VG-Wort Pixel

"CellLife Treatment" gegen fahle Winterhaut

"CellLife Treatment" gegen fahle Winterhaut
© Jaane Christensen
Was macht man mit fahler, müder Winterhaut? Ordentlich pampern. Wir haben das CellLife Treatment im Hamburger Kosmetikinstitut ausprobiert.

Was wurde getestet?

Der matt-müde Winterteint soll aufgeweckt werden. Für den Frischekick haben wir die Gesichtsbehandlung "CellLife" von SBT im SBC Skin Biology Center im Hamburger Kosmetikinstitut getestet.

Was verspricht das Produkt?

Die Haut soll durch die Behandlung in vier Schritten – Reinigung, Peeling (wenn gewünscht Ausreinigung), Massage und Fleece-Maske – spürbar beruhigt und gut durchfeuchtet werden und dadurch praller und frischer strahlen.

Und was sagt die Testperson?

Stefanie Höfle...
...wollte endlich wieder rosige Wangen.
© Lars Matzen

Lifestyle-Reporterin Stefanie Höfle: "Im November sieht man einfach keinen Sommerschimmer mehr im Gesicht. Rosig frisch ist mein Teint momentan bloß direkt nach dem Radeln. Das reicht nicht, der Grauschleier muss weg. Ich gönne mir eine Gesichtsbehandlung für den Advents-Glow. Meine Kosmetikerin im Skin Biology Center Hamburg heißt Susanne Hoffmann und sie rät mir zum CellLife Treament, weil das entspannt und einen nachhaltig frischen Teint machen soll.

Sie analysiert meinen Hauttyp – sensible Mischhaut – und sagt: "Ich rede möglichst wenig während der Behandlung, damit Sie entspannen können". Ich nehme sie beim Wort und nicke fast schon beim ersten Step weg.

1. Doppelreinigung: Erst massiert die Expertin in langsam kreisenden Bewegungen mit Reinigungsmilch mein Gesicht. Im Anschluss werden mit einem Enzympeeling die Hautschüppchen entfernt und die Zirkulation angeregt. Zum Abschluss Gesichtstoner, der durchfeuchtet und auf die weitere Behandlung vorbereitet.

2. Die mechanische Ausreinigung lasse ich heute aus, ich mag meine Entspannung nicht durch "Autsch-Kneifer" unterbrechen. Bevor es zur Maske geht, wird die Augenpartie ordentlich mit dem Serum gepampert, das mit Akkupressurgriffen einmassiert wird, um die Lymphflüssigkeit in Fluss zu bringen. Zusätzlich wird die feine Haut rund ums Auge mit einem Massagegriffel aus Jade sanft bearbeitet - ein herrliches Gefühl.

3. Dann geht's weiter mit der hyaluronhaltigen SOS-Maske, die auf Gesicht, Hals und Dekolletée mit einer Druckpunktmassage einmassiert wird. Ich nicke kurz weg, so angenehm fühlt sich das an.

4. Während dann die mit CellLife Youther Serum getränkte Fleecemaske einwirkt, massiert Hoffmann mir die Hände. Bevor sie das Fleece abnimmt, bekommen die Lippen auch noch eine Streicheleinheit mit glättendem Balm.

5. Die Kosmetikerin entfernt die Maske und massiert nochmals die Augenpartie. Dann bleibe ich noch eine kleine Weile liegen. Und stehe ganz benommen vor Tiefenentspannung auf.

Das Ergebnis: Echt prall. Kein Witz. Rosige Wangen und trotz Nickerchen zwischendurch ein wacher Blick. Aber vor allem habe ich mich schon lange nicht mehr mit so entspannten Gesichtszügen im Spiegel gesehen. Und es hält an – am Montag im Büro fragt mich eine Kollegin, ob ich im Wellnesswochenende war. Ja, schon, aber nur 90 Minuten. Hat wohl gereicht.

Fazit: Zugegeben, das ist Luxuspflege. Aber das Beauty-Investment hat sich gelohnt.

Was kostet's?

Das CellLife Treatment im Skin Kosmetikinstitut des Biology Center Hamburg dauert rund 90 Minuten und kostet rund 110 Euro.

Folgende Produkte wurden für das Facial verwendet (siehe Bild oben von links nach rechts): "Sensi-Aktiv Cleansing Sensitive Skin Clear" Reinigungspads, ca. 34 Euro "Eyedentical Sensitive Eyes Affinity", sanfter Augen-Make-up Remover, ca. 34 Euro Cellrepair Beruhigender Lippenbalsam mit SPF 15, ca. 19 Euro Zwei Ampullen CellLife Activation Serum, ca. 89 Euro

Erhältlich in Parfümerien, Apotheken und im Onlineshop.


Beauty-Behandlungen und Produkte im Test


Mehr zum Thema