Zu nackt! Facebook löscht Werbung - hier seht ihr sie trotzdem 😎

Dieser britische Spot wurde auf Facebook verboten - wegen "Anzüglichkeit". Ihr wollt sie trotzdem sehen? Bitteschön!

Rasieren machen wir meinstens unter der Dusche - und was sind wir da? Nackt!

Meghan Markle mit Dutt

Das britische Start-up-Unternehmen Friction Free Shaving hat nun einen kleinen Werbesport produziert, um ihre neuen Rasierer-Sets zu promoten. In dem Spot enthaart sich eine Frau ihre Beine – selbstverständlich unbekleidet. Dicke, illustrierte Balken verdecken dabei die Geschlechtsteile. Eigentlich total harmlos. Das findet Facebook allerdings nicht und hat das Video gesperrt. Die Plattform verbietet dem Unternehmen, die Werbung noch einmal hochzuladen.

Deshalb sperrt Facebook den Spot 

Der Grund? „Werbung darf keine Erwachseneninhalte enthalten“, so Facebook gegenüber BuzzFeed News. Dazu gehöre eben auch Nacktheit und zweideutige Posen, welche zu anzüglich oder sexuell provokativ sein könnte. Mit diesem Grund gibt sich Friction Free Shaving aber nicht zufrieden und hat sich ebenfals zu Wort gemeldet: „Wir glauben nicht, dass es Frauen verboten werden sollte, sich die Beine zu rasieren. Wir wollten eine Werbung machen, die auf humorvolle Weise zeigt, wie sich Menschen wirklich rasieren. Das war es!“

Eins hat das Start-up damit allerdings erreicht: Mit dieser Aktion sind sie in aller Munde und über den Spot wird heiß diskutiert. Aber was meint ihr?  

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt