Naked Hair: So einfach bekommt ihr das schönste Haar, das ihr je hattet ??

Immer wieder probieren wir die neuesten Trends, damit unser Haar voluminös, glänzend und gesund aussieht. Mit dem Haartrend Naked Hair soll das jetzt ganz einfach gehen.

Wir wollen doch alle eigentlich eins: volles und schönes Haar. Und dafür investieren wir viel Zeit und Geld in Produkte, die eben solches versprechen. Nun hat Kylie Jenner gezeigt, dass es ganz anders geht und somit den Haartrend 2017 ins Leben gerufen: Naked Hair. Bei dem Trend soll man mit wenig Aufwand und fast keinen Stylingprodukten zu einer Traummähne kommen. Wie das genau funktionieren soll, das zeigen wir euch:

Naked Hair – was hat es damit auf sich?

Hairstylist von Kylie Jenner, Chris Dylan, postete vor Kurzem ein Foto auf Instagram mit Kylies Haaren und schrieb darunter, dass er kein einziges Produkt für den Look benutzt hätte. Nur Bürste und Föhn wären zum Einsatz gekommen.


Unvorstellbar, da gerade Kylie doch 16 verschiedene Steps benötigt, um sich ein perfektes Make-up zu schminken. Und bei ihren Haaren ist sie so uneitel? Nun gut, bei Kylie mag der Verzicht auf Stylingprodukte vielleicht klappen, da sie von Natur aus dickes und festes Haar hat und ihr Stylist mit ein paar geübten Handgriffen sein Können beweisen konnte. Aber wie soll das bei Normalo-Frauen klappen?

So kommt jeder zu perfektem 'nacktem' Haar: 

Ganz ohne Shampoo, Conditioner und Hitzeschutz ist es schwierig auszukommen. Doch gerade in den letzten Jahren hat es ein Umdenken hinsichtlich der Masse an Produkten gegeben. Verklebte Texturen und unüberlegtes Styling mit Hitze machen heutzutage nur noch die wenigsten. Low Poo (wenig Shampoo) oder No Poo (gar kein Shampoo) sind zudem Entwicklungen, die schon in die richtige Richtung gehen.

Und hat man das Haar einmal an wenige und dafür genau abgestimmte Produkte gewöhnt, dann braucht es auch gar nicht mehr und sieht trotzdem voluminös und glänzend aus. Großer Pluspunkt: Gesünder ist es auf diesem Weg definitiv. 

Wenn ihr mit so wenig Produkten wie möglich auskommen wollt und den Trend Naked Hair auch testen wollt, dann beachtet folgende Schritte:

  • Schritt 1: Shampoo OHNE Silikone Wählt ein Shampoo, welches ohne Silikone und Tenside auskommt. Ganz wichtig: Schaut auf die Inhaltsstoffe der Produkte. Diese sind meist versteckt und unverständlich auf der Tube angegeben. Fragt daher beim nächsten Friseurbesuch nach. Am Anfang mag das Haar schneller fetten und nicht so leicht fallen wie gewollt, aber nach ein paar Wochen hat sich das Haar daran gewöhnt.
  • Schritt 2: Auf Kur oder Maske setzen Auf eine pflegende und wirksame Maske sollte trotzdem nicht verzichtet werden. Besprecht mit eurem Friseur, welche sich für eure Haarstruktur am besten eignet, wie oft ihr sie in der Woche benutzen solltet und welche euer Haar nicht unnötig beschwert.
  • Schritt 3: Leave-in Pflege mit Hitzeschutz Eine Leave-in Pflege, die gleichzeitig auch das Haar vor Hitze schützt, ist mehr als sinnvoll. Arbeitet eine haselnussgroße Portion in die Spitzen eurer Haare ein und arbeitet euch nach oben durchs Haar durch. 
  • Schritt 4: Auf Hitze möglichst verzichten! Gewährt Glätteisen und Lockenstab mal eine Pause, denn bei dem Haartrend Naked Hair geht es um die Struktur, die eure Haare von Natur aus nun mal haben. Föhnen solltet ihr sie trotzdem. Achtet darauf, den Föhn auf eine kältere Temperatur zu stellen und die Haare erst im halbtrockenen Zustand zu trocknen. Mit einer großen Rundbürste kann das Haar in Form gestylt werden.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Frau trägt gesundes Haar
Naked Hair: So einfach bekommt ihr das schönste Haar, das ihr je hattet ??

Immer wieder probieren wir die neuesten Trends, damit unser Haar voluminös, glänzend und gesund aussieht. Mit dem Haartrend Naked Hair soll das jetzt ganz einfach gehen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden