VG-Wort Pixel

Haare natürlich färben: Die besten Methoden ohne Chemie

Haare natürlich färben: Blonde Frau mit Zitrone vor dem Auge
© All kind of people / Shutterstock
Haare natürlich färben, ganz ohne Chemie – das geht! Hier zeigen wir dir die besten Methoden, mit denen du deine Haare dunkler, heller oder sogar rötlich färben kannst.

Industriell hergestellte Haarfarbe hat oft viele Nachteile: Sie greift die Haarstruktur an, kann krebserregende Stoffe beinhalten und unter Umständen können einige Inhaltsstoffe allergische Reaktionen verursachen. Alternativ kann man auch einfach pflanzliche Mittel verwenden und so auf natürlichem Wege die Haare färben. Hier zeigen wir dir die gängigsten Methoden, die Haare sanft nachzudunklen, aufzuhellen oder gar rötlich zu färben.

Haare natürlich nachdunkeln

Wer bereits dunkle Haare besitzt, kann sie mit einfachen Mitteln nachdunkeln. Das Entscheidende dabei ist, dass die Anwendung regelmäßig wiederholt wird. Erst mehrere Anwendungen lassen den Effekt deutlich sichtbar werden.

Kaffeesatz

Kaffeesatz färbt nicht nur deine Haare etwas dunkler und verleiht ihnen einen schönen Glanz, er soll auch den Haarwuchs ankurbeln.

  1. Bereite starken Kaffee mit viel Kaffeepulver zu. Zum Färben wird allerdings nur der Satz verwendet: Verrühre den Kaffeesatz mit Conditioner, bis du eine Paste erhältst.
  2. Die Paste verteilst du anschließend in dem frisch gewaschenen Haar.
  3. Lasse alles eine Stunde einwirken und spüle das Haar anschließend aus.

Schwarzer Tee

Schwarzer Tee kann deine Haare eine Nuance dunkler färben. Achte bei dem Tee aber auf ein reines Produkt und eine hohe Qualität. Mit den Teebeuteln aus dem Discounter wirst du höchstwahrscheinlich keine Wirkung erzielen!

  1. Gib 3 EL schwarzen Tee in eine Kanne und gieße 300 ml kochendes Wasser darüber.
  2. Lasse den Tee für 30 Minuten ziehen. In der Ziehzeit wäschst du deine Haare. Verwende dazu ein mildes Shampoo und wringe die Haare anschließend aus.
  3. Gieße den Tee danach durch ein Sieb ab und fange den Sud in einer Schüssel auf.
  4. Nun wird der Sud langsam über die Haare gegossen – das geht am besten, wenn dir jemand dabei hilft.

Zwiebelschalen

Wenn du deinen Braunton verstärken möchtest, eignen sich Zwiebelschalen. Für Haare mittlerer Länge benötigst du 100 g Zwiebelschalen:

  1. Koche die Schalen mit 250 ml Wasser auf.
  2. Lasse den Sud eine Weile ziehen – du wirst feststellen, dass sich die Farbe merklich verändert.
  3. Sobald der passende Farbton erreicht ist, gieße die Flüssigkeit durch ein Sieb ab und lasse alles abkühlen.
  4. Rühre ein Eigelb unter – damit sorgst du für eine Extraportion Pflege für deine Haare.
  5. Gib die Flüssigkeit über deine Haare und verteile alles ausgiebig.
  6. Lasse das natürliche Mittel ein paar Minuten wirken und spüle danach alles gründlich mit Wasser aus.

Walnuss-Schalen

Du benötigst 250 g grüne (unreife) Walnussschalen.

  1. Nutze eine Kaffeemühle, um die Walnussschalen fein zu zermahlen.
  2. Übergieße das Pulver mit 1 Liter kochendem Wasser und lasse den Sud mindestens 30 Minuten kochen.
  3. Anschließend den Sud abseihen und – sobald er abgekühlt ist – im trockenem Haar verteilen. Nach einer Stunde Einwirkzeit wird das Haar mit warmem Wasser gründlich ausgespült. Achtung: Schütze deine Kleidung, da der Sud starke Verfärbungen verursachen kann!

Haare natürlich aufhellen

Um deine Haare aufzuhellen, kannst du dir bleichende Lebensmittel zunutze machen. Auch wenn du damit kein Platinblond herbeizauberst, so können sie doch deine Haarfarbe etwas heller werden lassen.

Kamillentee

Kamillentee ist eine sehr schonende Art, deine Haare aufzuhellen!

  1. Übergieße 3 EL Kamillentee mit kochendem Wasser und lasse ihn eine halbe Stunde ziehen.
  2. Gieße den Tee in eine Schüssel ab und lasse den Sud anschließend langsam über dein frisch gewaschenes, noch feuchtes Haar laufen (das geht zu zweit besser).
  3. Wickele dein Haar in ein Handtuch ein oder setze dich in die Sonne. Anschließend das Haar ausspülen.

