VG-Wort Pixel

Von Blond auf Braun So gelingt das Färben

Von Blond auf Braun: Frau mit braunen Haaren hält eine Strähne in den Fingern.
© mysticlight / Shutterstock
Du möchtest dein Haar von Blond auf Braun färben? Vorsicht, dabei kann viel schiefgehen. Wir zeigen dir, wie das Ergebnis strahlend und gleichmäßig wird.

Wie bereite ich mein Haar optimal vor?

Damit die Haare den Braunton gut annehmen, solltest du vor dem Haare selber färben eine proteinreiche Kur oder einen proteinreichen Conditioner auftragen. Die Farbpigmente in der Haarfarbe oder Tönung binden sich an Proteine in deinen Haaren. Reicherst du die Haarfaser durch ein proteinreiches Haar-Treatment an, kann die Farbe besser haften und sieht länger strahlend aus.

Von Blond auf Braun: Welches Produkt sollte ich zum Färben auswählen?

Wer von Blond auf Braun umsteigen möchte, kann für das Färben auf drei verschiedene Produkte zurückgreifen: Eine Tönung, eine Tönungswäsche oder eine Haarfarbe.

  1. Eine richtige Haarfarbe, auch Coloration genannt, lässt sich nicht mehr aus den Haaren herauswaschen. Sie ist meistens durch den Zusatz "Stufe 3" gekennzeichnet, was ihre permanente Eigenschaft beschreiben soll. Wenn du gesunde Haare hast oder dir bei der Nuance ganz sicher bist, solltest du dich für eine dauerhafte Coloration entscheiden.
  2. Eine Tönung ist nicht dauerhaft haltbar und wird nach und nach wieder aus dem Haar herausgewaschen. Du erkennst sie an dem Zusatz "Stufe 2". Typischerweise halten diese Produkte knapp 30 Haarwäschen durch, bevor sich die Farbpigmente ganz herausgewaschen haben. Eine gute Alternative für stark geschädigteblonde Haare, die nicht mehr mit einer richtigen Haarfarbe belastet werden sollten. Oder für alle, die sich schnell an Farben satt sehen und die Haare in naher Zukunft noch in andere Nuancen umfärben möchten. Lass dich nicht irritieren: Eine sogenannte Intensivtönung ist meistens genauso haltbar, wie eine Coloration – mit dem Unterschied, dass mehr pflegende Komponenten enthalten sind.
  3. Eine Tönungswäsche überlebt nur drei bis vier Haarwäschen. Ihre geringe Haltbarkeit ist durch den Zusatz "Stufe 1" gekennzeichnet. Sie ist die schonendste Färbevariante für deine Haare, da die Haarfaser in keinster Weise angegriffen wird. Aber dafür hält das Braun auch nicht lange. Wer eine dunklere Nuance lediglich austesten möchte, ist mit einer Tönungswäsche aber gut beraten.

Welchen Braunton sollte ich für meine Haare auswählen?

Eine ganz wichtige Regel vorweg: Wer von Blond auf Braun umfärben will, braucht ein Braun mit einem rötlichen Anteil.

Du denkst: "Hilfe, ich will aber auf keinen Fall rote Haare haben?" Keine Sorge! Das bekommst du auch nicht. Aber Rotpigmente sind enorm wichtig, damit am Ende ein natürliches Braun entsteht. Wählst du einen Braunton aus, der zu neutral oder aschig ist, riskierst du grüne Haare. Und das ist auch nicht besser als rot!

Der Grund: In braunem Haar stecken von Natur aus mehr Rotpigmente als in blondem Haar. Damit das Braun zum Schluss natürlich wirkt, müssen Rotpigmente blonden Haaren zugeführt werden. Sonst wird’s grün! Und keine Sorge: Das Braun wird im Haar am Ende weniger rötlich wirken, als auf der Verpackung.

Zum Färben von blonden Haaren sind folgende warme Brauntöne geeignet:

  • Schokoladenbraun
  • Karamellbraun
  • Kastanienbraun
  • Haselnussbraun
  • Nougatbraun (Noisettebraun)
  • Mahagonibraun
  • Goldbraun
  • Rotbraun

Meide stumpfe Brauntöne für die Haare wie:

  • Aschbraun
  • Jadebraun
  • Perlbraun
  • "Mattes" Braun
  • Kühles Braun
  • Naturbraun
  • Graubraun

Achtung: Das Färben von Blond auf Braun kann zwar Zuhause gelingen. Bei sehr großen Farbveränderungen, zum Beispiel von Platinblond auf Dunkelbraun, solltest du aber lieber den Profi an deine Haare lassen. Hier ist die Gefahr zu groß, dass Ungleichmäßigkeiten entstehen könnten.

