Mutig: Kali zeigt uns ihr wahres Leiden mit Akne

Kali Kushner leidet unter starken Akne-Ausbrüchen. Ihren Leidensweg hat sie auf Instagram festgehalten und ist durch die Vorher/Nachher-Bilder zu einer kleinen Berühmtheit geworden.

Diese Akne-Patientin nimmt uns auf ihrem Leidensweg mit

Kali Kushner dokumentiert auf ihrem Instagram-Kanal @myfacestory ihre Hautprobleme durch Akne. Ihre Vorher/Nachher-Fotos haben Die 22-Jährige zu einer kleinen Berühmtheit gemacht. Mittlerweile folgen ihr über 25.000 Abonnenten, die sie für ihre Offenheit bewundern.

"Plötzlich waren die Aknezysten da!"

Seit mehr als zwei Jahren leidet die junge Amerikanerin unter den fiesen Aknezysten: "Ich hatte keine Ahnung, warum ich die Zysten auf einmal bekommen habe. Ich hatte keine Diät ausprobiert, nicht meine Pflegeprodukte gewechselt oder mehr Stress in meinem Leben gehabt. Sie waren plötzlich da", so Kali. So beginnt sie das schwere Medikament Accutane (aufgrund der Nebenwirkungen sehr umstritten) einzunehmen und hält den Heilungsprozess auf Instagram fest. Fast täglich postet sie Selfies von ihrem Gesicht und berichtet, wie sich ihre Haut verändert. Um die Veränderung stärker sehen zu können, lädt Kali beeinruckende Vorher/Nachher-Bilder hoch. Ihre Follower bestärken sie täglich und teilen mit ihr dieselben Hautprobleme. So steigt neben ihrer Followerzahl auch ihr Selbstbewusstsein.

Irgendwann fing Kali an, sich nur noch mit sich selbst zu vergleichen 

Immer wieder resümiert Kali, wie sich die Hautkrankheit entwickelt. Rückschläge gibt es natürlich auch. Es dauert, bis sie akzeptiert, dass es einige Zeit dauert bis die Wunden abheilen, keine Pickel mehr nachkommen und die Haut langsam wieder ebener wird.

Andere Betroffene unterstützen

Seit einem Jahr nimmt sie nun das starke Medikament nicht mehr und seit ein paar Monaten verzichtet Kali sogar ganz auf Make-up. Es geht voran und sie fühlt sich sichtlich wohler. Um anderen Betroffene ebenfalls zu unterstützen, schreibt sie unter einem ihrer Fotos: "Wer unter Akne leidet, der leidet auch unter psychologische Nebenwirkungen wie Depressionen, Angst, Wut. Ich will zeigen, dass das völlig normal ist und man sich nicht verstecken muss. Ich habe mich vor zwei Jahren immer mit anderen verglichen und dachte, ich bin nur aufgrund meiner schlechten Haut weniger wert. Irgendwann fing ich dann an, mich mit mir selber zu vergleichen. Erst dann hat sich meine Ansicht und mein physisches und psychisches Befinden positiv verändert."

Toll, wie die 22-Jährige sich und anderen Mut macht. Wir wollen mehr von solchen positiven und echten Gesichtern auf Instagram sehen.

Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!