Was Depilation ist und wie es funktioniert

Depilation – was ist das eigentlich? Die Antwort darauf und welche Alternativen es gibt, erfährst du hier.

Epilation haben die meisten von uns sicherlich schon mal gehört – aber Depilation? Hinter dem Begriff versteckt sich nichts geringeres als die Haarentfernung auf der Hautoberfläche. Während beim Epilieren die Haarwurzel mitentfernt wird, werden die Härchen bei der Depilation nur auf der Haut, also dem sichtbaren Bereich, entfernt.

Depilation – die Methoden

1. Rasur

Die wohl bekannteste Methode der Depilation ist das Rasieren der Härchen. Die Anwendung gelingt dabei nass oder trocken.

1.1 Nassrasur

Die Nassrasur ist eine sehr gründliche Methode zum Haare entfernen. Dabei gleitest du mit einem Rasierer über die Rasierschaum- oder gel eingeseifte Haut. Es kann hierbei allerdings die Haut stark beansprucht und gereizt werden. Am besten wird die Hautpartie nach einem Bad oder der Dusche rasiert, da die Haare dann weicher sind. Es ist ebenfalls empfehlenswert, nach der Rasur eine beruhigende Lotion auf die Haut aufzutragen.

1.2 Trockenrasur

Ein Trockenrasierer beansprucht die Haut nicht so sehr wie ein Nassrasierer. Allerdings ist diese Methode auch nicht so gründlich! Das kann auch vom Modell abhängen.

2. Enthaarungscreme

Die Enthaarungscreme wird auf die Haut aufgetragen und wirkt zwar etwa einen Millimeter unter der Hautoberfläche, greift jedoch nicht die Haarwurzel an. Die Creme basiert auf Schwefelverbindungen, die das Keratin der Haare angreift und zersetzt. Hier gibt es noch mehr Tipps zur Enthaarungscreme.

Depilation im Gesicht

Hast du Härchen im Gesicht, die du sanft entfernen möchtest, kannst du die Methoden der Depilation anwenden. Beim Rasieren können die Härchen jedoch stoppelig nachwachsen und die Enthaarungscreme zu Hautirritationen führen – muss aber nicht. Teste aus, was für dich am besten funktioniert. Ansonsten hast du noch andere Möglichkeiten wie zum Beispiel das Bleichen. Alles Wissenswerte auch zum Damenbart entfernen hier.

Vor- und Nachteile der Depilation

Die Depilation ist in der Regel schmerzfrei, das steht ganz klar auf der Pro-Liste! Auch das Zeitkonto verzeichnet einen Pluspunkt, da die Anwendungen relativ zügig funktionieren. Sowohl die Rasur als auch die Enthaarungscreme eignet sich für größere Partien, wie bspw. die Beine. Auf der anderen Seite wachsen die Haare jedoch schnell wieder nach. Bei einer Epilation bleiben die Härchen meist über mehrere Wochen weg.

DIY-Beauty: So leicht macht ihr Peeling und Maske aus einer Gurke!

Depilation, Epilation und dauerhafte Haarentfernung

Welche Haarentfernung zu einem passt, ist höchst individuell und manchmal muss Frau auch ein bisschen experimentieren, bis sie die richtige Methode für sich gefunden hat. Das sind die bekanntesten Techniken:

  • Depilation: Rasur und Enthaarungscreme
  • Epilation: Wachs (Warmwachs oder Kaltwachsstreifen), Sugaring (Zuckerpaste), elektrische Epilierer, Fadenepilation (auch Fadentechnik genannt)
  • Dauerhafte Haarentfernung: Nadelepilation, Alexandrit- oder Diodenlaser, IPL (mehr zu den einzelnen Verfahren zur dauerhaften Haarentfernung)
jd
Mode- & Beauty-Newsletter

Beauty-Newsletter

Euer wöchentliches Style-Update mit den wichtigsten Modetrends, neuen Frisuren, spannenden Make-up-Looks und Inspirationen!

Neuer Inhalt