Dosha-Test: Welcher Ayurveda-Typ sind Sie?

Vata, Pitta oder Kapha? Entdecken Sie im Dosha-Test bei einer der drei Energien viele Übereinstimmungen, bestimmt dies Ihren Typ.

Erkennen Sie Ihre Doshas! Dosha – was? Damit sind die drei Grundenergien gemeint: Pitta-Dosha (Feuer), Vata-Dosha (Luft) und Kapha-Dosha (Erde). Sie sind ein zentrales (Diagnose-)Element im Ayurveda und jeder Mensch besitzt diese Energien – zu unterschiedlichen Anteilen. Doshas, so heißt es, beeinflussen den Körper (z. B. Haut, Haare, Statur) und auch das Temperament. Welches Dosha dominiert, bzw. wie es sich ausgleichen lässt (ein Überschuss kann langfristig zu Krankheit führen), ermitteln erfahrene Ayurveda-Therapeuten durch ausgefeilte Tests. Diese berücksichtigen übrigens - neben dem Aussehen eines Menschen - auch das Schlafverhalten, die Stress-Resistenz oder Vorlieben für bestimmte Gerichte.

Darum solltest du Sonnencreme-Reste nicht wegwerfen

Welches Dosha dominiert bei mir?

Mit dem folgenden Test können Sie Ihr am stärksten ausgeprägtes oder gestörtes Dosha ermitteln. Dabei ist es für ihre Störungen unerheblich, ob diese Dosha-Dominanz bereits in der Grundkonstitution verankert ist oder erst später gebildet wurde. Entsprechend Ihrer positiven Antworten zu den einzelnen Fragen können Sie Ihre verschiedenen Lebensgewohnheiten, Befindlichkeitsstörungen und Gefühle den Doshas zuordnen und damit die Ursachen für eventuelle Krankheiten ganzheitlich erkennen. Wenn Sie bei einer Frage, die mehrere Punkte enthält, nicht alle Aspekte bestätigen können (sondern vielleicht nur 2 von 3), so können Sie trotzdem „ja“ sagen, da alle in einer Frage aufgeführten Punkte zusammengehören und in gemeinsamer oder alleiniger Weise wirken.

Bitte zählen Sie nach dem beantworten der Fragen alle mit ja beantworteten Vata, Pitta und Kapha-Fragen getrennt voneinander zusammen und beachten Sie die folgenden Empfehlungen zum Dosha-Ausgleich.

Vata-Typ

VATA (Element Luft) steuert die bewegliche Energie im Körper, zum Beispiel den Blutkreislauf, die Arbeit der Lungen und das Nervensystem. Das Grund-Thema dieses Typs: Trockenheit. Fragen um eine Vata-Störung zu erkennen.

1. Sind Sie häufig nervös, unorganisiert, ängstlich und/oder überfordert?

2. Haben Sie eine trockene, sensible Haut?

3. Sind Sie vergesslich und können Sie schlecht auswendig lernen?

4. Leiden Sie unter Stimmungs- und Energieschwankungen und fühlen Sie häufig leer und ausgelaugt?

5. Können Sie abends nur schlecht einschlafen oder wachen Sie nachts häufig auf?

6. Leiden Sie häufig unter einer schlechten Verdauung und/oder Blähungen?

7. Haben Sie sehr häufig kalte Hände und Füße?

8. Sind Sie eher untergewichtig, hager?

9. Stellen Sie folgende Symptome desöfteren an sich fest: Zittern, Zuckungen, Schwindel?

10. Fühlen Sie sich weniger kräftig/Verlust der Körperkraft

11. Ist Ihr Immunsystem geschwächt?

12. Haben Sie Ohrgeräuschen oder Tinitus?

13. Haben Sie häufig Schmerzen oder leiden Sie an Taubheitsgefühlen, Steifigkeit und Krämpfen (z. B. Menstruationsschmerzen)?

14. Leiden Sie unter irgendeiner Art von Lockerheit in Gelenken, Bändern oder Muskeln oder Störungen des Bewegungsapparats (z.B. Rheuma, Osteroporose)?

Pitta-Typ

PITTA (Element Feuer) steuert den Stoffwechsel; z. B. die Verdauung, den Wärmehaushalt, die Nährstoffversorgung. Das Grund-Thema dieses Typs: Hitze Fragen um eine Pitta-Störung zu erkennen:

