VG-Wort Pixel

Gesichtsdampfbad Schluss mit Pickeln und Mitessern!

Gesichtsdampfbad: Frau sitzt über einem Wasserbad
© absolutimages / Shutterstock
Ein Gesichtsdampfbad reinigt die Haut und sorgt für ein gesundes Hautbild. Wie es geht und was du brauchst. 

Umwelteinflüsse, Make-up und Stress können unserer Haut ganz schön zusetzen. Doch das heißt nicht, dass wir nun auf einen schönen Teint verzichten müssen! Was du für dich und deine Haut tun kannst.

Gesichtsdampfbad selber machen

Bei unreiner Haut, Mitessern oder Pickeln im Gesicht können verstopfte Poren die Ursache sein. Dafür gibt es ein geeignetes Lösungsmittel: ein Gesichtsdampfbad! Das öffnet die Poren und der Talg kann besser abfließen. Das Dampfbad kannst du ganz leicht zu Hause selber machen. Dafür benötigst du:

  • Ca. 1 Liter Wasser
  • Topf oder anderes hitzefestes Behältnis
  • Nach Wunsch Zusätze
  • Handtuch

Zusätze für dein pflegendes Hautbad

Die Zusätze kannst du deiner Haut anpassen. Dafür eignen sich beispielsweise:

  • Kamille wirkt antiseptisch und beruhigend
  • Teebaumöl wird häufig bei Akne angewandt
  • Totes Meersalz wirkt reinigend, antibakteriell und entzündungshemmend
  • Pfefferminze soll die Durchblutung anregen und entzündungshemmend wirken
  • Ringelblume beruhigt und reinigt
  • Rosmarin fördert die Durchblutung und wirkt belebend
  • Salbei wirkt desinfizierend und entzündungshemmend

Anleitung für ein Gesichtsdampfbad

  1. Zuerst reinigst du dein Gesicht von Schmutz und Make-up, damit es bestmöglich vom Dampfbad profitiert.
  2. Bringe das Wasser zum Kochen.
  3. Fülle es dann entweder vom Wasserkocher in eine hitzefeste Schüssel oder behalte es im Topf.
  4. Nach Wunsch gibst du nun Zusätze hinein und lässt diese etwas ziehen.
  5. Setze dich direkt vor dein heißes Wasser und lege dir dein Handtuch über den Kopf.
  6. Beuge dich über die Schale oder den Topf und halte dabei etwa 30 Zentimeter Abstand, sodass es sich für dich noch angenehm anfühlt.
  7. Schließe die Augen und lasse nun den wohligen Dampf für ca. zehn bis 15 Minuten in dein Gesicht steigen.
  8. Spüle abschließend dein Gesicht mit kühlem Wasser ab und trockne deine Haut.

Die Anwendung zu Hause selber zu machen ist ganz leicht und benötigt nur wenige Materialien. Darüber hinaus gibt es im Handel Geräte, die als Gesichtsdampfbad genutzt werden können. Manchmal werden sie auch Gesichtssauna, Dämpfer oder Steamer genannt. Finde für dich heraus, was am besten für dich funktioniert!

Pflege nach dem Gesichtsdampfbad

Nach dem Dampfbad trägst du die passende Hautpflege für dein Gesicht auf. Du weißt nicht, was am besten zu deiner Haut passt? Hier erfährst du mehr darüber:

Wenn du unsicher bist, welches Gesichtsöl zu deinem Hauttyp passt, wirst du hier fündig. 

Tipps für schöne Haut

Gesunde Haut fängt schon vor der Pflege an: mit der täglichen Ernährung. Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für unser größtes Organ, genauso wie täglich ausreichend Wasser (oder Kräutertees oder Fruchtschorlen) zu trinken. Willst du mehr darüber erfahren, stellen wir dir hier 20 Lebensmittel vor, die gut für Haut und Haar sind. Bewegung hat ebenfalls positive Effekte, da sie unsere Haut durchblutet und zudem noch gegen Stress hilft, der auch schlecht fürs Hautbild sein kann.

Lesetipp: Bei Hautkrankheiten kann Ernährung ebenfalls eine Rolle spielen!

In der BRIGITTE-Community kannst du dich mit anderen rund um Hautpflege-Themen austauschen. 

jd

Mehr zum Thema