VG-Wort Pixel

Wenn du DAS jetzt machst, siehst du im Frühling super aus

Beautyprogramm für den Frühling
© Shutterstock/Olena Yakobchuk
Glänzende Haare, tolle Nägel, strahlende, streichelzarte Haut von Kopf bis Fuß? Da lässt sich was machen ... Die besten Pflegetipps für Haut und Haare.

Die Sonne kommt raus, beeilt euch!

Wir geben es zu: Im Winter neigen wir dazu, gewisse Körperareale etwas zu vernachlässigen und hüllen uns einfach in dicke Pullis, Jeans und flauschige Stiefel. Unsere Schonfrist ist vorbei, sobald die Sonnenstrahlen uns nötigen, uns von der optischen Pelle zu verabschieden. Dann wollen wir Arme und Beine zeigen, Füße in Peeptoes stecken und im Café einen gut erholten Teint zur Schau tragen. Zeit für ein Frühlings-Beautyprogramm!

Den Körper aus dem Winterschlaf holen – so geht's!

Einen Lymphdrainage-Termin vereinbaren

Eine medizinische Pediküre machen lassen

Cremes für vollen Körpereinsatz

Sanfte Oberflächenpolitur

Mission seidig glänzendes Haar

Selbstbräuner 2.0 (!)

Tadelloses Fingerspitzengefühl

Pflege mit integriertem Navi

Fußpflege wie beim Profi

Gesichtssauna mit Tiefenwirkung

Die 2-Minuten-Massage

Abtragen, Umstellen und andere clevere Beauty-Jobs

Die Sonne offenbart jede kleine Hautschuppe, die das Hautbild stört. Zeit für ein Peeling – nicht nur im Gesicht, sondern auch am Körper. Ein Ganzkörper-Peeling, das pflegende Öle enthält, macht auch raue Stellen an Ellenbogen, Knien und Fersen wieder schön.

Effekt: Die Haut sieht sofort frischer aus und ist schön weich. Ein Peeling pro Woche reicht übrigens völlig aus - mehr wird besonders von empfindlicher Haut jetzt noch nicht vertragen.

Haare pflegen

Weil unsere Haare nach monatelanger Sonnenarmut und trockener Heizungsluft ziemlich ausgelaugt sind, brauchen sie jetzt mehr Zuwendung.

So geht's: Abends mit einer Naturhaarbürste durchs Haar gehen, um Stylingreste wie Haarspray oder Puder zu entfernen. Sie verteilt den natürlichen Talg der Kopfhaut bis in die Spitzen, macht das Haar so widerstandsfähiger und lässt es schön glänzen. Am besten eignen sich Bürsten mit Wildschweinborsten, da diese dem menschlichen Haar am ähnlichsten sind. Gegen fliegende, elektrisch aufgeladene Haare hilft auch eine Ionenbürste.

Der Effekt: Die Haare bekommen durch das Bürsten nicht nur sofort mehr tollen Glanz, sie fühlen sich auch viel geschmeidiger an - langfristig wird Spliss vorgebeugt und die Struktur verbessert.

Videoempfehlung:


Mehr zum Thema