Das kannst du gegen strohige Haare tun

Strohige Haare sind häufig eine Folge unzureichender Pflege! Welche Hausmittel und Anwendungen helfen, erfährst du hier!

Die Haare wirken strohig und du fragst dich, was du dagegen tun kannst? Hier findest du Tipps und Tricks für die Pflege bei strohigen Haaren!

Zum Valentinstag: Selbsternannter Höhlenmensch macht unglaubliche Wandlung durch

Strohige Haare: mögliche Ursachen

Strohige Haare sind trocken und ihnen fehlt meist der Glanz – und sie entstehen nicht von heute auf morgen! Strohige Haare können die Folge von Reibung sein, z. B. durch das Haare kämmen. Sind die Haare nass beim Kämmen kann Spliss und Haarbruch auftreten. Aber auch zu viel Hitze durch Föhnen, Glätteisen oder Lockenstab setzen dem Haar ganz schön zu, ebenso chemische Behandlungen wie Colorationen & Co.

Strohige Haare: Hausmittel und Pflegetipps

Was hilft  – kurz- und langfristig – gegen strohige Haare? Das kannst du tun:

  • Shampoo: Bei strohigen Haaren hilft ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo. Mit einem Conditioner danach machst du deine Haare noch geschmeidiger.
  • Spülung mit grünem Tee: Grüner Tee ist eine Heilpflanze, die schon seit Langem in Asien bekannt ist. Ein weiterer Pluspunkt: Grüner Tee soll deinem Haar wieder Glanz schenken! Dazu kannst du den abgekühlten Tee wie eine Spülung in dein Haar geben.  
  • Kur: Eine Kur versorgt dein strohiges Haar ebenfalls mit Feuchtigkeit. Dazu benötigst du auch nur wenige Zutaten, um sie selber zu machen: Avocado, Jojobaöl und Zitronensaft. Wie du vorgehst und weitere tolle Haarkuren gibt's hier: Haarkur selber machen.
  • Spitzenpflege: Vor allem bei trockenen, strohigen Spitzen bietet sich eine Leave-In-Pflege für deine Mähne an. Wetten du hast schon das passende Hausmittel zu Hause? Verreibe etwas Olivenöl zwischen deinen Handflächen und streiche damit vorsichtig über das Haar. Vorsicht: Es wird nicht ausgespült, und daher solltest du auch nicht zu viel Olivenöl für Haare nehmen, sonst wirkt es schnell fettig!
  • Hitze meiden/richtig föhnen: Wer nicht gänzlich auf das Styling mit Hitze verzichten möchte, sollte zumindest Hitzeschutz in seine Mähne geben. Bei den meisten Föhngeräten ist eine Cool-Taste vorhanden, die die Haare mit kühlerer Luft trockenföhnt und schonender ist!
  • Ernährung: Okay, das ist wirklich kein Akut-Tipp, aber: Unsere Ernährung wirkt sich auch auf unsere Haut und Haare aus! Vitamine und Spurenelemente sind nicht nur für ein gutes Immunsystem wichtig, sondern auch für unsere Mähne. Hier findest du 20 Lebensmittel für schöne Haut und glänzendes Haare

Tipp! Wenn du auf der Suche nach Erfahrungen und weiteren Tipps bist, schaue doch mal in die Brigitte Community – dort kannst du dich mit Gleichgesinnten austauschen.  

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!