Spitzen schneiden: So oft muss die Schere wirklich ran!

Gilt die Faustregel alle vier Wochen eigentlich wirklich? Spitzen schneiden soll ja nicht in Stress ausarten, sondern die Haare gesund erhalten. Wir erklären, wie oft die Schere ran muss und wie ihr eure Haarspitzen sogar selber kürzen könnt!

Spitzen schneiden – für gesunde Haare ein regelmäßiges Muss!

Gerade bei langen Haaren fliegen die Monate nur so dahin – und schwupps ist der Friseurbesuch schon wieder 6, 7, 8, 9 Monate her. Die Spitzen trocknen vor sich hin, kränkeln an Spliss und schreien trotz intensiver Haarpflege nach einem Schnitt. Denn der ist die sicherste Methode, die Haare gesund zu erhalten. 

Wie oft bei welcher Haarlänge?

Kurze Haare geraten natürlich schneller aus der Form als eine rückenlange Mähne. Kurzhaarfrisuren wie der Pixie Cut, die auf einen exakten Schnitt angewiesen sind, sollten etwa alle vier bis sechs Wochen vom Friseur geschnitten werden. Bob-Frisuren werden nach einigen Wochen Friseurabstinenz zum Long Bob – da können Friseure ruhig mal zwei, drei Monate warten bis zum nächsten Haarschnitt. Wer seine Haare lang wachsen lassen möchte und deshalb den Friseursalon meidet, kann notfalls alle drei, vier Monate einkehren. Dann gilt: Splissige Spitzen müssen ab, damit das Haar gesund weiter wachsen kann. Aber keine Angst, schließlich wachsen die Haare rund einen Zentimeter im Monat und wenn der Friseur 1,5 Zentimeter kürzt, bleibt noch genug übrig, was weiter wachsen kann! Alle Tricks zum Thema "Haare wachsen lassen – so geht's schneller" haben wir euch in einem Extra-Artikel zusammengestellt.

Schere anlegen – Spitzen selber schneiden

Wie ihr eure Haare selbst schneiden könnt, verraten wir euch step-by-step: 

  • Eine gute Schere ist das A&O beim Spitzenschneiden! Gute Friseurscheren gibt es im Drogeriemarkt oder Onlineshops.
  • Nass schneiden vermeidet große Längenunterschiede und ist besonders bei naturgelockten Haaren wichtig.
  • Ein feinzinkiger Kamm garantiert, dass es keine strähnchenmäßigen Ausreißer gibt. 
  • Strähne für Strähne vorgehen: Straff nach unten kämmen und dann knapp darunter die Schere ansetzen. Wer mag, kann die Strähne auch zwischen Zeige- und Mittelfinger legen, straff ziehen und dann schneiden.
  • Die Grundlänge einmal rundherum auf die gleiche Höhe schneiden – zum Schluss die rechte und linke Seite durch straffes Herunterziehen der Strähnen ums Gesicht vergleichen, ob die Länge stimmt.
  • Immer einkalkulieren: Wellige Haare und Locken ziehen sich beim Trocknen mindestens einen Zentimeter nach oben.
  • Wie ihr euren Pony selber schneiden könnt, verraten wir euch step-by-step hier.
  • Stufen sind ein Fall für den Friseur – einen Stufenschnitt selbst zu schneiden, gelingt eher selten.
saro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Spitzen schneiden: So oft sollte der Friseur ran
Spitzen schneiden: So oft muss die Schere wirklich ran!

Gilt die Faustregel alle vier Wochen eigentlich wirklich? Spitzen schneiden soll ja nicht in Stress ausarten, sondern die Haare gesund erhalten. Wir erklären, wie oft die Schere ran muss und wie ihr eure Haarspitzen sogar selber kürzen könnt!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden