Mit diesen 3 Tricks wirst du Mitesser endlich los!

Wir machen den schwarzen Punkten auf der Nase den Garaus. Denn unsere gemeinen Tricks mögen sie gar nicht. Adios, ihr kleinen Teufelchen!

Punkte auf der Nase? Wir sind doch nicht Pippi oder das Sams!

Durch die oberen Hautschichten strömen viele kleine Kanäle, durch die Talg fließt. Sind die verstopft, weil sie entweder verhornt sind oder zu viel Talg produziert wird, kann die Flüssigkeit nicht wie eigentlich geplant durch den Ausführungsgang der Haarfollikel abfließen - ein Pfropf entsteht. Mit ihm zusammen wird Melanin eingelagert, das sich am Tageslicht dunkel verfärbt. Und prompt entsteht ein so genannter Mitesser.

Aneinanderreibende Oberschenkel - DAS hilft gegen die Hautreizungen

Vorbereitung ist das A und O

Reinigung ist oberstes Gebot für alle, die unter Mitessern leiden. Also: Poren öffnen und danach klären. Das Öffnen klappt prima während einer heißen Dusche oder mit einem Kamillen-Gesichts-Dampfbad. Toller Tipp, der gleichzeitig entspannt: Ein Handtuch abkochen, etwas abkühlen lassen und dann als feuchtes Tuch fünf Minuten auf das Gesicht legen.

Die drei besten Tricks gegen Mitesser

1. Rausziehen! Diverse Kosmetikhersteller bieten inzwischen so genannte Anti-Mitesser-Streifen an, Clear-up-Strips, die besonders sensible Haut schmerzfrei von Unreinheiten befreien. Diese Pflaster ziehen die schwarzen Punkte ziemlich zuverlässig aus der Haut raus und sind ruckzuck anzuwenden (zum Beispiel "Hautverfeinernde Clear-Up Strips" von Nivea, 6 Stück, ca. 4 Euro).

2. Porentief! Gesichtsbürsten können es Mitessern ebenfalls richtig schwer machen und sorgen dafür, dass sie unserer T-Zone dauerhaft nichts mehr ausmachen. Spezielle Bürstenaufsätze (zum Beispiel bei Clarisonic der "Deep Pore") sorgen dafür, dass die Haut bis in die Tiefe sauber wird. Alternative: Ein Peeling – für alle, die keine Gesichtsbürste haben/ mögen. Vorsicht ist allerdings geboten, wenn ihr schon Pickel habt - dann hat sich bereits eine Entzündung gebildet. Wichtig ist es, je nach Hauttyp zu peelen: Je unempfindlicher eure Haut ist, desto gröber dürfen die Partikel sein. Bei empfindlicher Haut nehmt ihr am besten ein Enzympeeling.

3. Ein Detox-Overnight-Programm: Abends nach der Reinigung noch eine hautreinigende Maske (gerne mit Heilerde) auftragen. Einen sauberen Kissenbezug und Bettlaken aufziehen. Wenn ihr morgens immer noch schwarze Pünktchen entdeckt, hilft euch Silberpuder (gibt es zum Beispiel von Fissan oder Weleda). Einen Wattebausch mit Wasser befeuchten, ins Puder tauchen und vorsichtig auf die Mitesser auftragen. Zehn Minuten einwirken lassen und mit Gesichtstoner abnehmen.

Text: saro
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!