Der 24-Stunden-Busen als Party-Gag?

Brustvergrößerung für einen Abend mit sexy Dekolleté: In den USA lassen sich Frauen für 24 Stunden den Busen aufspritzen.

Frauen weltweit lassen sich Silikonimplantate einsetzen. Diese Operationen können verschiedenste Gründe haben: von rein ästhetischen bis hin zu psychischen. Lapidar könnte man sagen: nichts Besonderes mehr - heutzutage.

Aber was lesen wir da auf der Website der New York Times? Amerikanische Frauen lassen sich den Busen aufspritzen - für 24 Stunden. Für die Hochzeit, die Cocktail-Party, das Rendezvous mit dem Liebsten ...

Der New Yorker Schönheitschirurg Dr. Norman Rowe hat sich auf diese Art von Schönheitseingriffen spezialisiert. Er injiziert Kochsalzlösung in die Brüste, damit sie praller wirken. Dabei hat er die ursprüngliche Absicht dieser Anwendung wohl vergessen: Frauen sollen dank dieses temporären Push-up-Effekts für 24 Stunden testen können, wie sich größere Brüste anfühlen würden. Eine Art Pre-Silikontest also, bevor man sich einer Operation unterzieht.

Das Ganze wurde nun allerdings zweckentfremdet und hat sich zu einer Art "Party-Trick" entwickelt, wie es Dr. Michael C. Edwards, der Präsident der American Society for Aesthetic Plastic Surgery, nennt. Risiken und Nebenwirkungen im großen Maße seien zwar nicht bekannt, aber seiner Einschätzung nach kann diese Art von Injektion auf Dauer die Haut ausdehnen.

Wer will das schon? Und überhaupt: Es gibt es doch wunderbare Push-up-BHs. Warum nicht zu denen greifen? Die halten auch länger als 24 Stunden.

Text: ac
Themen in diesem Artikel
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!