VG-Wort Pixel

Feine Haare Frisuren für feines Haar – Schnitte, Styling, tolle Looks

Influencerin Chiara Ferragni weiß, welche Frisuren sie mit ihrem dünnen Haar zaubern kann.
Influencerin Chiara Ferragni weiß, welche Frisuren sie mit ihrem dünnen Haar zaubern kann.
© Edward Berthelot / Getty Images
Viele Frauen sehnen sich nach voluminösem Haar. Doch auch mit dünnen Haaren können durch den richtigen Schnitt und die ideale Pflege atemberaubende Frisuren entstehen. Wir zeigen euch, wie das funktioniert.

Dünnes Haar ist nicht gleich plattes Haar! Wer nicht mit einer vollen Mähne geboren wurde, braucht nicht verzagen, denn: Mit einem guten Haarschnitt, der passenden Pflege und dem richtigen Styling entsteht im Handumdrehen ein cooler Look. Die Zahlen sprechen für sich: Über die Hälfte aller Frauen in Deutschland wünscht sich mehr Volumen. Auch wenn uns feines Haar manchmal vor dem Spiegel verzweifeln lässt - es gibt so viele Ideen, mit denen wir Schwung auf den Kopf bringen können.

Frisuren für feines Haar

Kurzhaarfrisuren sind bei feinen Haaren ideal. Ein raffinierter Pixie Cut, ein interessanter Garcon-Schnitt, ein modischer Undercut - wir zeigen euch tolle Trendfrisuren für dünnes Haar! Wer keinen radikalen Schnitt wagen will, wählt eine unserer Bob Frisuren. Die stehen sowieso fast jeder Frau - als kurze Variante bis zu den Ohrläppchen oder in der langen Version als Long Bob. Generell gilt für Frisuren mit feinem Haar: Sie sollten höchstens mittellang getragen werden, sonst verlieren sie enorm an Volumen.

Welcher Haarschnitt schmeichelt feinem Haar?

Mehr Fülle können feinem Haar auch gestufte Haarschnitte bringen - besonders, wenn die leicht gewellt sind. Wer feines, aber viel Haar hat, kann sich hauchdünne Stufen unters Deckhaar schneiden lassen. Diese kürzeren "Stützhaare" geben der Frisur mehr Stand. Ob Stufen in den Längen helfen, muss man ausprobieren, bei manchen sehen sie zippelig aus.

Wichtig für die Wahl der Frisur ist natürlich auch die Gesichtsform. Für Kurzhaarschnitte und Bob-Frisuren gilt: Ein asymmetrisch geschnittener Pixie Cut mit Volumen lässt runde Gesichter schmaler wirken. Undone-Bobs schmeicheln eckigen Gesichtern, Stufen kaschieren die kantige Kinnlinie und Fransen bedecken die eckige Stirn. Zu ovalen Gesichtern passt fast alles und herzförmigen Gesichtern steht ein Bob mit schrägem Pony und Außenwelle. Wer seiner Frisur mehr Glamour verleihen will, föhnt seine Haare über eine große Rundbürste - die verleiht auch dem Haaransatz Volumen (beim Föhnen immer gut auskühlen lassen).

Bob mit Seitenscheitel und schrägem Pony
© imago stock&people

Welche Haarfarbe für dünnes Haar?

Färben ist ebenfalls eine gute Idee, denn die Colorationen sorgen dafür, dass die Haare etwas fülliger wirken. Dennoch sollte man darauf achten, das Haar schonend zu färben. Highlights täuschen durch die entstehenden Farbtiefen und unterschiedlichen Nuancen optisch mehr Fülle vor. Wer dunkelblond ist, kann zum Beispiel zu hellblonden Strähnchen greifen (besonders natürlich werden Babylights oder Balayage), wer brünett ist, dem stehen dunkelrote oder hellbraune Nuancen. Toll sehen auch spannende Blondtöne wie Platinblond, Aschblond oder Goldblond aus – egal ob als Highlights oder einheitliche Coloration.

Strenger, hoher Pferdeschwanz
© Catwalk Pictures

Feine Haare richtig föhnen

Mit der richtigen Föhntechnik können wir feinen Haaren eine Extraportion Volumen schenken.

Und so funktioniert’s: Etwas Volumenspray in die handtuchtrockenen Ansätze geben und bei mittlerer Hitze fast trocken föhnen. Eine Strähne abteilen und sie unter Spannung ein Stück eindrehen. Die höchste Wärmestufe einstellen und den Haaransatz aus etwa zehn Zentimeter Abstand trocknen. Dabei die Spannung die ganze Zeit halten. Die Rundbürste leicht anheben und die Strähne von unten trocken föhnen, bis sie schön warm wird. Anschließend die Kaltstufe des Föhns einschalten und die Bürste einige Minuten im Haar auskühlen lassen. Genau so alle übrigen Haaransätze bearbeiten. Zum Schluss etwas Stylingcreme in den Händen verreiben und damit vorsichtig über den Kopf fahren. 

Im Nacken tief gestecktes Haar mit Mittelscheitel
© Catwalk Pictures

So pflegen wir feines Haar

Auch wenn sich die eigentliche Dicke des Haares nicht beeinflussen lässt: Mit der richtigen Pflege können wir viel erreichen. Denn sind dünne Haare falsch gepflegt, wirken sie schnell fettig und kraftlos. 

Daraus entsteht oft das Gefühl, sie müssten häufiger gewaschen werden. Entsprechend mild und sparsam dosiert sollte das Shampoo sein (z.B. Baby-Shampoo). Außerdem darf die tägliche Reinigung die Haare nicht mit zu viel Pflegestoffen überfordern, sonst machen sie schnell schlapp.

Neue Volumen-Shampoos versuchen genau diese Balance zwischen sanfter Reinigung und leichter Pflege zu erreichen. Besonders blonde Haare sind oft fein. Sind sie dazu noch coloriert, sollten wir sie mit einem speziellen Shampoo für blonde Haare waschen. 

Volumenexplosion – feines Haar adé

Ein SOS-Tipp für dünnes Haar gefällig? Volumen auf die Schnelle bringt das Toupieren. 

Und so geht es richtig: Strähne für Strähne hoch halten und mit einer Toupierbürste die Haare in Richtung Ansatz schieben. Zum Herauslösen vorsichtig kämmen und nach dem Waschen im ganzen Haar eine Pflegespülung benutzen. Achtung, Spliss: höchstens alle drei Wochen toupieren. 

Brigitte