Shampoo selber machen - Rezepte und Anleitung

Shampoo selber machen? Schluss mit Mikroplastik und Silikonen - jetzt machst du deine eigene Naturkosmetik. Mit wenigen Zutaten und ein wenig Zeit, gelingt dir das DIY-Shampoo mit links! 

Shampoo selber machen - einfach und natürlich

Beauty-Produkte selber machen liegt im Moment total im Trend - genauso wie Alternativen zum Haarewaschen mit herkömmlichem Shampoo. Viele schwören auf das Haare mit Heilerde waschen oder rücken dem Schmutz im Haar mit einer Roggenmehl-Wasser-Mischung zu Leibe. Doch nicht immer haben wir die Zeit, die Roggenmehlmasse vor jeder Anwendung neu zu mischen oder wir mögen die Konsistenz vom handelsüblichen Shampoo lieber (nur halt die Inhaltsstoffe nicht immer). Du kannst jedoch dein Shampoo selber machen - und das ganz leicht!

Das brauchst du zum Shampoo selber machen:

  • 250 ml destilliertes Wasser
  • 15 g Naturseife
  • Optional: Kräutersud oder reines ätherisches Öl

Wünscht du dir selbstgemachte Naturkosmetik, solltest du auf Naturseife zurückgreifen, damit du dir sicher sein kannst, dass keine synthetischen Stoffe enthalten sind. Für den Kräutersud köchelst du die gewünschten Kräuter oder Blüten und schöpfst dann den Sud ab.

Shampoo selber machen – das Grundrezept mit nur zwei Zutaten

Für dein selbst gemachtes Shampoo brauchst du Seifenlauge, dafür vermischt du die oben genannten Zutaten:

  1. Das Wasser zum Kochen bringen
  2. Naturseife raspeln
  3. Die Seifenflocken mit dem warmen Wasser vermengen
  4. Mit gewünschten ätherischen Ölen oder Sud vermischen

Je nachdem wie oft du dir deine Haare wäschst, kannst du dir einen Vorrat anlegen. Das Shampoo  hält sich circa zwei bis drei Wochen im Kühlschrank.

Shampoo selber machen für juckende Kopfhaut

Du hast juckende Kopfhaut? Dann füge deinem Shampoo Kamille hinzu, die wirkt nämlich entzündungshemmend! Zusätzlich sorgt es für Glanz und wirkt bei blondem Haar sogar aufhellend. Dafür wandelst du das Rezept etwas ab:

  1. Statt 250 ml Wasser nimmst du nur die Hälfte für die Seifenlauge - also 125 ml destilliertes Wasser 
  2. Du lässt ca. 2 EL Kamillenblüten in 250 ml heißem Wasser etwa eine Stunde lang ziehen 
  3. Danach siebst du die Blüten ab und mischt das Kamillenwasser mit der Seifenlauge

Tipp: Bei Haarausfall oder schnell fettendem Haar helfen Brennnessel oder Rosmarin. Diese sollen die Durchblutung und das Haarwachstum anregen. Von der Brennnessel nimmst du etwa eine Handvoll, vom Rosmarin zwei Stängel.

Pflegeshampoo selber machen mit Kokosmilch

Schönes gepflegtes Haar benötigt eine nährstoffreiche Pflege! Dafür sorgen Kokosmilch und Honig im Shampoo - und das brauchst du für ein Pflegeshampoo:

  • 100 ml natürliche Flüssigseife
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 TL Honig

Und so bereitest du dein Pflegeshampoo zu:

  1. Vermische die Kokosmilch mit der Flüssigseife
  2. Gib nun den Honig dazu und verrühre die Zutaten sorgfältig
  3. Fülle dein selbst gemachtes Shampoo in eine wiederverschließbare Flasche

Die Kokosmilch sorgt für einen schönen Glanz und der Honig für eine samtweiche Mähne! Zudem hilft der Honig dabei, dass deine Haare nicht austrocknen.

Anti-Schuppen-Shampoo selber machen - Anleitung

Wenn du mit Schuppen zu kämpfen hast, kannst du dir auch ein Anti-Schuppen-Shampoo selber machen. Das brauchst du:

  • 100 ml flüssige Olivenölseife
  • 30 ml destilliertes Wasser
  • 30 ml süßes Mandelöl
  • 30 ml Sheabutter
  • 120 ml Kokosnussöl
  • 20 Tropfen Rosmarinöl
  • 5 Tropfen Eukalyptusöl

Anti-Schuppen-Shampoo - so geht's:

  1. Fülle die Olivenölseife und das Wasser in eine wiederverschließbare Flasche
  2. Gib das Mandelöl dazu und schüttel die Flasche, damit sich die Zutaten gut vermischen
  3. Schmelze das Kokosöl und die Sheabutter
  4. Gib beides zu der Mischung in der Flasche und mische alles gut
  5. Abschließend die ätherischen Öle dazu geben – achte darauf, dass die Mischung nicht zu warm ist, sonst gehen die Inhaltsstoffe der Öle verloren. Die Temperatur sollte bei maximal 35° liegen.

Bevor du das Shampoo benutzt, solltest du die Flasche noch einmal gut schütteln. Eine kleine Menge von dem Shampoo reicht zum Einseifen, lasse das Shampoo ruhig ein bis zwei Minuten einwirken. Wichtig: sorgfältig ausspülen!

Eukalyptusöl hat unter anderem entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften und hilft gegen Schuppen und Haarausfall. Rosmarin pflegt und beruhigt die trockene Kopfhaut. Im Mandelöl stecken viele gesunde Nährstoffe, die die Kopfhaut unterstützen und sie mit Feuchtigkeit versorgt. Zudem sorgen Fettsäuren für einen Schutzfilm der Haare und einen seidigen Glanz.

Übrigens: Wenn du mal keine Zeit oder Lust hast, deine Haare zu waschen, kannst du auf Trockenshampoo zurückgreifen. Und auch das gibt es in der DIY-Version: Trockenshampoo selber machen. Braucht dein Haar mal etwas mehr Zuwendung, ist es mal wieder Zeit für eine Portion Pflege! Versuch doch mal eines unserer DIY-Rezepte: Haarkur selber machen!

Videotipp: Trockenshampoo richtig anwenden

Trockenshampoo richtig nutzen
jd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.