Kennt ihr schon die 50/50-Regel? Die macht unsere Haare schön!

Shampoo und Conditioner, die Kombi kennen wir. Erst das eine, dann das andere - oder doch umgekehrt? Die wahre Haarpflegestrategie lautet: BEIDES GLEICHZEITIG. Und zwar 50/50!

Die Ansätze fettig, die Spitzen trocken. Kennen wir. Und normalerweise rücken wir diesem Problem mit einer Doppelstrategie zuleibe, die uns unter der Dusche locker drei Minuten kostet. Ein Zeitaufwand, der zwar zu verschmerzen ist, aber nicht die ideale Pflegestrategie für unsere Haare darstellt. 

Denn das ist die 50/50-Regel. Halbe Länge Shampoo, halbe Länge Conditioner. Shampoo tragen wir nämlich nur noch auf die Kopfhaut und Haaransätze zum Saubermachen auf, der Conditioner versorgt Längen und Spitzen mit Pflege. 

Wie diese Technik gelingt? Das Shampoo vor dem Auftragen in der Handfläche aufschäumen, anschließend nur auf die Kopfhaut auftragen und vorsichtig einmassieren. Die übrig gebliebenen Längen anschließend mit Conditioner bestreichen, den ihr vorher ebenfalls auf den Händen verteilt habt.

Vorteile: Ihr benötigt weniger von jedem Produkt. Der Haaransatz wird gründlich von allen Ablagerungen gereinigt. Conditioner gehört sowieso nicht auf die Kopfhaut, denn er macht die Ansätze schlapp. Er soll die Haarlängen und Spitzen mit Feuchtigkeit versorgen. Eine Haarspülung hat die Aufgabe, das Haar leichter kämmbar zu machen, entwirrt trockene Fisselsträhnen und schützt vor Stylingstrapazen und Umwelteinflussen wie Kälte und Sonnenlicht. 

Befolgt ihr also die 50/50-Regel, reinigt ihr eure Haare für den Tag perfekt und gebt ihnen noch eine Portion Schutz mit, ohne die Spitzen auszutrocknen. Eine Komplettwäsche solltet ihr je nach Bedarf aber trotzdem regelmäßig machen, denn gerade Stylingprodukte müssen auch mal von der Haaroberfläche abgewaschen werden. Wer extrem strapazierte Haare hat, sollte zusätzlich einmal in der Woche auf eine gute Haarkur setzen, um den Haaren Extrapflege zu gönnen.

Extratipp: Mengenmäßig solltet ihr die 50/50-Haarpflege natürlich auch richtig anwenden: Vom Shampoo reicht dann eine haselnussgroße Menge, der Conditioner darf in Walnussgröße dosiert werden. Beides kurz (etwa eine Minute) einwirken lassen und gründlich ausspülen (immer wichtig bei Conditioner, sonst beschweren Produktreste die Haare, sie fallen schwer herunter und wirken strähnig).

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Shampoo und Conditioner - so geht die perfekte Haarpflege
Kennt ihr schon die 50/50-Regel? Die macht unsere Haare schön!

Shampoo und Conditioner, die Kombi kennen wir. Erst das eine, dann das andere - oder doch umgekehrt? Die wahre Haarpflegestrategie lautet: BEIDES GLEICHZEITIG. Und zwar 50/50!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden