Haare waschen mit Roggenmehl: Die Shampoo-Alternative

Von wegen öko: Haare waschen mit Roggenmehl ist eine gesunde Shampoo-Alternative und bringt Schopf und Kopfhaut in Balance.

Ihr habt eine juckende Kopfhaut und leidet unter Schuppen? Dann solltet ihr des Öfteren auf euer herkömmliches Shampoo verzichten. Darin enthaltene Duftstoffe, Silikone und Parabene können nämlich die Kopfhaut reizen. Die Alternative: Haare waschen mit Roggenmehl. Das sorgt für super gesundes Haar und ganz nebenbei könnt ihr euch den Gang zum Bäcker sparen. Selbstgebackenes Brot ist sowieso viel leckerer. Wir erklären euch, was die Backzutat alles kann und wie genau es funktioniert.

Haare waschen mit Roggenmehl: Das sind die Vorteile

  • Roggenmehl ist frei von Silikonen, Parabenen, Alkohol sowie irritierenden Tensiden. Das macht das Roggenmehl-Shampoo besonders verträglich für Haare und Kopfhaut.
  • Die Shampoo-Alternative ist pH-neutral. Roggenmehl besitzt nämlich mit 5,5 den selben pH-Wert wie unsere Haut. So bleibt auch empfindliche Kopfhaut im Gleichgewicht.
  • Roggenmehl reinigt gleich gut wie ein herkömmliches Shampoo. Die im Roggenmehl enthaltene Stärke wirkt wie ein Emulgator und verbindet das Wasser mit den Fetten.
  • Das Mehl hilft bei fettigen Haaren und Schuppen. Hier haben wir noch weitere Hausmittel gegen Schuppen für euch gesammelt.
  • Roggenmehl ist reich an Vitaminen (Vitamin B5, Vitamin E), Mineralien (Eisen und Zink) und Proteinen (Aminosäuren). Es wirkt entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend.
  • Roggenmehl-Shampoo ist auch für Veganer geeignet und überzeugt durch eine nachhaltige Verpackung. Das reduziert den Verbrauch von Mikroplastik. Wer also seine Haare mit Roggenmehl wäscht, der tut nicht nur seinem Schopf was Gutes, sondern auch der Umwelt.

Haare waschen mit Roggenmehl – so funktioniert's

Das braucht ihr für schulterlanges Haar:

  • 4 Esslöffel Roggenmehl
  • 230 bis 250 Milliliter lauwarmes Wasser

Haare waschen mit Roggenmehl in vier Schritten

  1. 4 Esslöffel Roggenmehl in eine Schale geben und mit circa 250 Milliliter Wasser vermischen. Solange rühren, bis ein dickflüssiger Brei entsteht.
  2. Das Roggenmehl-Wasser-Gemisch anschließend über Nacht stehen lassen. So können sich die reinigenden und pflegenden Wirkstoffe optimal entfalten.
  3. Das Roggenmehl auf die nassen Haare und die Kopfhaut auftragen und gut einmassieren.
  4. Nach einer Einwirkzeit von etwa 10 Minuten den Mehl-Mix gründlich ausspülen. Wer mag, kann seinem Haar eine Saure Rinse gönnen oder etwas Kokosöl in die Spitzen einarbeiten. Eine Spülung mit Apfelessig löst den Kalk, macht Haare sowie Kopfhaut wieder aufnahmefähiger für die pflegenden Wirkstoffe des Roggenmehls und sorgt für tollen Glanz. Hier haben wir neben der Sauren Rinse 7 Tipps, die euren Haaren mehr Glanz verleihen..

Deshalb darf es nur Roggenmehl sein!

Zur Haarwäsche eignet sich vor allem Roggenmehl. Bei Mehl aus Weizen oder Dinkel ist der Glutenanteil viel zu hoch und die Shampoo-Alternative würde nur unnötig im Haar kleben.

Hat euch das Haare waschen mit Roggenmehl überzeugt? Dann solltet ihr vielleicht auch mal No Poo ausprobieren. Unsere Redakteurin hat sechs Wochen ohne Shampoo gelebt. Hier berichtet sie über ihre Erfahrungen. Wie Haare mit Heilerde waschen funktioniert und wie ihr Shampoo selber machen könnt, das erfahrt ihr hier.

Videotipp: Die besten Tipps gegen fettige Haare

Nie wieder fettige Haare!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!