Zitronensaft

Im Vergleich zu Kamillentee hellt frisch gepresster Zitronensaft deine Haare sogar noch stärker auf.

  1. Der pure Saft wird gleichmäßig im Haar verteilt und muss eine Stunde einwirken.
  2. Damit die Wirkung sich entfaltet, benötigst du Wärme: Wickele ein Handtuch um den Kopf oder setze dich in die Sonne. Die Sonne bleicht dein Haar zusätzlich.
  3. Anschließend solltest du deine Haare gründlich ausspülen. 

Backpulver

  1. Vermische 1 bis 3 Päckchen Backpulver mit Wasser, sodass eine Paste entsteht. Alternativ eignet sich auch reines Natron.
  2. Verstreiche die Paste auf deinem Haar oder auf einzelnen Strähnen.
  3. Auch hier ist Wärme für die Wirkung erforderlich: Nutze also entweder das Sonnenlicht oder ein Handtuch und lasse die Paste eine Stunde wirken.
  4. Anschließend alles gründlich mit warmem Wasser ausspülen.

Haare natürlich rot färben

Rote Akzente lassen sich mit Roter Bete setzen. Dafür benötigst du Rote Bete-Saft und etwas Honig:

  1. Vermische die Zutaten, sodass sich eine Emulsion bildet. 
  2. Wasche deine Haare und trage die Pflanzenhaarfarbe auf. Du kannst damit auch nur einzelne Strähnchen betonen. Achtung: Rote Beete färbt auch stark deine Haut – trage am besten Haushaltshandschuhe.
  3. Nach dem Auftragen ist etwas Geduld erforderlich. Die Einwirkzeit beträgt 4 Stunden, wobei Wärme benötigt wird. Am besten wickelst du deine Haare während dieser Zeit in ein dunkles, altes Handtuch ein.
  4. Anschließend spülst du alles gründlich mit warmem Wasser aus. 

Haare färben mit Henna

Auch Henna ist ein natürliches Färbemittel, das aus den Blättern des Hennastrauchs hergestellt wird. Damit ist Henna auch rein pflanzlich – vorausgesetzt, das Produkt enthält keine Zusatzstoffe. Henna dringt nicht in die Haarstruktur ein, sondern legt sich pflegend um die Haare. Zusätzlich sorgt es für Fülle und Glanz. Allerdings musst du beim Färben mit Henna auch beachten, dass das Ergebnis von deiner individuellen Haarfarbe und -Struktur sowie von der Einwirkzeit abhängt und somit sehr unterschiedlich ausfallen kann. Das Färben mit Henna erfordert also etwas Übung und Erfahrung. Es können sowohl rote als auch dunkle Farbtöne erreicht werden. Beim Färben mit Henna solltest du Handschuhe tragen und die Haare vorher nicht mit silikonhaltigen Pflegeprodukten behandelt haben.

Haare natürlich färben: Das musst du wissen!

Wer seine Haare mit natürlichen Mitteln färben möchte, genießt einige Vorteile:

  • Deine natürliche Haarfarbe erscheint auch anschließend noch natürlich. Die Farbe deiner Haare wird sich nur um leichte Nuancen verändern.
  • Die natürlichen Mittel zum Färben deiner Haare kosten kaum Geld, sind nicht schädlich für die Umwelt oder für deine Haut und greifen auch nicht deine Haarstruktur an.
  • Außerdem musst du nicht mit allergischen Reaktionen rechnen oder dir Gedanken um krebserregende Stoffe machen.

Allerdings hat das Färben mit natürlichen Mitteln auch folgende Nachteile:

  • Du kannst damit keine knalligen Farben erzielen.
  • Die Anwendung muss regelmäßig und über einen längeren Zeitraum wiederholt werden, eh du einen auffälligen Effekt siehst. Andernfalls waschen sich die Farbnuancen nach einigen Wochen wieder aus. 
  • Jedes Haar ist anders – welche Wirkung die natürlichen Farben auf deine Haarfarbe haben wird, ist nicht komplett vorhersehbar und unter anderem von deiner Ursprungshaarfarbe und der Intensität des Färbemittels abhängig.
Mit diesen Tricks duftet dein Haar immer frisch!
Mehr

Du bist auf der Suche nach weiteren Tipps für schöne Haare? Hier klären wir, worauf es bei der Haarwäsche ankommt. Hier haben wir Ratschläge, wie du mehr Volumen erhältst. Und hier erfährst du, was du für gesunde, lange Haare tun kannst.

Wenn du dich mit anderen zu den Themen Beauty und Schönheitspflege austauschen möchtest, schau doch mal in unsere Brigitte-Community


Mehr zum Thema