Was mache ich, wenn meine Haare doch grün aussehen?

Sollten die Haare nach dem Färben doch einen Grünstich zeigen, kannst du das ganz schnell selbst korrigieren: Einfach mit einer rötlicheren Farbe nachfärben. Rot wird das Grün neutralisieren und die Haarfarbe sieht danach ganz natürlich aus. Im Zweifel den Friseur des Vertrauens aufsuchen, der kann deine Haare immer retten.

Hier gibt's weitere Tipps für alle, die ihre Haare zuhause färben wollen.

Von Blond auf Braun färben: Wie wird das Ergebnis im Haar gleichmäßig?

Da unsere Spitzen oft trockener sind, saugen sie Haarfarben besonders schnell auf. Um zu vermeiden, dass die Längen zu dunkel werden, solltest du die Farbe oder Tönung zuerst auf den Ansatz auftragen. Hier sollte sie die Hälfte der Einwirkzeit, die auf der Packungsbeilage angegeben ist, einwirken.

Danach trägst du den Rest des Haarfärbe-Produkts auf die Längen und Spitzen auf. Warte anschließend ab, bis die gesamte vorgegebene Einwirkzeit vorüber ist, bevor du die Überreste auswäschst.

Damit die Haarfarbe gleichmäßig aussieht, solltest du außerdem genügend Farbe auftragen. Lange Haare benötigen oft zwei Packungen der Haarfarbe oder Tönung. Arbeite dich Strähne für Strähne vor, damit du garantiert keine Stelle verpasst. Lieber zu viel Produkt auftragen, als zu wenig – sonst wird’s fleckig!

Wie hält die Farbe länger im Haar?

Kaputte, poröse Haare können Farbpigmente schlechter halten. Bei einer geöffneten Schuppenschicht, typisch für spröde Haare, fallen sie ganz einfach heraus. Deshalb solltest du auf eine reichhaltige Pflege setzen, die das Haar gesund hält.

Gönn dir nach dem Shampoo einen Conditioner und trage mindestens einmal in der Woche eine Haarmaske auf. So werden Längen und Spitzen nicht nur vor dem Farbverlust geschützt, man kann auch brüchige Haare, krause Haare und Spliss vermeiden. Nach dem Waschen kommt am besten eine gute Leave-in Pflege ins Haar, die deine Mähne den ganzen Tag geschmeidig hält und strahlen lässt. Hier erfährst du, welches Öl für die Haare dafür geeignet ist.

Es gibt außerdem besondere Farbschutz-Produkte für braunes Haar, die mit braunen Pigmenten angereichert sind. Sogenannte Braun-Shampoos frischen deine Farbe schon beim Waschen auf und verhindern dadurch, dass sich die Farbe zu schnell rauswäscht.

Was muss ich bei frisch gefärbtem braunem Haar beachten?

Mit einer frisch gefärbten braunen Mähne ändern sich ein paar Dinge, mit denen du wahrscheinlich nicht gerechnet hast. Folgenden Veränderungen kannst du erwarten:

  • Neue Farbauswahl beim Make-up: Plötzlich werden dir wahrscheinlich ganz neue Lippenstiftfarben und Rouge-Nuancen stehen, während alte Lieblinge eventuell nicht mehr so gut passen.
  • Neue Farbauswahl bei der Kleidung: Wundere dich nicht, wenn du plötzlich Lust auf ganz andere Nuancen bei Kleidern, Pullis und Co. bekommst. 
  • Rückstände auf Handtüchern: Weiße Handtücher bei dunkel gefärbten Haaren? Schwierig! Bei jeder Haarwäsche geht ein kleiner Teil der Farbe verloren, was Farbreste auf Handtüchern verursachen kann. Auch auf hellen Kopfkissen kann sich die braune Farbe abreiben, vor allem, wenn es sich um eine Tönung handelt. Deshalb lohnt es sich, dunkle Handtücher und Kopfkissen zu benutzen.

Viele weitere Haar-Tipps findest du auch in unserer BRIGITTE-Community.


Mehr zum Thema