehr geht

Nichts davon hat geholfen oder deine Haare sind einfach schon zu stark geschädigt für Blondierungen & Co.? Manchmal hilft dann nur noch der Gang zum Salon und eine neue Frisur muss her. Oder du lässt die Farbe langsam rauswachsen, das kannst du zum Beispiel mit Beach Waves so gut überbrücken, dass es gar nicht als Übergang auffällt 🙌🏼. Noch mehr tolle Übergangsfrisuren findest du hier.

Videotipp: Trockenshampoo richtig anwenden

Trockenshampoo richtig nutzen

Wer hier schreibt:

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!