Anti-Schwerkraft-Tipps: So bleibt der Busen straff

Wir wollen keinen "Mandarine-in-Socke-Effekt", sondern einen superstraffen Busen. Mit diesen Tipps kann uns die Schwerkraft gar nichts! 

Straffe Brüste Tipps
Letztes Video wiederholen

Ein straffer Busen – Schicksal oder Leistung?

Die Schwerkraft schlägt eines Tages zu – das ist das weibliche Schicksal, das uns allen blüht. Kollagen- und Elastinfasern sind irgendwann nicht mehr so gut in Schuss, gleichzeitig müssen sie immer mehr weiche Masse halten, weil sich die Brustdrüsen zugunsten von mehr Fettgewebe zurückbilden. Aber sollen wir mit stiller Resignation auf das Unabwendbare reagieren? Neben tiefenentspanntem Akzeptieren gibt es noch eine weitere Lösung – den Busen so lange es geht straff halten. Hier sind unsere Strategien für ein atemberaubendes Dekolleté und eine tolle Brust - die wichtigsten Tipps haben wir oben im Video für euch zusammengefasst.

1. Gewichtsschwankungen vermeiden

Die Hochs und Tiefs auf der Waage beeinflussen auch unsere Brüste. Der Busen besteht nämlich fast ausschließlich aus Fettzellen und steht damit immer in Relation zum Körpergewicht. Bei einer extremen Gewichtszunahme lagert sich viel Fett in den Brüsten ein. Der Busen wird größer und das Bindegewebe gedehnt. Wenn man dann wieder abnimmt, besteht die Gefahr, dass die Haut überdehnt ist, und die Brust schlaffer wirkt als vorher.

2. Sport treiben – und zwar den richtigen!

Auch wenn wir es manchmal nicht so gerne hören/lesen: Sport treiben hält uns straff. Auch den Busen. Wichtig ist es, die richtige Sportart zu finden, denn Laufen oder Springen können das Bindegewebe auch überdehnen. Da ist es grundsätzlich wichtig, einen guten Sport-BH zu tragen.

Zwar besteht die Brust hauptsächlich aus Fett und Drüsengewebe, aber darunter liegt der Brustmuskel, der die Brust anheben kann. Schwimmen ist ein prima Brustmuskel-Training, da das Wasser das empfindliche Bindegewebe der Brust beim Schwimmen sanft massiert. Außerdem gut geeignet, um den Busen zu straffen: Liegestütze, Kurzhantel-Lifts, Butterfly-Übungen und Side Planks. Wir haben euch ein paar Übungen für eine straffe Brust zusammengestellt.

3. Den richtigen BH tragen

Es ist bewiesen: Durch den falschen BH kann das Bindegewebe überdehnen und die Spannkraft des Busens nachlassen. Bei starker Bewegung bewegt sich der Busen bis zu 21cm in alle Richtungen, was das Gewebe extrem belastet und dehnt. Die meisten BHs bremsen allerdings nur die Bewegung von oben nach unten. Der richtige BH soll die Brust stützen und dafür sorgen, dass die Elastizität des Bindegewebes nicht so schnell erschlafft. Tragekomfort, Passform und Material sollten deshalb wichtige Kriterien beim Kauf eines BHs sein.

4. Massieren und Wechselduschen

Eine Massage durchblutet das Gewebe und kann es so straffen. Wechselduschen helfen ebenfalls, kosten allerdings etwas Überwindung. Wenn ihr euren Busen auf die Schnelle besonders gut aussehen lassen wollt, sind spezielle aufpolsternde Seren und Masken ideal. Sie versorgen das Dekolleté mit glättenden, straffenden oder auch zellerneuernden Stoffen. Für die nachhaltige Pflege absolut unverzichtbar: UV-Schutz! Der ist nämlich die allerbeste Vorsorge gegen Falten und Pigmentflecken.

5. Straff schummeln

Wer sich last-minute für einen großen Auftritt straff schummeln will, kann mit kleinen Make-up-Tricks Dekolleté und Brustansatz praller erscheinen lassen: Puder, Lotionen oder Öle mit Schimmerpartikeln können Highlights setzen und Kurven betonen. Sie pflegen, lassen die Haut leuchten und sind brillante Kaschierer, weil die Schimmerpartikel kleine Fältchen unsichtbar machen, Unebenheiten wegschummeln, die Haut frisch und prall aussehen lassen. Den Glitzer am besten auf dem oberen Dekolleté und direkt auf den Brüsten auftragen.

6. Gesund leben

Freie Radikale lassen Körper und Haut schneller altern und schädigen das Bindegewebe – auch das der Brüste. Sie gelangen vor allem durch Rauchen, Alkohol, Stress, mangelnden UV-Schutz und falsche Ernährung in den Körper. Da das Bindegewebe auch das "Gedächtnis des Körpers" genannt wird, sollte uns bewusst sein, was wir ihm so zumuten.

7. Haltung bewahren

Gilt ja eh für alles im Leben. Aber auch als Bruststraffungsmethode. Denn ein gerader Rücken sorgt dafür, dass unsere Brüste erst gar nicht ins Hängen geraten, sich die Haut durchs Gewicht nicht permanent dehnt und so ausleiert.

8. Lebensmittel, die gut für unser Bindegewebe sind

Alles, was sekundäre Pflanzenstoffe enthält, tut unserem Bindegewebe gut. Auf den Speiseplan gehören deshalb Getreide oder Nüsse, Tomaten, Zwiebeln, Kohl, Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Knoblauch und grünes Gemüse.

9. Richtig schlafen

Auch eure Nachtruhe hat großen Einfluss auf das Gewebe im Brustbereich. Im Video über diesem Text seht ihr, wie ihr im Schlaf für mehr Spannung und strafferes Gewebe sorgen könnt.

Videoempfehlung:

Oberweite und Intelligenz: Frau zeigt ihre Brüste
Text: saro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Straffe Brüste Tipps
8 Tipps, um den Busen zu straffen

Wir wollen keinen "Mandarine-in-Socke-Effekt", sondern einen superstraffen Busen. Mit diesen Tipps kann uns die Schwerkraft gar nichts! 

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden