Verfilzte Haare: 6 effektive Tipps für kämmbares Haar

Verfilzte Haare sind kein schöner Anblick, zudem kann das Auskämmen schmerzhaft sein. 6 Tipps, was wirklich dagegen hilft. 

Verfilzte Haare: 6 effektive Tipps für kämmbares Haar: Frau fasst sich in die langen Haare und schaut unglücklich in den Spiegel
Letztes Video wiederholen

Problemzone verfilzte Haare

Schon wieder verfilzte Haare nach dem Aufstehen? Dieses Problem kennen sicherlich einige nur zu gut. Doch was lässt sich dagegen tun? Wir haben einige Tipps für ein akutes Knoten-in-den-Haaren-Problem und vorbeugende Maßnahmen, damit dir morgens nicht mehr nach Haare raufen zumute ist.      

Ursachen für verfilzte Haare

Warum die Haare verfilzen, kann verschiedene Ursachen haben, die häufigsten Probleme:

  • Hitze: Egal, ob Glätteisen, Lockenstab oder das tägliche Föhnen – Hitze macht unseren Haaren zu schaffen. Spliss, matte und trockene Haare sind die Folge. Und in der kalten Jahreszeit trocknen Mützen, Schals und Heizungsluft das Haar zusätzlich aus.
  • Färben/Tönen: Auch häufiges Färben oder Tönen greift das Haar an und kann es strohig werden lassen.
  • Falsche Pflege/-produkte: Wird das Haar nicht richtig oder nicht mit den richtigen Pflegeprodukten behandelt, kann zu spröden Haaren führen.

SOS-Tipps gegen verfilzte Haare

Richtig kämmen

Einer der wichtigsten Tipps: Richtig kämmen! Klingt erstmal banal, doch tatsächlich lässt sich dabei einiges falsch – und einiges richtig – machen. Worauf du achten solltest, erfährst du im Video. Die bekannten "Hundert Bürstenstriche" sind nicht mehr aktuell, aber dennoch ist es empfehlenswert, die Haare regelmäßig ordentlich durch zu kämmen.  

Entwirr-Spray

Ein anderer SOS-Tipp bei verfilzten Haaren ist Entwirr-Spray. Das sorgt für Geschmeidigkeit und Kämmbarkeit – sodass du lästige Knoten schnell wieder entwirren kannst (Das Spray lässt sich auch für die Haare deiner Kinder verwenden).  

Verfilzte Haare: Tipps zur Vorbeugung

Zopf tragen

Wenn du oftmals morgens mit verfilzten Haaren aufwachst, solltest du es mal mit einem Zopf über Nacht versuchen. Damit verhinderst du, dass die Haare beim nächtlichen Hin- und Herdrehen sich verknoten. Ein einfacher geflochtener Zopf sollte das Schlimmste verhindern. Ein Zopf oder Flechtfrisuren helfen euch natürlich auch tagsüber, verknotete Haare zu vermeiden.

Regelmäßige Haarpflege

Für eine gute Kämmbarkeit ist eine Kur die beste Wahl. Bei sprödem und trockenem Haar kannst du auf eine Avocado-Olivenöl-Kur setzen, denn die versorgt dein Haar mit der nötigen Portion Feuchtigkeit. Gerade störriges Haar braucht Aufmerksamkeit: eine Banane-Mandel-Kur gibt dem Haar Geschmeidigkeit zurück (und lässt es auch noch glänzen). Und so kannst du deine Haarkur selber machen.

Hitzeschutz

Wer glatte Haare hat, möchte Locken und wer Locken hat, möchte gerne glattes Haar tragen – so ist es häufig und daher greifen wir immer wieder gerne zum Glätteisen oder Lockenstab. Leider tun wir unseren Haaren damit keinen Gefallen. Um dein Haar zu schonen, kannst du daher auf Hitzeschutzspray zurückgreifen oder (öfter mal) auf Föhn und Konsorten verzichten.

Haare richtig waschen

Auch beim Haare waschen kannst du schon einiges tun, damit deine Haare nicht verknoten. Beim Einschäumen mit dem Shampoo, das selbige nur sanft einmassieren. Für bessere Kämmbarkeit kannst du auch eine Spülung mit ins Haar geben.

Geht es ans Haare trocknen, solltest du diese nicht mit dem Handtuch trocken reiben. Tipp: Haare an der Luft trocknen lassen ist die schonendste Methode! Damit du später leichter durch das Haar kommst, solltest du die Haare vor dem Waschen einmal durchkämmen.  

jd / Wochit
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!