Darum solltest du unbedingt VOR dem Sport dein Gesicht waschen

Nach der Arbeit noch ins Fitnessstudio? An ambitionierten Tagen ja! Aber wer wäscht sich denn vorher das Gesicht? Wir. Von nun an.

So wichtig ist es, das Gesicht VOR dem Sport zu reinigen

Geschminkt zum Sport? Das machen viele Frauen, denn oft geht's nach Feierabend noch ins Fitnessstudio. Das Make-up des Tages liegt noch auf der Haut und die wenigsten reinigen ihr Gesicht vor dem sporteln – schließlich will man nicht unbedingt ungeschminkt durchs Studio laufen. Oder man denkt womöglich gar nicht daran, was man seiner Haut durch diese Untätigkeit so antun kann.

Das passiert, wenn Schweiß und Make-up sich vermischen

Eigentlich öffnen sich bei Anstrengungen die Poren, damit der Schweiß rauskommen kann. Wenn sich Schweiß mit Make-up vermischt, entsteht überschüssiges Öl, das die Poren verstopft. Die Folge: Hautunreinheiten. Einige Produkte sind sogar so deckend, dass sie sich wie ein Film auf die Haut legen.
Wasserfeste Make-up-Produkte und Foundations mit Silikonen lassen die Haut nicht atmen, ein Hitzestau ist die Folge und somit vermehrtes Schwitzen. Am besten ist es, die Haut vor dem Sport gründlich – zum Beispiel mit einem superpraktischen Mikro-Fibrillentuch, das nur mit Wasser funktioniert – zu reinigen. So können keine Pickel entstehen. Das gilt natürlich auch NACH dem Sport, dann solltet ihr euer Gesicht von Schweiß und Bakterien erneut reinigen.

Es geht nicht ohne?

Wer gar nicht ohne Make-up zum Sport möchte, sollte leichtes Puder-Make-up oder getönte Tagescreme benutzen, sie lassen die Haut leichter atmen. Grundsätzlich ist es besser, die leichte Foundation mit einem Schwämmchen in die Haut einzuklopfen. So verbindet sie sich besser mit der Haut, als wenn man sie nur mit den Fingern verstreicht. Wer mit dem Schwämmchen nicht so gut arbeiten kann, greift stattdessen zu einem speziellen Make-up-Pinsel.

Auch Haarprodukte können Pickel verursachen

Nicht nur Make-up, sondern auch Stylingprodukte für die Haare können Pickel beim Sport verursachen. Rinnen Conditioner und Co. beim Schwitzen ins Gesicht können sie die Poren verstopfen. Ganz verzichten aufs Styling muss man aber nicht, ein Stirnband am Haaransatz bringt schon viel.

Videoempfehlung:

Adieu Pickel: Tipps für eine reine Haut
saro
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!