VG-Wort Pixel

Aufgedeckt! So wird bei Shampoo-Werbung geschummelt

Frau steht vor Green Screen
© Suavebeauty
Eine amerikanische Haarmarke zeigt, wie bei Werbeclips getrickst wird. Diese Bilder verdeutlichen, wie es hinter den Kulissen wirklich zu geht.

Uns ist schon klar, dass Werbung nicht immer die Realität abbildet. Schließlich sind an einem Filmset Stylisten, Fotografen, Assistenten und Produzenten, die sich den ganzen Tag um nichts anderes kümmern, als den Protagonisten und das Produkt so hübsch und stylish wie möglich ins richtige Licht zu rücken. Und ist der Spot erst einmal im Kasten, wird er geschickt zusammengeschnitten und durch verschiedene optische Verschönerungsprogramme gejagt. So denkt um die 74% aller Millennials (die Zielgruppe, die um die Jahrtausendwende geboren wurde), dass die voluminösen Haare, die in der Werbung gezeigt werden, lediglich eine Illusion seien. Recht haben sie.

Die amerikanische Drogeriemarke Suave deckt nun in ihrem aktuellen Werbespot auf, wie es hinter den Kulissen abläuft. 

So geht es bei einem Werbespot für Shampoos wirklich zu: 

Fangen wir mal an bei den voluminösen Beach Waves an. Dank Haarteile, Extensions und Perücken bekommt man nur so das gewünschte XXL-Volumen. Weiche Schaumbälle werden an den Hinterkopf befestigt, damit die Haare das 3-fache an Fülle bekommen. Die Haare fliegen lässig von links nach rechts? Natürlich wird auch da vor einer Green Box nachgeholfen. Wie die ganze Schummelei genau aussieht, hat Suave in einem Clip dargestellt.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Eine Message an den Kunden: 

Gleichzeitig zeigt die Marke auch, dass es anders gehen kann. Sie wollen auf die Tricks verzichten und Frauen mit ganz normaler Mähne zeigen. Finden wir super. Schließlich verzerrt so ein Schönheitsbild die Realität. Und anstatt ein  unerreichbares Bild anzudeuten, soll die Schönheitsindustrie uns doch so zeigen, wie wir sind – ganz ohne Haarextensions und Schummelei.  


Mehr zum Thema