1. Fühlen Sie sich oft angespannt, gereizt, ungeduldig und/oder ärgerlich?

2. Haben Sie eine empfindliche, leicht gerötete und warme Haut?

3. Schwitzen Sie leicht und haben Sie auch oft einen heißen Kopf?

4. Bezeichnen Sie manche Leute als stur, aufbrausend und/oder streitsüchtig?

5. Haben Sie einen sehr guten Appetit und reagieren Sie mit Ärger und Ungeduld, wenn Sie hungrig sind?

6. Sind Sie ein Perfektionist und setzen Sie sich damit selbst oder andere unter Leistungsdruck?

7. Sind ihre Augen sehr empfindlich, brennen leicht oder haben eine Sehschwäche?

8. Leiden Sie häufig oder regelmäßig unter Fieber, erhöhter Temperatur, exzessivem Schwitzen?

9. Leiden Sie unter Durchfall oder stellen Sie rote, gelbe oder grünliche Verfärbungen von Urin oder Stuhl fest?

10. Haben Sie Entzündungen und Eiterungen im Körper?

11. Haben Sie oft Kopfschmerzen und/oder Migräne

12. Leiden Sie regelmäßig/ab und an unter Sodbrennen, saurer Geschmack oder Aufstoßen oder Magenbeschwerden?

13. Unreine Haut und/oder Hautkrankheiten

14. Sehen Sie schlechter?

15. Sind Sie frühzeitig ergraut oder leiden Sie unter Haarausfall?

Kapha-Txp

KAPHA (Element Erde) steuert das Feste im Körper, die Knochen, die Zähne; es steht ebenso für Ausdauer. Das Grundthema dieses Typs: Stabilität/Langsamkeit. Fragen um eine Kapha-Störung zu erkennen:

1.Fühlen Sie sich oft müde, antriebslos und schwer ?

2. Nehmen Sie leicht an Gewicht zu und leiden Sie auch jetzt unter Übergewicht?

3.Sind Sie oft erkältet und/oder verschleimt – in den Bronchien, Stirn und/oder Nebenhöhlen?

4. Sind Sie nicht besonders ehrgeizig, sondern eher gelassen?

5. Sind Sie sehr anhänglich und können Sie sich schwer von alten Dingen trennen?

6. Essen Sie oft zuviel und unkontrolliert?

7. Ist Ihre Verdauung eher träge?

8. Vermeiden Sie körperliche Bewegung und/oder Sport wenn auch immer möglich?

9. Leiden Sie häufig oder regelmäßig unter einer oder mehrerer der genannten Beschwerden:

10. Haben Sie Wasseransammlungen im Körper und/oder Ödeme?

11. Lieben Sie es, sehr lange und/oder sehr viel zu schlafen?

12. Leiden Sie an Diabetes? Verlust von Stärke und Widerstandskraft

13. Wurden bei Ihnen (auch gutartige) Tumoren festgestellt?

Ayurveda-Tipps zum Dosha-Ausgleich

Je nachdem, welches Dosha Ihnen Beschwerden bereitet: Mit einigen einfachen ayurvedischen Ernährungs- und Gesundheitsempfehlungen können Sie ihr körperliches und emotionales Wohlbefinden steigern. Die folgenden Tipps sind ein erster Schritt, um das Gleichgewicht von Vata, Pitta und Kapha typgerecht wieder herzustellen und die eigene Konstitution zu stärken.

Ausgleich bei Vata-Überschuss: Essen Sie regelmäßig und in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre Bevorzugen Sie warme, gekochte, aufbauende und leicht verdauliche Nahrungsmittel mit süßer Geschmackskomponente. Besonders gut verträglich sind: Wurzelgemüse, Nüsse, Getreideflocken, Kompott aus süßen Früchten, Butter und Sahne Bevorzugen Sie warme Getränke und trinken Sie am Vormittag 1-2 Tassen warmes Ingwerwasser. Beauty-Tipp zum Ausgleich: Rituale einführen! Und dabei gleich was gegen die Trockenheit tun: Zum Beispiel ein feuchtigkeitsregulierendes Aloe vera-Gel eine Woche lang abends auf Gesicht und Dekolletée auftragen.

Bei Pitta-Überschuss Essen Sie mittags Ihre Hauptmahlzeit. Meiden Sie zuviel saure und scharfe Speisen, wie Zitrusfrüchte, Tomaten, Milchprodukte, Alkohol, rotes Fleisch und scharfe Gewürze Bevorzugen Sie alle süßen und bitteren Gemüse - wie Blattgemüse, Würzelgemüse - und essen Sie jeden Tag eine große Portion Salat und/oder Rohkost. Beauty-Tipp zum Ausgleich: Kennen Sie vielleicht: Dünn geschnittene Gurkenscheiben für fünf Minuten auf das Gesicht legen. Kühlt und schenkt Ruhe.

Bei Kapha-Überschuss Generell: Überladen Sie Ihren Magen nicht und vermeiden Sie Zwischenmahlzeiten Essen Sie am Abend nicht zu spät und Sie alle kalten, rohen, schweren und schleimigen Speisen, wie Käse, Rohkost, Fleisch oder Milchprodukte. Optimal sind eine Suppen und Eintöpfe. Beauty-Tipp zum Ausgleich: regelmäßige Ganzkörper-Massagen mit einem Luffa-Handschuh, um den Kreislauf und Hautstoffwechsel anzuregen.

Der Test ist in Teilen entnommen aus Kerstin Rosenbergs Buch: "Ayurveda kompakt, Heilkunst und Rezepte für Körper und Seele", ca. 9,99 Euro. Im Verlag Südwest

Kerstin Rosenberg beantwortet vom 5. bis zum 12. November in unserer Community Fragen rund um das Thema Ayurveda. Hier geht es zur Expertenberatung.

Angela Schöneck
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!