Wachsen Wimpern nach? Infos und Tipps

Egal ob ausgerissen oder ausgefallen, wir haben die Antworten auf die Frage: Wachsen Wimpern nach?

Puh, schon so spät? Schnell mit einem Wattepad über die Augen gerieben, um Mascara und Co. zu entfernen und ab in die Federn! Wer jedoch glaubt, der herbeigesehnten Bettruhe stünde nichts mehr im Weg, irrt. Denn schnell ist die eine oder andere Wimper ausgerissen. Aber auch die Verwendung von Mascara oder einer Wimpernzange strapaziert die Härchen und die Wimpern können ausfallen. So wirken die Lashes schnell ungleichmäßig und lückenhaft. Wie oft und wann Wimpern nachwachsen und was ihr für lange Wimpern tun könnt, erklären wir euch im Text.

Wimpern-Fakten

  • Die Länge der Wimpern ist individuell und genetisch festgelegt. Die durchschnittliche Anzahl beträgt 150 bis 250 Wimpern am oberen Augenlid und 50 bis 100 Wimpern am unteren Wimpernkranz.
  • Nach etwa 100 bis 150 Tagen fallen Wimpern aus.
  • Die oberen Wimpern werden bis zu 13 Millimeter und die unteren Härchen bis zu acht Millimeter lang.

So wachsen Wimpern nach – die drei Phasen des Wimpernwachstums

Das Wachstum der Wimpern lässt sich in drei Phasen einteilen:

  1. Anagenphase: In der ersten Phase wachsen Wimpern vor allem in die Länge. Die Wachstumsphase dauert etwa 30 bis 45 Tage an. Am Ende haben Wimpern eine Länge von bis zu 13 Millimetern. Die Dauer der ersten Phase und auch die Länge der Wimpern ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig, zum Beispiel dem Geschlecht, Alter und von den Nährstoffen und Vitaminen, die durch die Nahrung aufgenommen werden.
  2. Katagenphase: In der zweiten Phase werden die Wimpern nicht mehr länger. Die Zellproduktion wird eingestellt und die Haarwurzel verankert sich im Augenlid.
  3. Telogenphase: Die dritte Phase ist als Ruhephase zu verstehen. In den nächsten 100 Tagen regeneriert sich die Haarwurzel, eine neue Wimper wächst nach, wodurch die alte Wimper abgestoßen wird und ausfällt. Somit beginnt das Wimpernwachstum wieder von vorne (beginnend mit Phase eins).

Wimpernwachstum beschleunigen – Tipps und Tricks

  • Tägliche Pflege: täglich eine dünne Schicht Vaseline oder pflegendes Koskos-, Jojoba- oder Rizinusöl auf die Wimpern auf. Das versorgt die Härchen während der Wachstumsphase mit Feuchtigkeit und verhindert, dass die Wimpern austrocknen. Aber auch die Verwendung eines Wimeprnserums wirkt sich unterstützend auf das Wachstum der Wimpern aus und macht sie länger und dichter.
  • Richtige Ernährung: Biotin stärkt die Wimpern und verhindert, dass die Härchen frühzeitig ausfallen. Biotin steckt beispielsweise in Eiern, Lachs, Banane, Karotte, Nüssen oder Bohnen.
  • Massagen: Täglich für wenige Minuten das Augenlid massieren. Das regt die Blutzirkulation und die Haarwurzel zum Wimpernwachstum an. Alternativ die Wimpern bürsten.

So könnt ihr dem Ausfallen von Wimpern vorbeugen

  • Abschminken nicht vergessen! Sonst können die Wimpern abbrechen. Ideal sind ölhaltige Make-up-Entferner.
  • Ein pflegendes Öl oder Wimpernserum am Wimpernkranz auftragen.
  • Öfter mal auf Mascara verzichten. So können sich die Wimpern regenerieren und die Härchen werden mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt, die für ein gesundes Wachstum notwendig sind. Also nicht zu häufig die Wimpern tuschen!
  • Niemals an den Wimpern zupfen. Das erhöht das Risiko, dass die Härchen früher ausfallen.

Wer es besonders eilig hat und nicht warten kann, bis Öle, Seren und Co. ihre Wirkung entfalten, für den gibt es Gott sei dank noch die Wimpernverlängerung. Alle Infos findet ihr hier. Außerdem erklären wir euch noch, wie ihr mehr Volumen für die Wimpern zaubern könnt.

Videotipp: So pimpt ihr eure Wimpern mit Fake Lashes

Beauty-Hack: Künstliche Wimpern ankleben!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!