VG-Wort Pixel

Hair-Dusting: So wirst du Spliss ganz ohne Abschneiden los

Eva Longoria
© Pascal Le Segretain / Getty Images
Habt ihr schon einmal von Hair-Dusting gehört? Nein? Dann sollten wir das schnellstmöglich ändern. Denn mit dieser Variante werdet ihr Spliss los und müsst dafür nicht an Länge verlieren.

Hair-Dusting: Die Methode, um Spliss zu entfernen

Wir können aufatmen: Denn es gibt ein Prinzip, das schonend Spliss entfernt, ohne dass wir gleich wieder zehn Zentimeter an Länge verlieren. Hair-Dusting wird verbreitet in Friseursalons angewendet. Was sich dahinter verbirgt? Wir klären auf!

So funktioniert Hair-Dusting:

Viele Friseur-Salons bieten mittlerweile die äußerst schonende Methode an. Dazu teilt der Profi eine Strähne des Haares ab, nimmt sie in die Hand und strafft sie. Nun kommt die scharfe Schere ins Spiel: Diese setzt der Friseur waagerecht an das Haar an und schneidet die kleinen, unliebsamen mit Spliss versehenden Stellen ab. So müssen nicht mehr die Längen gekürzt werden, sondern die geschädigten Stellen werden über die gesamte Haarstruktur gekappt. Und einer langen Traummähne steht damit nichts mehr im Weg. Ihr könnt es euch nicht richtig vorstellen? Auf Instagram gibt es derweil zahlreiche Videos, die zeigen, wie Hair-Dusting funktioniert:

Der Friseur-Besuch ist noch in weiter Ferne?

Auch zuhause lässt sich die Methode leicht anwenden. Teilt dazu jeweils eine Strähne ab und zwirbelt sie. Die Spliss-befangenen Stellen, die aus der gezwirbelten Stelle herausstehen, könnt ihr mit einer feinen Schere waagerecht vorsichtig abschneiden. Am Hinterkopf sollte eine Freundin sicherheitshalber behilflich sein.

Aber trotzdem: Spätestens alle 12 Wochen solltet ihr zum Friseur gehen, damit dieser mit einem geschulten Auge auch die kleinsten Stellen mit Spliss wegschneiden kann.

Kerze, Knoten oder Gabel - Welche Splissform habt ihr? Es gibt verschiedene Grade an Spliss. Welche Form ihr habt, könnt ihr hier noch einmal überprüfen: Was für eine Form von Spliss hast du

Text: KaHe

Mehr zum Thema