VG-Wort Pixel

Gua Sha Hokospokus oder Holy Grail? Das steckt hinter dem fancy Skincare-Trend

Gua Sha – das steckt hinter dem Skincare-Trend
© PeonySpace / Shutterstock
Gua Sha heißt ein Skincare-Trend aus der chinesischen Medizin. Was das bringt und ob wir das auch brauchen, verraten wir euch hier.

Gua Sha heißt ein "neuer" Skincare-Trend (okay, es gibt ihn schon ein bisschen länger) aus Asien. Gua... was? GUA SHA! Wir verraten euch, was dahinter steckt und ob es wirkich etwas ist, das wir alle in unserer Routine brauchen.

Gua Sha – Anti-Aging durch Massage

Gua Sha ist ein Massagestein und er kommt ursprünglich aus der chinesischen Medizin. Hier wird er für eine Art Reiz-Therapie eingesetzt, bei der die Haut mit dem Massagestein behandelt wird. Wörtlich bedeutet "Gua" so viel wie drücken oder streichen und "Sha" Ausschlag oder Rötungen. Wir streichen bei der Methode also unseren Ausschlag? Jein!

Gua Sha Steine sind in der Regel flach, haben verschiedene Formen und bestehen aus unterschiedlichen Steinen, wie Jade, Amethyst oder Rosenquarz. Mit ihnen streichen wir über die Haut, um sie natürlich zu liften,  zu beruhigen und die Kollagenproduktion der Haut anzukurbeln. Es ist quasi wie eine Lymphdrainage im Gesicht.

Natürlich gibt es beim Gua Sha Facial Regeln, die wir befolgen sollten. Einfach wild durchs Gesicht streichen ist nämlich nicht die ideale Option. Am besten solltet ihr die Methode zwei- bis dreimal pro Woche anwenden – und so geht's richtig:

  • Vorbereitung ist das A und O. Verwende den Stein niemals auf trockener Haut, sondern bereite die gereinigte Haut mit einem Hautöl oder Serum vor.
  • Wer mag, der beginnt mit dem Hals. Fahr mit dem Gua Sha vom Kinn an den Hals herunter. Das regt den Lymphfluss an.
  • Setze den Gua Sha in der Gesichtsmitte an und ziehe ihn mit leichtem Druck entlang deines Kiefers in Richtung der Ohren. Arbeite dich über die Wangen bis zur Augenpartie hoch. Für die Augenpartie haben die meisten Steine eine kleinere Seite oder eine Einkerbung. An der Stirn setzt du den Gua Sha in der Mitte an und ziehst ihn nach außen in Richtung Schläfen und zum Haaransatz.
  • Wichtig: Zieh den Stein immer in eine Richtung und bewege ihn NICHT hin und her. Das irritiert die Haut unnötig. 

Die Gua Sha Massage wird vergleichsweise sanft durchgeführt, also bitte nicht zu stark aufdrücken! Nicht geeignet ist die Anwendung bei Couperose (Gefäßerweiterung), Verletzungen oder Akne. 


Mehr zum Thema